Abo
  • IT-Karriere:

Time of flight: iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten

Auf der Rückseite der übernächsten iPhone-Generation könnte ein Kameratyp sein, der nicht für Fotos, sondern für die Vermessung von Räumen gedacht ist. Damit könnte Augmented Reality besser umgesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Distanzbild aufgenommen mit TOF-Kamera
Distanzbild aufgenommen mit TOF-Kamera (Bild: Captaindistance/CC-BY 3.0)

Das iPhone soll 2020 eine rückseitige 3D-Kamera erhalten, die nach dem Laufzeitverfahren arbeitet. Das berichtet die taiwanische Digitimes. Beim sogenannten Time-of-flight-Verfahren (TOF) wird ein Raum mit einem Lichtpuls ausgeleuchtet, und die Kamera misst für jeden Bildpunkt die Zeit, die das Licht bis zum Objekt und wieder zurück braucht. So wird der Raum dreidimensional erfasst. Dies geschieht anders als bei einem Laserscanner nicht zeilenweise, sondern mit einer einzelnen Aufnahme oder je nach Implementierung mit einigen wenigen Aufnahmen.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  2. Müller, Ulm-Jungingen

Nach Angaben von Informanten aus der Lieferkette soll Apple seine Partner angewiesen haben, entsprechende Laserdioden zu beschaffen.

Das seit dem iPhone X eingesetzte Truedepth-Verfahren kann im Gegensatz zum Time-of-flight-Verfahren nur Distanzen von wenigen Zentimetern erfassen, das neue System soll auf mehreren Metern Entfernung arbeiten können.

Mit einer genauen Kartografierung der Umgebung könnten Augmented-Reality-Funktionen präziser arbeiten, virtuelle Objekte genauer in die reale Welt einfügen und sogar Personen erkennen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 9,50€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 3,99€

Eheran 18. Jul 2019 / Themenstart

Ich kopier mal ein bisschen aus dem Link: Also wohl mit Messung der Phasenverschiebung.

Booth 18. Jul 2019 / Themenstart

Ähm - das ausmessen ist per Zentimetermaß sicher etwas nervig. Aber für eine Küche hat...

ad (Golem.de) 18. Jul 2019 / Themenstart

Ich habe das etwas ergänzt, dass es sich nicht zwangsläufig um eine _einzige Aufnahme...

michl96 18. Jul 2019 / Themenstart

Die Innovation wurde nicht von Apple angestoßen. Bereits in den letzten Jahren wurde die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
    Google Game Builder ausprobiert
    Spieldesign mit Karten statt Quellcode

    Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
    2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

      •  /