Abo
  • IT-Karriere:

Tinkerbots Lomo: Programmieren lernen mit der IDE aus Lego-Steinen

Statt Programme zu tippen werden bei Lomo bunte elektronische Bausteine auf einer schwarzen Befehlsleiste aufgesteckt, um eine Spielzeugschildkröte zu steuern. Der Hersteller sucht wieder per Crowdfunding nach Käufern für sein neues Lernspielzeug.

Artikel veröffentlicht am ,
Baustein-IDE
Baustein-IDE (Bild: Tinkerbots)

Tinkerbots Lomo ist ein Lego-kompatibles Baukastensystem zum spielerischen Programmierenlernen für Kinder ab vier Jahren. Der Name ist abgeleitet von den englischen Begriffen Logic und Motion. Das Lomo-Basisset umfasst einen fahrfähigen Roboter-Baustein, an dem beliebige weitere Bausteine angesteckt werden können. Das Basisset enthält Steine, um den Roboter in eine Schildkröte zu verwandeln. Gesteuert wird er per Bluetooth über eine spezielle Aufsteckleiste. Darauf werden Steuerbefehle in Form kleiner, leuchtender Bausteine aufgesteckt. Die Reihenfolge der Bausteine bestimmt, wie sich der Roboter-Baustein bewegt.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Die Einführung in die Programmierung erfolgt über eine kleine Anleitung zum Set, um den Roboter zielgerichtet über die beiliegende Spielmatte zu scheuchen. Zwei Erweiterungssets enthalten zusätzliche Bausteine für weitere Modelle wie eine Schnecke und einen Biber. Sie bieten zudem zusätzliche, fortgeschrittene Programmierkurse.

Im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne bis Anfang Juli 2018 beträgt der Preis für das Basisset und die Erweiterungen 190 US-Dollar plus Versandkosten, der reguläre Verkaufspreis soll später 250 US-Dollar betragen. Die Auslieferung für Unterstützer soll im Dezember 2018 beginnen. Der brandenburgische Hersteller Kinematics hat bereits 2014 sein erstes Tinkerbots-Produkt erfolgreich per Crowdfunding finanziert.

  • Die kleine Schildkröte wird mit Baustein-Befehlen über die Spielmatte geschickt. (Bild: Tinkerbots)
  • Die Kommandoleiste (Bild: Tinkerbots)
  • Der Inhalt des Basis-Sets (Bild: Tinkerbots)
  • In einem Erweiterungsset dreht sich alles um einen Biber. (Bild: Tinkerbots)
Die kleine Schildkröte wird mit Baustein-Befehlen über die Spielmatte geschickt. (Bild: Tinkerbots)

Holz statt Kunststoff

Einen zu Lomo vergleichbaren Ansatz zum spielerischen Programmierenlernen, hat der britische Hersteller Primo mit Cubetto bereits 2015 vorgestellt. Anstatt aus Kunststoff bestehen der Cubetto-Roboter und seine IDE vor allem aus Holz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sharra 06. Jun 2018

Das erklären ist kein Thema. Aber er wird es wohl kaum verstehen.


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

      •  /