Abo
  • Services:

Tim Cook: "Wir verdienen mehr als alle anderen"

Tim Cook ist wie immer begeistert von Apple, auch wenn im vergangenen Quartal Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz gesunken sind. Einzig zur Apple Watch räumt er ein, noch in der Lernphase zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Chef Tim Cook
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Justin Sullivan/AFP/Getty Images)

Konzernchef Tim Cook hat die für Apple schwachen Ergebnisse des aktuellen Quartalsberichts verteidigt. "Wir hatten gerade ein unglaubliches Quartal, gemessen an absoluten Maßstäben", sagte er in der Börsensendung "Mad Money" von Jim Cramer bei CNBC. "Mit 50 Milliarden US-Dollar Umsatzplus, 10 Milliarden US-Dollar Gewinn." Man müsse berücksichtigen, dass "die 10 Milliarden US-Dollar mehr sind, als jedes andere Unternehmen macht".

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

So gesehen sei es ein ziemlich gutes Quartal gewesen, aber "eindeutig nicht gemessen an den deutlich höheren Erwartungen der Wall Street". Niemand sonst mache auch nur ansatzweise so viel Gewinn, betonte Cook.

Objektiv betrachtet ist Apples Umsatz um 13 Prozent auf 50,6 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Der Gewinn fiel um 22 Prozent auf 10,5 Milliarden US-Dollar. Apple verkaufte 51,2 Millionen iPhones, im Vorjahreszeitraum waren es noch 61,2 Millionen. Der iPad-Absatz sank um 19 Prozent auf 10,3 Millionen. Der Mac-Absatz fiel um 12 Prozent auf 4 Millionen Stück.

China: Alles wird gut

Zu Problemen auf dem chinesischen Markt sagte Cook, dass er nicht optimistischer sein könne. Apple sei in den vergangenen zwei Jahren um 70 Prozent gewachsen. Chinas Regierung hatte Apples iTunes-Bereiche Movies und Books geschlossen.

Zum Thema Übernahmen sagte Cook: "Wir haben bisher kein sehr großes Unternehmen zugekauft, aber wir haben eine Menge Firmen gekauft. Normalerweise übernehmen wir alle drei bis vier Wochen ein Unternehmen. Wir sind immer auf der Suche."

Er verteidigte auch die Apple Watch: "Ich glaube, in einigen Jahren werden die Leute zurückblicken und sagen: 'Wie konnte ich jemals diese Uhr nicht gewollt haben', weil sie so viel für einen tut. Dann wird sie plötzlich zum Erfolg über Nacht werden." Laut Analysten ist Apple bereits Marktführer im Smartwatch-Bereich.

Apple befinde sich bei der Watch noch in der Lernphase, räumte er ein. Aber die Apple Watch werde künftig "besser und besser."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 0,00€
  3. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  4. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)

DrWatson 18. Mai 2016

Apple zahlt doch Steuern und zwar so viel, wie das Gesetz verlangt. Mehr zu zahlen wäre...

neme 09. Mai 2016

fixed that for you :)

Walli981 05. Mai 2016

In meinen Augen ist die Aussage eine andere. Um es mal ganz simpel auszudrücken: "Ihr...

david_rieger 04. Mai 2016

Meist. Verkaufte. Smartwatch. Weltweit. Man muss dabei immer im Hinterkopf behalten...

david_rieger 03. Mai 2016

Was hat denn der Neue Markt mit Apple zu tun? Der bestand doch größtenteils aus der...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /