Abo
  • Services:
Anzeige
AT&T könnte Time Warner übernehmen.
AT&T könnte Time Warner übernehmen. (Bild: Saul Loeb, Stan HondaAFP/Getty Images)

Time Warner: Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen

AT&T könnte Time Warner übernehmen.
AT&T könnte Time Warner übernehmen. (Bild: Saul Loeb, Stan HondaAFP/Getty Images)

Für 108 Milliarden US-Dollar will AT&T den Medienkonzern Time Warner kaufen. Die US-Regierung klagt jetzt dagegen - offiziell aus Wettbewerbsgründen.

Das US-Justizministerium will die Übernahme des Medienunternehmens Time Warner durch AT&T verhindern. Das Ministerium reichte am Montag (PDF) (Ortszeit) Klage vor einem Bundesgericht in Washington ein. "Die geplante 108-Milliarden-Dollar-Übernahme würde den Wettbewerb deutlich schwächen und im Ergebnis zu höheren Preisen und weniger Innovation für Millionen Amerikaner führen", lautete die Begründung in der 23 Seiten umfassenden Klageschrift.

Anzeige

AT&T-Chefjustiziar David McAtee, nannte die Klage "eine radikale und unerklärliche Abkehr von jahrzehntelanger Kartellrechtsprechung. Glücklicherweise hat das Justizministerium nicht das letzte Wort in dieser Angelegenheit. Es trägt vielmehr die Last, dem US-Bundesgericht nachzuweisen, dass die Transaktion gegen das Gesetz verstößt."

AT&T größter Festnetzbetreiber der USA

AT&T ist einer der führenden Telekommunikationskonzerne der USA mit Hauptsitz in Dallas im Bundesstaat Texas. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Mobilfunkbetreiber und der größte Festnetzbetreiber des Landes. Der Fernsehsatellitenbetreiber und Programmanbieter DirecTV gehört zu AT&T. Im Oktober 2016 erklärte AT&T, Time Warner für 108 Milliarden US-Dollar kaufen zu wollen. Zu Time Warner gehören Fernsehsender wie CNN und HBO ("Game of Thrones") sowie das Hollywood-Studio Warner Bros. Der Sender CNN gehört zur Time-Warner-Tochter Turner.

Die Regierung von Präsident Donald Trump greift seit längerem die Pressefreiheit an. Im Juli 2017 stellte Trump ein Video auf Twitter, in dem der Präsident auf jemanden mit CNN-Logo im Gesicht einprügelt. CNN und große Medien wie die Washington Post hatten dies als Aufruf zur Gewalt verurteilt. Nach einem Bericht des Senders NBC, wonach Außenminister Rex Tillerson Trump als einen "beschissenen Schwachkopf" qualifiziert habe, stellte der Präsident auf Twitter die Frage, ob es nicht an der Zeit sei, NBC die Sendelizenz zu entziehen. "Lizenzen müssen angefochten und, wenn angebracht, auch entzogen werden."

Er finde es "widerwärtig", dass die Presse schreiben könne, was sie wolle, sagte Trump. Trump hatte schon während seiner Wahlkampagne erklärt, die Übernahme blockieren zu wollen.

Trump-Unterstützer Rupert Murdoch steht zudem mit dem Film- und Fernsehgeschäft seiner 21st Century Fox in Konkurrenz mit Time Warner.

AT&T will um die geplante Übernahme kämpfen.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. vwd GmbH, Frankfurt
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    motzerator | 17:40

  2. Re: Titan V ist doch haushoch überlegen?

    schap23 | 17:39

  3. Re: Ich lach mich kaputt

    Cassiel | 17:38

  4. Re: eTicket in Braunschweig

    Mingfu | 17:36

  5. Re: Kopf -> Tisch

    Moriati | 17:35


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel