Abo
  • Services:
Anzeige
Tim Schafer
Tim Schafer (Bild: Double Fine)

Tim Schafer: 40.000 US-Dollar für einen Konsolenpatch

Tim Schafer
Tim Schafer (Bild: Double Fine)

Über 50.000 Unterstützer haben mittlerweile rund 1,7 Millionen US-Dollar für Tim Schafers Projekt "Adventure" gespendet. Der Spieldesigner von Double Fine freut sich und erzählt nebenbei, wie viel derzeit angeblich das Freischalten eines Updates über Xbox Live oder das Playstation Network kostet.

Normalerweise gelten die finanziellen Details, mit denen Microsoft mit Xbox Live und Sony mit dem Playstation Network sein Geld verdient, als Branchengeheimnis. Tim Schafer hat trotzdem darüber gesprochen: "Es kostet 40.000 US-Dollar, einen Patch bereitzustellen - wir können uns das nicht leisten". Den Blick hinter die Kulissen hat er in einem Gespräch mit der US-Seite Hookshotinc.com gewährt - ob er konkret Xbox Live oder das PSN meint, verrät Schafer nicht. Er sagt, dass Unternehmen wie Double Fine auch deshalb lieber mit vergleichsweise offenen Plattformen wie Steam zusammenarbeiteten.

Anzeige

Der genannte Betrag dürfte nach Informationen von Golem.de für mindestens eines der Netzwerke ungefähr stimmen, allerdings hängt die konkrete Höhe auch von den jeweiligen Verträgen ab - große Publisher mit vielen Spielen kommen wohl deutlich günstiger davon. Die Konsolenhersteller verdienen ihr Geld traditionell mit einem Anteil am Verkaufspreis der jeweiligen Spiele. Je nach Titel, Firma und Auflage bekommen Nintendo, Sony und Microsoft meist um die 20 Prozent der Einnahmen, in Einzelfällen auch mehr. Seit die Bedeutung der Konsolennetzwerke wächst, müssen Publisher aber auch für eine Reihe von zusätzlichen Dienstleistungen - etwa Patches - Geld bezahlen.

Wenn Schafer und sein Unternehmen Double Fine nicht für ihr Projekt "Adventure" auf PC setzen würden, könnten sie sich solche Extras derzeit sogar leisten: Sie haben per Kickstarter nach wenigen Tagen bereits von über 50.000 Unterstützern deutlich über 1,7 Millionen US-Dollar eingesammelt. Anvisiert waren ursprünglich 400.000 US-Dollar für die gesamte Entwicklung. Schafer selbst hat im Gespräch mit Hookshotinc.com gesagt, dass er selbst damit gerechnet habe, bis zum ersten Abend vielleicht 2.000 US-Dollar zusammenzubekommen.

Inzwischen kommen offenbar auch andere Unternehmen auf den Geschmack: So fragt ein Gamedesigner des auf Rollenspiele spezialisierten Entwicklerstudios Obsidian Entertainment im offiziellen Forum bei der Community nach, welche Projekte diese sich denn für die Finanzierung über Kickstarter wünschen würde.


eye home zur Startseite
hachre 05. Mär 2012

fullack

Salzbretzel 15. Feb 2012

Ich würde einmal die Frage stellen woran wir Spielqualität definieren. Wenn es um Gafik...

thorben 14. Feb 2012

also zumindestens die PS3 installiert nur signierte PKGs... man kann die auch selbst...

Seitan-Sushi-Fan 14. Feb 2012

Erst seit dieser Konsolengeneration sind Patches überhaupt erst üblich geworden. PS2...

Affenkind 14. Feb 2012

Im Grunde ist es ein guter Support von MS, falls es Xbox Live sein sollte. Die sorgen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    lyx | 04:10

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    m8Flo | 03:42

  3. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    baldur | 02:35

  4. Re: Das icht nicht lache

    plutoniumsulfat | 02:21

  5. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    treysis | 02:20


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel