Tim Höttges: Telekom sieht sich bei Investitionen am Anschlag

Die Deutsche Telekom holt beim Glasfaser-Ausbau deutlich auf. Und sie braucht Partner, um mehr zu leisten.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Chef Tim Höttges (links) und Finanzchef Christian P. Illek
Telekom-Chef Tim Höttges (links) und Finanzchef Christian P. Illek (Bild: Deutsche Telekom)

Der größte Netzbetreiber in Deutschland hat bei den Investitionen seit Jahren ein Limit erreicht. Das sagte Konzernchef Tim Höttges am 12. November 2021 bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen. Die Gründung von Glasfaserplus mit dem australischen Pensionsfonds IFM Global Infrastructure Fund, zeige, dass man neue Wege gehe, um schnell die Mittel für den Netzausbau zu mobilisieren.

Stellenmarkt
  1. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
Detailsuche

"Mit unseren eigenen Investitionen bewegen wir uns am Anschlag, seit Jahren. Wir bauen aus, so viel wir können. Unsere Techniker und Planer, die Tiefbau-Teams, sie alle arbeiten am Anschlag", betonte Höttges. Der Konzern hat nach der Übernahme des Netzbetreibers T-Mobile US von der japanischen Softbank gewachsene Schulden in Höhe von insgesamt rund 128 Milliarden Euro, was den finanziellen Spielraum des Netzbetreibers einschränkt.

Die Konkurrenten der Telekom im Branchenverband VATM betonten dagegen zuletzt Ende Oktober 2021: "Die Investitionen belaufen sich auf 10,8 Milliarden Euro. Den deutlichen größeren Anteil tragen dabei mit 6,2 Milliarden Euro die Wettbewerber."

Telekom: Einmillionster neuer Glasfaseranschluss

Höttges gab bekannt, dass die Telekom im Festnetz in diesem Jahr bei FTTH (Fiber To The Home) einen Meilenstein erreicht habe: "Wir haben dieser Tage den einmillionsten neuen Glasfaseranschluss in diesem Jahr in Deutschland gelegt. Damit liegen wir voll im Plan, bis zum Jahresende 1,2 Millionen neue Anschlüsse gebaut zu haben."

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die Zahl der glasfaserbasierten Anschlüsse stieg im dritten Quartal um 276.000. Das ist im Jahresvergleich ein Zuwachs um 1,35 Millionen Anschlüsse. Das Wachstum bei den eigenen Neukunden lag dabei mit 204.000 weiterhin sehr hoch", sagte Finanzchef Christian P. Illek. "Im Jahresvergleich haben wir rund eine halbe Million neue Supervectoring-Anschlüsse realisiert. Der Bestand liegt jetzt bei über einer Million." Das sei im Stichtagsvergleich ein Zuwachs von 80 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /