Abo
  • Services:

Tim Schafer: 40.000 US-Dollar für einen Konsolenpatch

Über 50.000 Unterstützer haben mittlerweile rund 1,7 Millionen US-Dollar für Tim Schafers Projekt "Adventure" gespendet. Der Spieldesigner von Double Fine freut sich und erzählt nebenbei, wie viel derzeit angeblich das Freischalten eines Updates über Xbox Live oder das Playstation Network kostet.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Schafer
Tim Schafer (Bild: Double Fine)

Normalerweise gelten die finanziellen Details, mit denen Microsoft mit Xbox Live und Sony mit dem Playstation Network sein Geld verdient, als Branchengeheimnis. Tim Schafer hat trotzdem darüber gesprochen: "Es kostet 40.000 US-Dollar, einen Patch bereitzustellen - wir können uns das nicht leisten". Den Blick hinter die Kulissen hat er in einem Gespräch mit der US-Seite Hookshotinc.com gewährt - ob er konkret Xbox Live oder das PSN meint, verrät Schafer nicht. Er sagt, dass Unternehmen wie Double Fine auch deshalb lieber mit vergleichsweise offenen Plattformen wie Steam zusammenarbeiteten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Salzgitter
  2. über experteer GmbH, verschiedene Standorte in Deutschland, Slowakei und Ungarn

Der genannte Betrag dürfte nach Informationen von Golem.de für mindestens eines der Netzwerke ungefähr stimmen, allerdings hängt die konkrete Höhe auch von den jeweiligen Verträgen ab - große Publisher mit vielen Spielen kommen wohl deutlich günstiger davon. Die Konsolenhersteller verdienen ihr Geld traditionell mit einem Anteil am Verkaufspreis der jeweiligen Spiele. Je nach Titel, Firma und Auflage bekommen Nintendo, Sony und Microsoft meist um die 20 Prozent der Einnahmen, in Einzelfällen auch mehr. Seit die Bedeutung der Konsolennetzwerke wächst, müssen Publisher aber auch für eine Reihe von zusätzlichen Dienstleistungen - etwa Patches - Geld bezahlen.

Wenn Schafer und sein Unternehmen Double Fine nicht für ihr Projekt "Adventure" auf PC setzen würden, könnten sie sich solche Extras derzeit sogar leisten: Sie haben per Kickstarter nach wenigen Tagen bereits von über 50.000 Unterstützern deutlich über 1,7 Millionen US-Dollar eingesammelt. Anvisiert waren ursprünglich 400.000 US-Dollar für die gesamte Entwicklung. Schafer selbst hat im Gespräch mit Hookshotinc.com gesagt, dass er selbst damit gerechnet habe, bis zum ersten Abend vielleicht 2.000 US-Dollar zusammenzubekommen.

Inzwischen kommen offenbar auch andere Unternehmen auf den Geschmack: So fragt ein Gamedesigner des auf Rollenspiele spezialisierten Entwicklerstudios Obsidian Entertainment im offiziellen Forum bei der Community nach, welche Projekte diese sich denn für die Finanzierung über Kickstarter wünschen würde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

hachre 05. Mär 2012

fullack

Salzbretzel 15. Feb 2012

Ich würde einmal die Frage stellen woran wir Spielqualität definieren. Wenn es um Gafik...

thorben 14. Feb 2012

also zumindestens die PS3 installiert nur signierte PKGs... man kann die auch selbst...

Seitan-Sushi-Fan 14. Feb 2012

Erst seit dieser Konsolengeneration sind Patches überhaupt erst üblich geworden. PS2...

Affenkind 14. Feb 2012

Im Grunde ist es ein guter Support von MS, falls es Xbox Live sein sollte. Die sorgen...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
    Assassin's Creed Odyssey im Test
    Spektakel mit Spartiaten

    Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
    Von Peter Steinlechner

    1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
    2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
    3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

      •  /