• IT-Karriere:
  • Services:

Tiger Lake: Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Einen Bericht, dass Intel überhaupt keine 10-nm-Desktop-Prozessoren veröffentlichen werde, hat der Hersteller schnell dementiert. Offen bleibt, wie diese CPUs aussehen werden - erinnert sei an Broadwell. Derweil plant Intel für 2020, acht Threads bei den Core i3 freizuschalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit 10-nm-Ice-Lake-Chips
Wafer mit 10-nm-Ice-Lake-Chips (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die Aussage ist eindeutig: "[...] unsere derzeitige Roadmap für 10-nm-Produkte umfasst Desktop-CPUs", hat Intel in einem Statement zu Protokoll gegeben, das Tom's Hardware vorliegt. Vorangegangen war ein Bericht von Hardwareluxx, wonach der Hersteller alle 10-nm-Desktop-Chips eingestellt habe. Dass an solchen zumindest gearbeitet wird, hatte Intels Chief Architect Raja Koduri im Dezember 2018 mit einem klaren Ja beantwortet.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Allerdings ist derzeit völlig unklar, wie genau ein solcher 10-nm-Desktop-Prozessor aussieht. Denn während interne Roadmaps und auch Partner-Trainings bei Intel für Server bereits Generationen wie Diamond Rapids für 2023 abdecken, sind Consumer-Pläne zurückhaltender. Wie Computerbase mit Verweis auf Phoronix ausführt, zeigen Einträge von PCIe-IDs, dass Intel mit Tiger Lake zumindest 65-Watt-Versionen plant.

Tiger Lake folgt auf Ice Lake, welche derzeit für Ultrabooks ausgeliefert werden - und auch nur für diese, 2020 dann für Server, aber nicht für Desktop. Somit ist Tiger Lake mit dem 10++ nm genannten Verfahren eine Option: Wie beim Core i7-5775C (Test) mit Broadwell-14-nm-Technik könnte Intel umgelabelte Notebook-Prozessoren und so nominell gesockelte Desktops-CPUs anbieten. Ob diese 65-Watt-Chips jedoch konkurrenzfähig wären, ist fraglich. Somit steht auch Alder Lake als Option im Raum, der Nachfolger von Tiger Lake.

Vorerst aber muss Intel mit AMDs Ryzen 3000 konkurrieren, denn Modelle wie der 3900X (Test) haben 12 Kerne und der 3950X tritt im November mit 16 Kernen an. Daher plant Intel mit Comet Lake bis zu 10 Kerne und wertet auch die kleineren Modelle auf: Ein Benchmark-Eintrag des Core i3-10100 zeigt, dass dieser vier Kerne und acht Threads hat. Heutige Core i3 weisen kein HT und somit nur vier Threads auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Beispiel-ChipFertigungCPU-KerneSockelLaunch
LynnfieldCore i7-87045 nm 4LGA 11562009
Sandy BridgeCore i7-2600K32 nm 4LGA 11552011
Ivy BridgeCore i7-3770K22 nm 4LGA 11552012
HaswellCore i7-4770K22 nm 4LGA 11502013
Devil's CanyonCore i7-4790K22 nm 4LGA 11502014
BroadwellCore i7-5775C14 nm 4 + eDRAMLGA 11512014
SkylakeCore i7-6700K14 nm 4LGA 11512015
Kaby LakeCore i7-7700K14+ nm 4LGA 11512017
Coffee LakeCore i7-8700K14+ nm 6LGA 1151 v22018
Coffee Lake RefreshCore i9-9900K14++ nm 8LGA 1151 v22019
Comet LakeCore i9-10xxxK14++ nm 10LGA 12002020
Rocket LakeCore i9-11xxxK (?)14++ nm 8 (?)LGA 1200 (?)2021 (?)
Tiger Lake(?)10++ nm(?)(?)(?)
Core-Generationen (Midrange Desktop) von Intel im Überblick


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Copper 16. Okt 2019 / Themenstart

An einigen Stellen sieht man schon, dass Intel seine Monopolstellung durchaus ausgenutzt...

derdiedas 16. Okt 2019 / Themenstart

Ist aber so, seit Jahren hängen wir bei um die 300-600 Punkte in Cinebench r15 Benschmark...

ms (Golem.de) 15. Okt 2019 / Themenstart

Interne Informationen ;-) und die sind schon gekürzt ^^

ms (Golem.de) 15. Okt 2019 / Themenstart

Danke, war wohl ein CnP Fehler weil ursprünglich noch Clarkdale mit drin war.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /