Abo
  • Services:
Anzeige
Asus Tinker-Board
Asus Tinker-Board (Bild: Farnell)

Tinker-Board: Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

Asus Tinker-Board
Asus Tinker-Board (Bild: Farnell)

Still und leise steigt erstmals ein bekannter Mainboard-Hersteller in den Markt für Bastelcomputer ein und will mit dem Raspberry Pi konkurrieren. Die Technik klingt interessant, zur Software fehlen aber jegliche Informationen.

Das Tinker-Board von Asus übernimmt nicht nur den Formfaktor des Raspberry Pi, sondern platziert auch alle Anschlüsse an der gleichen Stelle wie beim Vorbild. Bei der Technik bietet das Tinker-Board aber deutlich mehr.

Anzeige

Als Prozessor dient ein Rockchip RK3288, seine vier Cortex-A17-Kerne werden mit bis zu 1,8 GHz getaktet. Er enthält eine Mali-T764-GPU. Der RAM ist 2 GByte groß. Für den Massenspeicher steht ein Micro-SD-Kartenslot, für die Video- und Audio-Ausgabe ein HDMI-2- und ein Kopfhöreranschluss bereit. Peripherie wird über die vier USB-2.0-Anschlüsse verbunden.

  • Asus Tinker Board (Bild: Farnell)
  • Asus Tinker Board (Bild: Farnell)
Asus Tinker Board (Bild: Farnell)

Der Gigabit-Ethernet-Anschluss ist direkt an den Prozessor angeschlossen. Für den Funkkontakt sorgen WLAN (802.11 b/g/n) und Bluetooth. Anscheinend ist es möglich, eine externe Antenne zu nutzen. Die GPIO-Leiste mit 40 Pins erinnert zwar deutlich an den Raspberry Pi, scheint aber in Details von dessen Belegung abzuweichen. Zwei zusätzliche Pins stellen ein S/PDIF-Signal und PWM zur Verfügung. Die Platine bietet ebenfalls CSI- und DSI-Anschlüsse. Die Stromversorgung erfolgt über eine Micro-USB-Buchse und erfordert ein 5V/2A-Netzteil.

Asus hat bislang keine Informationen zum Tinker-Board veröffentlicht, es kursiert lediglich ein Foliensatz mit Details. Auch die Farnell-Webseite, wo das Board zum Preis von 55 britischen Pfund angeboten wird, vermittelt einige Daten. Vor allem ist derzeit unklar, welche Betriebssysteme oder Linux-Distributionen für das Tinker-Board zur Verfügung stehen. Farnell listet zwar Debian mit Kodi auf, nennt aber keine Download-Adresse.

Das Tinker-Board ist zwar der erste Bastelrechner von Asus. Das Unternehmen hat aber über seine Tochterfirma Aaeon bereits Erfahrungen in diesem Segment sammeln können. Aaeon ist verantwortlich für die beiden Intel-basierten Rechner Up und Up Squared.


eye home zur Startseite
DY 24. Jan 2017

Der vergleich hinkt auch insofern, dass es sich nicht um Autos (PC`s) sondern um GoKarts...

DY 24. Jan 2017

der RPI wurde bislang nur durch Druck der Mitbewerber einem Upgrade unterzogen. Ich...

DY 24. Jan 2017

Ja da gibt es mehrere Kandidaten. Odroid, Banana,... Nicht nur das, mit 100 EUR...

miauwww 23. Jan 2017

Schau mal in die Kommentare von http://www.cnx-software.com/2017/01/05/asus-tinker-board...

prody0815 22. Jan 2017

Direktlink geht nicht, da die golem foren software der Meinung ist das es ein Spam Link...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Nash Direct GmbH / Harvey Nash Group, Essen, Köln, Frankfurt oder Hannover
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. via Harvey Nash GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (Rebel Galaxy beim Kauf eines Spiels aus der Aktion gratis dazu - u. a. Full Throttle Remastered 11...

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Ist doch ganz einfach ...

    NaruHina | 06:59

  2. Re: Die Lösung des Problems:

    NaruHina | 06:51

  3. Re: Leider noch ein bisschen mit Vorsicht zu genießen

    Squirrelchen | 05:53

  4. Re: Unwahrheiten also verboten?

    Jogibaer | 05:15

  5. Re: Alle zu groß

    ilovekuchen | 04:43


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel