• IT-Karriere:
  • Services:

Tilburg: Tesla will Fabrik in den Niederlanden schließen

Tesla besitzt in Europa bereits eine Fabrik, doch die soll nun geschlossen werden. 100 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Qualitätskontrolle in Tilburg
Qualitätskontrolle in Tilburg (Bild: Dirk Kunde)

Tesla hat bisher das Model S und Model X im niederländischen Tilburg montiert und diese beispielsweise nach Deutschland sowie in eine Reihe anderer EU-Länder geliefert. Damit soll Schluss sein, wenn die neue Modellgeneration auf den Markt kommt. Laut einem Bericht der Website nu.nl, die sich auf einen mit den Vorgängen vertrauten Insider beruft, sind durch die Standortschließung 100 Arbeitsplätze gefährdet.

Stellenmarkt
  1. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim

In Europa sollen die neuen Versionen des Model S und Model X ab November 2021 ausgeliefert werden. Das würde bedeuten, dass in Tilburg bald nichts mehr montiert wird. Ob es alternative Arbeitsplätze für die Beschäftigten geben wird, soll noch geprüft werden.

Neues Model S äußerlich kaum verändert

Optisch erfolgte beim Model S ein Facelift, bei dem die hinteren Kotflügel etwas breiter wurden. Die größten Neuerungen sind jedoch im Inneren zu finden: Das Lenkrad ist nicht mehr rund, der Bildschirm ist quer angebracht, und es gibt einen Bildschirm für die hinteren Passagiere. Das Lenkrad ist wie beim neuen Model X eckig geformt und bildet nur noch ein liegendes D. Ob dies in allen Märkten der Fall sein wird, wird sich noch zeigen.

In Tilburg arbeiten Mitarbeiter von Tesla aber nicht nur in der Endmontage der beiden Elektroautos, sondern es befinden sich dort auch eine Lackiererei, ein Teilelager und eine Werkstatt zum Aufarbeiten alter Teile. Insgesamt arbeiten dem Bericht zufolge 540 Menschen in Tilburg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 8,49€

nightmar17 20. Mär 2021 / Themenstart

Daimler hat ja auch knapp 300k Mitarbeiter. Da kann das durchaus sein, dass so viele...

HabeHandy 20. Mär 2021 / Themenstart

Bei einen in Deutschland produzierten Fahrzeug der Golfklasse kostete (in 2007) das...

Oh je 19. Mär 2021 / Themenstart

interessiert doch eh keinen. Und Space XY auch nicht.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /