Abo
  • Services:
Anzeige
HPs Patronensperre zeigt wenig Wirkung.
HPs Patronensperre zeigt wenig Wirkung. (Bild: Darren Carroll/Getty Images)

Tintenstrahldrucker: Anbieter umgehen HPs Patronensperre

HPs Patronensperre zeigt wenig Wirkung.
HPs Patronensperre zeigt wenig Wirkung. (Bild: Darren Carroll/Getty Images)

HPs Patronensperre für Tintenstrahldrucker ist ausgehebelt: So gibt es wieder Tintenpatronen von Drittanbietern, die auch nach dem von HP verteilten Firmware-Update anstandslos funktionieren. Tintenpatronen von Drittanbietern wurden zuvor als defekt deklariert.

Besitzer von HP-Tintenstrahldruckern können beruhigt sein: Sie werden wohl in Kürze wieder beliebige Tinte von Drittanbietern verwenden können, ohne dass der Drucker Fehlermeldungen ausgibt. Unter anderem verkauft das in der Schweiz beheimatete Unternehmen 3T Supplies seine Peach-Druckerpatronen in überarbeiteter Form, damit diese auch dann mit HP-Druckern funktionieren, wenn sie mit einer aktuellen Firmware laufen.

Anzeige

Neuer Steuerungschip erforderlich

Dazu wurden die Peach-Druckerpatronen mit einem neuen Steuerungschip versehen, damit die HP-Tintenstrahldrucker nicht mehr behaupten, die Patrone sei fehlerhaft. Viele HP-Drucker waren mit Tintenpatronen eines Drittanbieters nicht mehr einsatzfähig, weil der Drucker nach dem 13. September 2016 behauptete, die betreffende Patrone sei fehlerhaft. Bis zu dem Stichtag funktionierten die Patronen einwandfrei, aber etliche Patronen von Drittanbietern verweigern seitdem ihren Dienst.

Das hat HP mittlerweile offiziell bestätigt und eingeräumt, dass Tintenpatronen anderer Hersteller mit einer aktuellen Firmware möglicherweise nicht funktionieren würden. Nur für Originalpatronen von HP war eine Funktionsgarantie weiterhin versprochen worden. Als Grund dafür gab der Druckerhersteller an, sein geistiges Eigentum schützen zu wollen. Nähere Details machte der Hersteller nicht.

Anbieter müssen reagieren

Offenbar will HP keine Firmware veröffentlichen, mit der Tintenpatronen von Drittanbietern wieder funktionieren. Daher müssen die Drittanbieter aktiv werden und ihre Tintenpatronen anpassen - das passiert gerade bei vielen Herstellern. Sie arbeiten bereits daran, ihre Patronen mit neuen Chips zu versehen, die dann weiterhin mit den HP-Tintenstrahldruckern zusammenarbeiten. Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Wochen die meisten Anbieter alternativer Druckerpatronen reagiert haben und die Produkte wieder mit den HP-Druckern funktionieren.


eye home zur Startseite
whiteghost 28. Sep 2016

tätig? Ich weiss ja nicht aber für mein empfinden ist es nicht OK wenn der Hersteller so...

Yash 28. Sep 2016

Selten so einen Blödsinn gelesen. - Das ist vielleicht deine Interpretation, aber ein...

Icestorm 27. Sep 2016

Jetzt bin ich aber zutiefst enttäuscht von HP!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. ORSAY GmbH, Willstätt, zwischen Freiburg / Karlsruhe
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)
  2. 59,99€
  3. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  2. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  3. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  4. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  5. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  6. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  7. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt

  8. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  9. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  10. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Als Apple-Kunde ist man in der Hand der Firma

    daNick73 | 11:25

  2. Re: Als Nicht-Smartphone-Besitzer

    Brainfreeze | 11:22

  3. Wieso überhaupt eine Brille?

    RedRanger | 11:21

  4. Re: Skandinavien ohne Tourismus

    JackIsBlack | 11:20

  5. Re: Achja, diese Uni-Spinoffs

    thinksimple | 11:19


  1. 11:32

  2. 11:17

  3. 11:02

  4. 10:47

  5. 10:32

  6. 10:18

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel