Tiger Lake: Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops

Tiger Lake ist Intels Prozessor für kommende Notebooks. Wir haben die bisher vorgestellten Geräte zusammengefasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Logos der 11th Gen Core alias Tiger Lake
Logos der 11th Gen Core alias Tiger Lake (Bild: Intel)

Parallel zur Vorstellung von Intels Tiger Lake haben allerhand Partner ihre eigenen Modelle angekündigt. Insgesamt soll es laut Intel mehr als 150 unterschiedliche Notebooks mit Tiger Lake geben. Rund 50 Geräte sollen bis zum Weihnachtsgeschäft 2020 verfügbar sein, davon 20 mit sogenannter Evo-Plattform-Zertifizierung.

Stellenmarkt
  1. Windows Applikationsentwickler (m/w/d)
    KOSTAL Industrie Elektrik GmbH, Hagen
  2. Data Engineer (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
Detailsuche

Nachfolgend eine Liste der bisher bekannten Geräte - diese ist allerdings unvollständig, da Hersteller wie HP oder Razer noch keine konkreten Ankündigungen gemacht haben.

Die Tiger Lake alias 11th Gen Core sind Prozessoren mit vier Willow-Cove-Kernen, Xe-Grafik und zusätzlichen AI-Beschleunigern. Die Chips werden im 10-nm-Super-Fin-Verfahren produziert, sie sollen eine um 24 Prozent höhere CPU- und eine verdoppelte iGPU-Leistung verglichen zur bisherigen Ice-Lake-Generation aufweisen.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neu ist die Evo-Plattform alias Project Athena 2.0: Intel macht dort Mindestvorgaben für Ausstattung und Laufzeit von Tiger-Lake-Ultrabooks. Nur wenn diese erfüllt sind, darf ein Partner den Evo-Badge mitsamt dem neu gestalteten Intel-Logo auf das jeweilige Ultrabook kleben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn
     
    Sony Xperia Pro-I mit herausragender Kamera bei Saturn

    Sony bringt mit dem Xperia Pro-I ein neues Top-Smartphone auf den Markt. Wer jetzt vorbestellt, sichert sich zusätzlich ein kostenloses Geschenk.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Kopfhörer von Beats & Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /