Tim Höttges: Telekom sieht schlechte Zeiten für Übernahmen in Europa

Telekom-Chef Tim Höttges will weder Telecom Italia noch Vodafones Netze in Spanien, Italien, Großbritannien und Portugal.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Chef Tim Höttges in der Videokonferenz
Telekom-Chef Tim Höttges in der Videokonferenz (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom ist nicht an zum Verkauf stehende Tochterfirmen von Vodafone in Europa interessiert. Das sagte Konzernchef Tim Höttges am 24. Februar 2022 bei der Pressekonferenz nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse auf Nachfrage eine Journalistin. "Da werden wir uns nicht einschalten, was in Spanien und Italien passiert, ist für uns nicht von Relevanz", erklärte Höttges.

Stellenmarkt
  1. IT-Administration / Systemadministration für Einrichtung / Betrieb / kontinuierliche Wartung ... (m/w/d)
    reflact AG, Oberhausen
  2. Senior IT Project Manager (w/m/d)
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
Detailsuche

Europas größter aktivistischer Investor, Cevian Capital, setzt Vodafone seit mehreren Monaten unter Druck, Netze in Märkten, die weniger profitabel sind, zu veräußern oder mit Konkurrenten zusammenzulegen. Damit wächst der Druck für eine Konsolidierung in einigen der komplexeren und leistungsschwächeren Telekommunikationsmärkten, darunter Spanien, Italien und Großbritannien.

Auch Telecom Italia (TIM) steht zum Verkauf und wird voraussichtlich Mitte nächsten Monats eine Entscheidung über ein Übernahmeangebot von der US-amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft KKR treffen.

Vodafone-Töchter und Telecom Italia zum Verkauf

Vodafone suche nach Fusionsmöglichkeiten in Großbritannien, Spanien, Italien und Portugal, sagte Konzernchef Nick Read. Der französische Netzbetreiber Iliad, den der Telekommunikationsmilliardär Xavier Niel gegründet hat, will einen Unternehmensteil kaufen. "Iliad hat Vodafone ein Angebot für den Erwerb von 100 Prozent von Vodafone Italia gemacht ", sagte Thomas Reynaud, Chief Executive Officer von Iliad, der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine europäische Konsolidierung sei durch den herrschenden Nationalismus gerade nicht möglich, kommentierte Höttges am 24. Februar 2022.

Höttges, dessen Vertrag verlängert wurde, will schon lange eine europäische Fusion, um gegen die USA zu bestehen. Höttges nannte eine Fusion mit Telefónica aus Spanien oder Orange aus Frankreich im Dezember 2020 die Krönung seiner Konzernführung. Eine erfolgreiche Konsolidierung sei das, was er gern hinterlassen wolle.

Im August 2020 sagte Höttges, die Telekom habe sich "eine Ausgangssituation erarbeitet, um eine europäische Konsolidierung aktiv zu betreiben". Dafür müssten die politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


regiedie1. 27. Feb 2022

»Eine europäische Konsolidierung sei durch den herrschenden Nationalismus gerade nicht...

thoschnitz 26. Feb 2022

Da braucht der Staatsbetrieb auch keine Übernahmen im Ausland.

sambache 26. Feb 2022

Gerade dieses Jahr wollte ich 5-10 Firmen kaufen. Schlimm, wenn das jetzt schwierig wird. ;-)

ezadoo 25. Feb 2022

Höttges nannte eine Fusion mit Telefónica aus Spanien oder Orange aus Frankreich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Bundesverkehrsministerium: Begleitende Marktforschung zum 9-Euro-Ticket geplant
    Bundesverkehrsministerium
    Begleitende Marktforschung zum 9-Euro-Ticket geplant

    Das Bundesverkehrsministerium beabsichtigt, mit Nutzungsdaten zum 9-Euro-Ticket den öffentlichen Personennahverkehr zu verbessern.

  2. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  3. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 400€ im Vergleich) • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) [Werbung]
    •  /