Abo
  • IT-Karriere:

Kunden wollen die Kontrolle behalten

Die Erfahrung zeige aber, sagt Moritz Heininger von Tink Labs im Gespräch mit Golem.de, dass die meisten Kunden am Abreisetag ohnehin selbst den Knopf für die Datenlöschung betätigen, um selbst die Kontrolle zu behalten. Das Hotelpersonal werde zudem geschult, den Status der Datenlöschung zu überprüfen.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Sport-Thieme GmbH, Grasleben

Danach wird das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Beim erneuten Hochfahren konnten wir beobachten, dass jedes Mal nach einer neuen Softwareversion gesucht wird. Die auf dem Gerät standardmäßig nutzbaren Apps wie Facebook oder Instagram sind als Shortcuts angelegt und werden bei der ersten Benutzung heruntergeladen. Nutzer müssen dabei den Geschäfts- und Datenschutzbedingungen von Google zustimmen.

Über den eigenen Google-Account können kostenpflichtige Angebote genutzt werden

Benutzer können auch einen eigenen Google-Account hinzufügen und dann kostenpflichtige Apps aus dem Play Store und andere Inhalte nutzen. Auf diesem Wege könnten dann auch Kontakte und E-Mails importiert werden. Für die Nutzung der Geräte ist das jedoch keine Voraussetzung.

Ebenfalls keine Voraussetzung ist die Nutzung eines "Handy"-Accounts. Die Personalisierung der Smartphones über einen entsprechenden Account sei bislang noch am Anfang, sagt Heininger. Zurzeit könnten nur einige für die Nutzer interessante Artikel aus dem integrierten Luxos-Angebot gespeichert werden - andere Geräteeinstellungen würden nicht synchronisiert. Wer keinen eigenen Account anlegen will, der kann zum optionalen Login auch Facebooks Single-Sign-On nutzen.

Das Gerät steht aufrecht in einer Dockingstation, die neben der Ladefunktion aber keine weiteren Aufgaben wahrnimmt. Auf eine Frontkamera wurde verzichtet, damit Gäste kein mulmiges Gefühl bekommen, wenn das Gerät im Hotelzimmer steht und sie nicht sicher sind, ob sie vielleicht über das Smartphone beobachtet werden könnten.

Wir hatten an der Vorgängerversion zudem kritisiert, dass die Nutzung des Gerätes ein Kostenrisiko darstellen könnte, weil bei Verlust oder Beschädigung hohe Ersatzleistungen an das Hotel zu zahlen wären. Dieses Risiko wird seit September über eine Versicherung getragen.

Die Verteilung in Deutschland beginnt

Die ersten Hotels in Deutschland werden gerade mit dem Smartphone ausgestattet. Im Vergleich mit dem Vorgänger müssen wir unsere Kritik relativieren - mit dem T1 hat Tink Labs ein solides Paket geschnürt, das die Gäste keinem unkalkulierbaren Risiko aussetzt. Uns gefallen die Verbesserungen am Betriebssystem sowie die insgesamt moderne Hardware und Software. Nach dem weitgehenden Wegfall der Roaminggebühren innerhalb der EU dürften sich vor allem internationale Reisende an einem solchen Angebot erfreuen.

 Tink Tabs Handy T1 im Hands on: Das bessere Hotelsmartphone ist sicherer und schneller
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 4,99€
  4. 3,40€

EQuatschBob 11. Sep 2017

Und wenn nicht? Wird man dann des Hotels verwiesen? Kommt man ins Gefängnis ohne über...

Onkel Ho 11. Sep 2017

Stimmt, wahrscheinlich war ich da n bissl zu optimistisch. Aber gerade dann finde ich...

ChMu 10. Sep 2017

Und da nimmt man dann sein Firmentelefon mit und laesst es nicht im Zimmer? Eben, aber...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /