Abo
  • Services:
Anzeige
Debuggen eines Red-Brick-Prototyps
Debuggen eines Red-Brick-Prototyps (Bild: Tinkerforge)

Copy'n'Trial

Anzeige

Der dritte Treiber, den Lüke entwickeln muss, hat nichts direkt mit Tinkerforge zu tun, die Arbeit ist aber trotzdem notwendig: Für die Ethernet-Anbindung wird ein WIZnet-W5200-Chip eingesetzt, der derzeit aber noch nicht vom Linux-Kernel unterstützt wird.

Anhand dieses Treibers erläutert Lüke etwas überspitzt, wie die typische Treiberentwicklung unter Linux abläuft: "Man nimmt einen Treiber, der etwas Ähnliches macht und passt ihn dann schrittweise an die eigenen Anforderungen an." Ohne die Offenheit des Open-Source-Modells, sagt er, hätte die Entwicklung nicht so schnell umgesetzt werden können. Das gilt nicht nur für den Treiber, sondern auch für die Einrichtung des Betriebssystems an sich. Eine Einschränkung macht er allerdings: Seine jahrelange Erfahrung in der C-Programmierung sei Voraussetzung gewesen, den bestehenden Code schnell zu verstehen und auch zielgerichtet anzupassen.

Für den Anwender

Neben den vorgestellten Treibern, von denen der Anwender nichts direkt mitbekommen soll, sind noch zwei weitere Komponenten in der Entwicklung: der Brick-API Daemon und ein neuer Brick Viewer.

Der Brick-API Daemon dient als zentrale, abstrahierende Schnittstelle für die Brick-Ansprache auf dem Red-Brick durch Benutzerprogramme. Aber selbst davon soll ein normaler Nutzer nichts mitbekommen, wenn er die jeweiligen API-Bindings von Tinkerforge benutzt.

Die neue Version des Brick Viewer läuft auf einem Hostrechner und erlaubt die Inbetriebnahme und Konfiguration des Red-Brick, ohne dass sich der Anwender mit dessen Linux auseinandersetzen muss. Er soll darüber außerdem seine Quelltexte auf den Red-Brick hochladen können. Auf dem Red-Brick selbst sollen die erforderlichen Entwicklungswerkzeuge und Interpreter bereitstehen, damit die Quelltexte automatisch kompiliert beziehungsweise ausgeführt werden können.

 Der Red-Brick als USB-Blackbox - auf WunschGeht es ein bisschen flotter? 

eye home zur Startseite
MisterProll 30. Jul 2014

Jupp, interessanter Artikel. Aber ich hab hier genug "Spielzeug" rumliegen :P.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Köln
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 6,99€
  3. 27,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Europäischer Haftbefehl

    Britische Polizei nimmt mutmaßlichen Telekom-Hacker fest

  2. Bodyhacking

    Ich, einfach unverbesserlich

  3. Akkufertigung

    Tesla plant weitere drei Gigafactories

  4. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  5. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  6. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  7. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  8. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  9. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  10. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Knirschen und Klemmen Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen
  2. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  3. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    bioharz | 10:20

  2. Re: Kleine Nachhilfestunde in Sachen Demokratie...

    bombinho | 10:18

  3. Mit welchen Strafen hat die Telekom zu rechnen?

    edminthelast | 10:17

  4. Re: Offtopic: > 700 Kommentare. Gab es das hier...

    der_wahre_hannes | 10:15

  5. Re: Kleiner Fehler im Bericht ...

    Gobberwarzen | 10:14


  1. 09:47

  2. 09:44

  3. 07:11

  4. 18:05

  5. 16:33

  6. 16:23

  7. 16:12

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel