Abo
  • Services:
Anzeige
Asus Tinker-Board
Asus Tinker-Board (Bild: Farnell)

Tinker-Board: Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

Asus Tinker-Board
Asus Tinker-Board (Bild: Farnell)

Still und leise steigt erstmals ein bekannter Mainboard-Hersteller in den Markt für Bastelcomputer ein und will mit dem Raspberry Pi konkurrieren. Die Technik klingt interessant, zur Software fehlen aber jegliche Informationen.

Das Tinker-Board von Asus übernimmt nicht nur den Formfaktor des Raspberry Pi, sondern platziert auch alle Anschlüsse an der gleichen Stelle wie beim Vorbild. Bei der Technik bietet das Tinker-Board aber deutlich mehr.

Anzeige

Als Prozessor dient ein Rockchip RK3288, seine vier Cortex-A17-Kerne werden mit bis zu 1,8 GHz getaktet. Er enthält eine Mali-T764-GPU. Der RAM ist 2 GByte groß. Für den Massenspeicher steht ein Micro-SD-Kartenslot, für die Video- und Audio-Ausgabe ein HDMI-2- und ein Kopfhöreranschluss bereit. Peripherie wird über die vier USB-2.0-Anschlüsse verbunden.

  • Asus Tinker Board (Bild: Farnell)
  • Asus Tinker Board (Bild: Farnell)
Asus Tinker Board (Bild: Farnell)

Der Gigabit-Ethernet-Anschluss ist direkt an den Prozessor angeschlossen. Für den Funkkontakt sorgen WLAN (802.11 b/g/n) und Bluetooth. Anscheinend ist es möglich, eine externe Antenne zu nutzen. Die GPIO-Leiste mit 40 Pins erinnert zwar deutlich an den Raspberry Pi, scheint aber in Details von dessen Belegung abzuweichen. Zwei zusätzliche Pins stellen ein S/PDIF-Signal und PWM zur Verfügung. Die Platine bietet ebenfalls CSI- und DSI-Anschlüsse. Die Stromversorgung erfolgt über eine Micro-USB-Buchse und erfordert ein 5V/2A-Netzteil.

Asus hat bislang keine Informationen zum Tinker-Board veröffentlicht, es kursiert lediglich ein Foliensatz mit Details. Auch die Farnell-Webseite, wo das Board zum Preis von 55 britischen Pfund angeboten wird, vermittelt einige Daten. Vor allem ist derzeit unklar, welche Betriebssysteme oder Linux-Distributionen für das Tinker-Board zur Verfügung stehen. Farnell listet zwar Debian mit Kodi auf, nennt aber keine Download-Adresse.

Das Tinker-Board ist zwar der erste Bastelrechner von Asus. Das Unternehmen hat aber über seine Tochterfirma Aaeon bereits Erfahrungen in diesem Segment sammeln können. Aaeon ist verantwortlich für die beiden Intel-basierten Rechner Up und Up Squared.


eye home zur Startseite
DY 24. Jan 2017

Der vergleich hinkt auch insofern, dass es sich nicht um Autos (PC`s) sondern um GoKarts...

DY 24. Jan 2017

der RPI wurde bislang nur durch Druck der Mitbewerber einem Upgrade unterzogen. Ich...

DY 24. Jan 2017

Ja da gibt es mehrere Kandidaten. Odroid, Banana,... Nicht nur das, mit 100 EUR...

miauwww 23. Jan 2017

Schau mal in die Kommentare von http://www.cnx-software.com/2017/01/05/asus-tinker-board...

prody0815 22. Jan 2017

Direktlink geht nicht, da die golem foren software der Meinung ist das es ein Spam Link...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck, St. Ingbert, Berlin, Köln
  2. über Ratbacher GmbH, Münster
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. SECULONIA GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  2. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  3. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  4. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  5. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  6. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  7. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  8. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  9. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen

  10. Internet of Things

    Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Befehl an die Platte: Rotiere so schnell wie...

    SuriViruS | 22:25

  2. Re: Windrichtung?

    amagol | 22:24

  3. Re: versprochene maximale Datenrate

    MrAnderson | 22:21

  4. Re: Chromebooks in Deutschland?

    My1 | 22:21

  5. Re: Das ist (auch) kein Elektroauto!!!!!

    azeu | 22:20


  1. 18:55

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:48

  5. 17:23

  6. 17:07

  7. 16:20

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel