• IT-Karriere:
  • Services:

Tintenpatronensperre: HPs Tintenstrahldrucker mögen wieder Fremdtinte

HP hat seine Tintenstrahldrucker aktualisiert. Mit der neuen Firmware laufen wieder alle Tintenpatronen von Drittanbietern. Zuvor handelte sich HP viel Ärger ein, weil etliche Fremdtintenpatronen nach einem Firmware-Update nicht mehr funktionierten.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmware-Update schaltet Fremdtintensperre wieder ab.
Firmware-Update schaltet Fremdtintensperre wieder ab. (Bild: David Paul Morris/Getty Images)

Tintenpatronen von Drittanbietern funktionieren jetzt wieder in HP-Druckern. Der Hersteller hat sich aufgrund des öffentlichen Drucks dazu entschlossen, die Aussperrung von Fremdtinte nicht länger fortzuführen. Mit einer aktuellen Firmware sollten wieder alle Tintenpatronen in den HP-Druckern funktionieren. Auf der HP-Support-Seite wird die Veröffentlichung des Firmware-Updates bekanntgegeben. Für einige Modelle wird die neue Firmware aber erst kommende Woche erscheinen, wie ein HP-Supportdokument erklärt.

Versprechen ganz knapp eingehalten

Stellenmarkt
  1. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  2. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim

HP hat damit sein vor knapp zwei Wochen gemachtes Versprechen sehr knapp eingehalten, innerhalb von zwei Wochen ein entsprechendes Firmware-Update für die eigenen Tintenstrahldrucker anzubieten. Betroffene Kunden müssen allerdings selbst aktiv werden, denn HP wird die neue Firmware nicht automatisch installieren. Ganz anders als beim Firmware-Update, das dem Unternehmen so viel Probleme bereitet hatte.

HP hatte den Ausschluss von manchen Fremdtintenpatronen lange geplant. In den betroffenen Druckern sorgte eine Firmware für den Ausschluss von Fremdtinte, die Ende 2015 verteilt wurde. Darin einprogrammiert war der Stichtag 13. September 2016. Nach diesem Tag verweigerten etliche Tintenpatronen von Drittanbietern ihren Dienst. Der Drucker behauptete dann, die betreffende Tintenpatrone sei fehlerhaft und war damit nicht mehr einsatzfähig. Diese Fehlermeldung trat bei Fremdtinte etlicher Hersteller auf.

HP leugnete zunächst, für den Ausfall der Tintenpatronen verantwortlich zu sein. Erst als Dritthersteller von Tintenpatronen die Ursache in einem von HP verteilten Firmware-Upgrade gefunden hatten, räumte HP ein, dass es vereinzelt Probleme mit Tintenpatronen gebe, die nicht von HP selbst stammen. Weiterhin bleibt HP dabei, dass nur wenige Kunden betroffen seien. Es hatte nicht lange gedauert und erste Dritthersteller haben ihre Druckerpatronen angepasst.

HP will Fremdtinte weiterhin ausschließen

Der Druckerhersteller will langfristig daran festhalten, Fremdtinte auszuschließen. Der Hersteller begründet das damit, Kunden vor gefälschten Tintenpatronen schützen zu wollen. Schlechte Druckergebnisse könnten die Folge sein. Nach dem Desaster mit der jetzt zurückgenommenen Tintenpatronensperre hatte der Hersteller versprochen, Kunden besser im Vorfeld zu informieren. Bisher blieb das allerdings aus. Somit ist unklar, was HP diesbezüglich in der Zukunft vorhat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals

AllDayPiano 13. Okt 2016

Und was würdest Du machen, wenn Dir der Hersteller statt Rabatt auf das Fahrzeug eine...

Illy 13. Okt 2016

Ich halte von HP-Druckern nichts und habe vor kurzem (nach etlichen Jahren wieder) mit HP...

Thrillhouse 13. Okt 2016

Schön, dass HP einknickt und die Patronen wieder frei gibt. Leider war ich auf einen...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /