Tim Höttges: Vertrag von Telekom-Chef soll vorzeitig verlängert werden

Tim Höttges soll seinen Wunsch nach einer vorzeitigen Vertragsverlängerung am Mittwoch erfüllt bekommen. Höttges wollte 10 statt 8,5 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Chef Tim Höttges
Telekom-Chef Tim Höttges (Bild: Getty Images)

Timotheus Höttges (59) soll die Deutsche Telekom bis Ende 2026 führen. Bei der Sitzung des Aufsichtsrats am 15. Dezember 2021 soll das Gremium die Verlängerung um weitere fünf Jahre beschließen, erfuhr das Handelsblatt von drei mit dem Vorgang betrauten Personen. Bei einer Vorverhandlung wurde bis Dienstagabend eine Einigung unter den Aufsichtsratsmitgliedern erzielt.

Gleichzeitig soll der Weg für den Vorstandschef der Deutschen Post, Frank Appel, als neuer Aufsichtsratsvorsitzender geebnet werden. Er soll bei der Hauptversammlung des Konzerns bestellt werden und damit auf Ulrich Lehner (75) folgen, der ausscheiden wird. Lehner ist seit Frühjahr 2008 Aufsichtsratsvorsitzender der Telekom.

Eine vorzeitige Vertragsverlängerung ist ungewöhnlich, da der Telekom-Chef noch bis Ende 2023 unter Vertrag ist. Normalerweise wird rund ein Jahr vor Ablauf einer Amtszeit über eine Verlängerung verhandelt. Bei Höttges wären es zwei. Der Telekom-Chef hat selbst eine vorzeitige Verlängerung forciert, heißt es aus seinem Umfeld.

Das Manager Magazin hatte im März 2021 unter Berufung auf Konzernkreise berichtet, dass Höttges 10 statt 8,5 Millionen Euro fordern soll und sein Finanzchef Christian Illek sich ebenfalls eine zusätzliche Erhöhung seiner Vergütung wünschte. Für 2020 hatte der Telekom-Chef eine Vergütung in Höhe von gut 7,2 Millionen Euro erhalten. Die Angaben beziehen sich auf die Gesamtvergütung, die Altersvorsorge, Aktienoptionen und anderes.

Zum Vergleich: Das Bruttojahresgehalt für die Position Service-Techniker bei der Telekom liegt bei durchschnittlich 39.000 Euro. Dabei kann die Bezahlung abhängig von Erfahrung, Bildungsgrad, Standort und weiteren Faktoren zwischen 26.400 Euro und 54.200 Euro liegen.

Nachtrag vom 15. Dezember 2021, 14:33 Uhr

Die Telekom hat die beiden Personalien offiziell bestätigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blubberlutsch 15. Dez 2021

ne Yacht für 9Mio?

Vollstrecker 15. Dez 2021

Ich dachte der Bund hätte diese langen Vertragsknebel im Telekommunikationssektor...

Schmihaba 15. Dez 2021

You all did an awesome work - we cut down headcount.. Ladila

Ingwar 15. Dez 2021

Schön ist besonders die Stelle wo es um Trojaner und die NSA Überwachung geht https://www...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /