Abo
  • Services:
Anzeige
Apple-Chef Tim Cook
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Justin Sullivan/AFP/Getty Images)

Tim Cook: "Wir verdienen mehr als alle anderen"

Apple-Chef Tim Cook
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Justin Sullivan/AFP/Getty Images)

Tim Cook ist wie immer begeistert von Apple, auch wenn im vergangenen Quartal Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz gesunken sind. Einzig zur Apple Watch räumt er ein, noch in der Lernphase zu sein.

Konzernchef Tim Cook hat die für Apple schwachen Ergebnisse des aktuellen Quartalsberichts verteidigt. "Wir hatten gerade ein unglaubliches Quartal, gemessen an absoluten Maßstäben", sagte er in der Börsensendung "Mad Money" von Jim Cramer bei CNBC. "Mit 50 Milliarden US-Dollar Umsatzplus, 10 Milliarden US-Dollar Gewinn." Man müsse berücksichtigen, dass "die 10 Milliarden US-Dollar mehr sind, als jedes andere Unternehmen macht".

Anzeige

So gesehen sei es ein ziemlich gutes Quartal gewesen, aber "eindeutig nicht gemessen an den deutlich höheren Erwartungen der Wall Street". Niemand sonst mache auch nur ansatzweise so viel Gewinn, betonte Cook.

Objektiv betrachtet ist Apples Umsatz um 13 Prozent auf 50,6 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Der Gewinn fiel um 22 Prozent auf 10,5 Milliarden US-Dollar. Apple verkaufte 51,2 Millionen iPhones, im Vorjahreszeitraum waren es noch 61,2 Millionen. Der iPad-Absatz sank um 19 Prozent auf 10,3 Millionen. Der Mac-Absatz fiel um 12 Prozent auf 4 Millionen Stück.

China: Alles wird gut

Zu Problemen auf dem chinesischen Markt sagte Cook, dass er nicht optimistischer sein könne. Apple sei in den vergangenen zwei Jahren um 70 Prozent gewachsen. Chinas Regierung hatte Apples iTunes-Bereiche Movies und Books geschlossen.

Zum Thema Übernahmen sagte Cook: "Wir haben bisher kein sehr großes Unternehmen zugekauft, aber wir haben eine Menge Firmen gekauft. Normalerweise übernehmen wir alle drei bis vier Wochen ein Unternehmen. Wir sind immer auf der Suche."

Er verteidigte auch die Apple Watch: "Ich glaube, in einigen Jahren werden die Leute zurückblicken und sagen: 'Wie konnte ich jemals diese Uhr nicht gewollt haben', weil sie so viel für einen tut. Dann wird sie plötzlich zum Erfolg über Nacht werden." Laut Analysten ist Apple bereits Marktführer im Smartwatch-Bereich.

Apple befinde sich bei der Watch noch in der Lernphase, räumte er ein. Aber die Apple Watch werde künftig "besser und besser."


eye home zur Startseite
DrWatson 18. Mai 2016

Apple zahlt doch Steuern und zwar so viel, wie das Gesetz verlangt. Mehr zu zahlen wäre...

neme 09. Mai 2016

fixed that for you :)

Walli981 05. Mai 2016

In meinen Augen ist die Aussage eine andere. Um es mal ganz simpel auszudrücken: "Ihr...

david_rieger 04. Mai 2016

Meist. Verkaufte. Smartwatch. Weltweit. Man muss dabei immer im Hinterkopf behalten...

david_rieger 03. Mai 2016

Was hat denn der Neue Markt mit Apple zu tun? Der bestand doch größtenteils aus der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SOFTSHIP AG, Hamburg
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Online Software AG, Weinheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. 29,00€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Egal was, am Ende sitzt man eh dort.

    Bizzi | 05:16

  2. Re: LTI = Lifetime Insurance

    SzSch | 05:12

  3. Nächstes Jahr um die Zeit...

    maverick1977 | 04:58

  4. Re: Aus Windows wird doch noch ein ordentliches...

    dvdged3 | 04:29

  5. So dass man die GEZ-Gebühren auch noch eintreiben...

    __destruct() | 04:13


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel