Apple-Chef: Cook regt sich über Kritik an Nachhaltigkeitsstrategie auf

Nachhaltigkeit kostet manchmal Geld, und genau das störte eine Anlegergruppe auf Apples Aktionärsversammlung. Ein Vertreter der Gruppe forderte von Apple eine Aufschlüsselung der Kosten und die Rückkehr zu rein gewinnorientierten Projekten - keine Option für Tim Cook.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples CEO Tim Cook
Apples CEO Tim Cook (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Nachhaltige Projekte sind nicht immer auch gewinnsteigernd. Investitionen beispielsweise in Solarenergie rentieren sich womöglich erst, wenn fossile Brennstoffe oder Emissionsrechte deutlich teurer werden. Einer Anlegergruppe von Apple-Aktien missfällt das, sie wollte das Unternehmen, das beispielsweise in Solarenergie investiert, dazu zwingen, die Kosten für solche Projekte offenzulegen und wenn sie nicht rentabel sind, sie nicht mehr verfolgen.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer / Senior Systemingenieur (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Deep Learning Engineer (m/w/d)
    Magnosco GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Forderung der konservativen NCPPR-Gruppe (National Center for Public Policy Research) sorgte dafür, dass Apples Chef Tim Cook, der normalerweise als besonnen gilt, scharfe Töne anschlug und den Anteilseignern sogar zum Aktienverkauf riet, wie die Website The Mac Observer berichtet. "Sollten Sie wollen, dass ich alles nur im Hinblick auf den Return on Investment mache, dann sollten Sie aus dem Investment aussteigen", empfahl Cook dem Bericht zufolge.

Apple habe vieles ohne Profitgedanken getan, behauptete Cook. "Wir wollen die Welt besser machen, als wir sie vorfanden".

Apple plant unter anderem ein Solarkraftwerk im US-Bundesstaat Nevada. Das Fort Churchill Solar Array solle eine Fläche von 55,4 Hektar haben und eine Leistung von 18 bis 20 Megawatt liefern. Das Kraftwerk werde im Jahr 43,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen, teilt Apple Mitte 2013 mit. In North Carolina betreibt Apple bereits ein Solarkraftwerk mit 20 Megawatt. Auch in Oregon setzt Apple auf erneuerbare Energien aus Windkraft, Sonne und Wasser. Die Projekte und weitere Maßnahmen werden in Apples jährlichem Environmental Footprint Report näher beschrieben (PDF). Die Kosten werden jedoch nicht erwähnt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Antrag der NCPPR erregte zwar große Aufmerksamkeit, doch die anderen Aktionäre und ihre Vertreter konnte er nicht überzeugen. Knapp 3 Prozent stimmten dafür. Die NCPPR bestreitet, dass es einen Klimawandel gibt, der vom Menschen verursacht wird und fordert, dass sich Unternehmen rein auf den Profitgedanken konzentrieren.

Auf ihrer Website postuliert die NCPPR, dass Tim Cook die Aufgabe habe, für seine Investoren Geld zu machen. Wenn er lieber Chef des Sierra Clubs oder von Greenpeace sein wolle, solle er sich bewerben. Die NCPPR kritisierte außerdem eine fehlende Unternehmenstransparenz von Apple.

Buch über die Ära nach Steve Jobs erscheint im März

Ein neues Buch über Apple unter der Führung von Tim Cook von der Ex-Wall-Street Reporterin Yukari Iwatani Kane soll zeigen, dass der Apple-Chef das Unternehmen ganz anders führt als zuvor Steve Jobs. Cook strahle eine Zen-ähnliche Ruhe in Meetings aus, während Jobs durchaus Mitarbeiter angeschrieen und heruntergeputzt habe. Die Beschreibung passt nicht zu der beobachteten Ausnahmesituation beim Aktionärstreffen, die Cook offenbar stark emotionalisierte. Im Buch wird er als geradezu redefaul beschrieben, aber auch als kollegial und teamorientiert charakterisiert.

Cook sei ähnlich wie Jobs extrem detailversessen und habe die Gabe, Mitarbeiter mit wenigen Worten zu motivieren. Das Buch "Haunted Empire: Apple After Steve Jobs" wurde in Ausschnitten beim Wall Street Journal veröffentlicht und soll am 18. März 2014 in den USA erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KritikerKritiker 11. Mär 2014

Damit meine ich den Einfluss den Aktionäre nehmen können, ohne jegliche Bindung an...

Dopeusk18 07. Mär 2014

Warum liegt hier Stroh?

Tamashii 05. Mär 2014

Samsung Ok, aber Google? Wo lässt Du denn den Akku Deines Nexus 4 oder 5 wechseln? Bei...

Lemo 05. Mär 2014

Wobei nicht ganz klar wird ob die Bewertung nun Apple Inc oder Apple Marketplace...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Project Titan: Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen
    Project Titan
    Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen

    Das Apple-Auto soll weniger als 100.000 US-Dollar kosten, mit der Rechenleistung von vier M1 Ultra ausgestattet sein und 2026 auf den Markt kommen.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /