Abo
  • Services:
Anzeige
Apple will autonomes Fahren ermöglichen.
Apple will autonomes Fahren ermöglichen. (Bild: Open Automotive Alliance)

Tim Cook: Apple arbeitet an Software für selbstfahrende Autos

Apple will autonomes Fahren ermöglichen.
Apple will autonomes Fahren ermöglichen. (Bild: Open Automotive Alliance)

Zum ersten Mal hat Apple-Chef Tim Cook bestätigt, dass der Hersteller Software für selbstfahrende Autos entwickelt. Ein eigenes Auto müsse dabei nicht herauskommen, vielmehr betrachte Apple das Projekt als Basis für seine KI-Aktivitäten.

Software für autonom fahrende Autos ist eine Herausforderung für künstliche Intelligenz und daher entwickelt Apple daran. Das erklärte Unternehmenschef Tim Cook in einem Interview mit Bloomberg. Apple sei derzeit auf autonome Systeme fokussiert, sagte er. "Wir sagen aber nicht unbedingt, dass wir ein Produkt dazu machen werden."

Anzeige

Die Software selbst könnte für viele verschiedene Zwecke genutzt werden: "Autonomie ist etwas, das für uns unglaublich spannend ist, aber wir werden sehen, wohin es uns führen wird. Es ist eine Kerntechnologie, die wir als sehr wichtig ansehen"

Apples Interesse an autonomen Fahrzeugen gilt in Silicon Valley als offenes Geheimnis. Es gab Gerüchte, dass Apple ein eigenes Auto baue oder bauen lassen wollte. In jüngerer Zeit machten behördliche Anträge deutlich, dass Apple autonom fahrende Autos testen will. Das Unternehmen bekam im April eine Genehmigung zum Testen solcher Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Kalifornien.

Apple soll zunächst mehr als 1.800 Ingenieure angeheuert haben, um an seinem Projekt für ein autonomes Auto, Project Titan, zu arbeiten. Dann wurde der Fokus geändert. Im Oktober 2016 wurde bekannt, dass Apple das Unternehmen verkleinert hat und sich auf die Softwareseite konzentrieren will.

Apple zufolge ist die Automobilindustrie reif für drei disruptive Technologien: die Selbstfahrtechnologie, Elektrifizierung und Ride-Sharing. In Letzteres hat Apple bereits investiert. Im Mai 2016 steckte das Unternehmen eine Milliarde US-Dollar in den chinesischen Mitfahrdienst Didi Chuxing.

Autoverkäufe durch Sharing-Economy bedroht - die Chance für Apple

Vielleicht ist es aus Apples Sicht auch aus dem folgenden Grund nicht nötig, ein eigenes Auto zu entwickeln: Laut einer Analyse von Barclays werden Autoverkäufe in den nächsten 25 Jahren durch den Einsatz von fahrerlosen Fahrzeugen um bis zu 40 Prozent einbrechen, weil sich dann immer mehr Nutzer ein Auto teilen könnten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Augsburg
  2. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Josef Meeth Fensterfabrik GmbH & Co. KG, Laufeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 10,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Tantalus | 10:17

  2. Re: Und hier ist das nervige Problem

    ichbinsmalwieder | 10:17

  3. Re: mindestgröße exfat?

    0xDEADC0DE | 10:16

  4. Re: Fehler im Bericht?

    obermeier | 10:16

  5. Re: Kurz zum Verständnis:

    0xDEADC0DE | 10:14


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel