Tinkerforge: Mehr Sensoren, Schalter und LEDs für Bastler

Eine Vielzahl neuer Bedienelemente, Sensoren und Anzeigen-Bricklets stellt das Baukastensystem Tinkerforge zum Jahresende vor. Einige davon eignen sich für Überwachungsaufgaben und in der Robotik, andere erleichtern die Heimautomatisierung.

Artikel veröffentlicht am ,
Bewegungssensor
Bewegungssensor (Bild: Tinkerforge)

Zusätzliche Bricklets erweitern die Einsatzmöglichkeiten des Baukastensystems Tinkerforge für das Aufeinanderstapeln und Programmieren von Modulen. Darunter sind neue Sensoren und Bedienelemente.

Umwelterkennung

Stellenmarkt
  1. Backend-Entwickler*in|m/w/d
    snabble GmbH, Bonn
  2. IT Systems Engineer/IT User HelpDesk/IT-Support (m/w/d)
    Alpla-Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
Detailsuche

Der neue Bewegungssensor (Motion-Detector-Bricklet) erkennt Bewegungen in einem Umkreis von 100° und auf bis zu sieben Meter Entfernung. Wem die Entfernungsmessung über das IR-Sensor-Bricklet nicht ausreichte, dem steht als Alternative nun ein Bricklet mit Ultraschallsensor zur Verfügung. Dieser erreicht eine Reichweite bis zu 4 Metern.

Auf sehr kurze Distanz arbeitet hingegen das Line-Bricklet. Es misst die Reflexionsfähigkeit von Oberflächen und eignet sich damit beispielsweise zum Folgen von Bodenmarkierungen durch Packroboter. Eine einfache Neigungs- und Vibrationserkennung ermöglicht das Tilt-Brick, allerdings ohne dabei einen Neigungswinkel zu liefern.

Ein weiterer Sensor, das Hall-Effect-Bricklet, kann nun magnetische Felder erkennen. Der Baustein liefert dabei leider nicht die Stärke des Feldes, kann aber wahrnehmen, ob sich ein magnetisches Feld nähert oder entfernt. Außerdem neu ist ein Bricklet zur Schalldruckerkennung - ein Geräuschdetektor.

  • Bewegungssensor (Bild: Tinkerforge)
  • Multi-Touch-Bricklet mit einzelnen Touchsensoren auf einer Platte (Bild: Tinkerforge)
  • Dual-Button-Bricklet (Bild: Tinkerforge)
Bewegungssensor (Bild: Tinkerforge)

Bedienelemente

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    N.N., Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ganz neue Eingabemöglichkeiten eröffnen sich mit dem Multi-Touch-Bricklet. Es stellt die Elektronik für bis zu zwölf kapazitative Touchsensoren zur Verfügung. Die Sensoren können mit wenig Aufwand selbst gebaut werden.

Dagegen wirkt das neue Rotary-Encoder-Brick zwar etwas altbacken, aber dieser Drehschalter verfügt auch über eine Taster-Funktion. Auf dem neuen Dual-Button-Bricklet stecken nicht nur zwei Taster auf einer Platine, sondern auch in die Taster integrierte LEDs.

Anzeigenelemente

Partytauglich ist das LED-Strip-Bricklet. Damit können LED-Streifen und -Displays angesteuert werden, die auf WS2801-Treibern basieren. Das Bricklet unterstützt bis zu 960 einfarbige oder 320 RGB-LEDs. Weniger eindrucksvoll, aber eine preiswerte Alternative zu den bisherigen LCDs ist die neue 4x7-Segment-Anzeige.

Fernsteuerung

Im Hardware-Hacker-Starterkit wird gezeigt, wie eine Fernbedienung für eine Funksteckdose zweckentfremdet werden kann. Das ist mit dem neuen Remote-Switch-Bricklet nicht mehr notwendig. Dieses Funkmodul sendet Steuersignale auf einer Frequenz von 433 MHz, wie sie von vielen Funksteckdosen zur Steuerung verwendet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /