Alder Lake: Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Einen Bericht, dass Intel überhaupt keine 10-nm-Desktop-Prozessoren veröffentlichen werde, hat der Hersteller schnell dementiert. Offen bleibt, wie diese CPUs aussehen werden - erinnert sei an Broadwell. Derweil plant Intel für 2020, acht Threads bei den Core i3 freizuschalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit 10-nm-Ice-Lake-Chips
Wafer mit 10-nm-Ice-Lake-Chips (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die Aussage ist eindeutig: "[...] unsere derzeitige Roadmap für 10-nm-Produkte umfasst Desktop-CPUs", hat Intel in einem Statement zu Protokoll gegeben, das Tom's Hardware vorliegt. Vorangegangen war ein Bericht von Hardwareluxx, wonach der Hersteller alle 10-nm-Desktop-Chips eingestellt habe. Dass an solchen zumindest gearbeitet wird, hatte Intels Chief Architect Raja Koduri im Dezember 2018 mit einem klaren Ja beantwortet.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareentwickler / Fachinformatiker (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen
  2. IT-Projektmanager Personaleinsatzplanung inhouse (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin, deutschlandweit
Detailsuche

Allerdings ist derzeit völlig unklar, wie genau ein solcher 10-nm-Desktop-Prozessor aussieht. Denn während interne Roadmaps und auch Partner-Trainings bei Intel für Server bereits Generationen wie Diamond Rapids für 2023 abdecken, sind Consumer-Pläne zurückhaltender. Wie Computerbase mit Verweis auf Phoronix ausführt, zeigen Einträge von PCIe-IDs, dass Intel mit Tiger Lake zumindest 65-Watt-Versionen plant.

Tiger Lake folgt auf Ice Lake, welche derzeit für Ultrabooks ausgeliefert werden - und auch nur für diese, 2020 dann für Server, aber nicht für Desktop. Somit ist Tiger Lake mit dem 10++ nm genannten Verfahren eine Option: Wie beim Core i7-5775C (Test) mit Broadwell-14-nm-Technik könnte Intel umgelabelte Notebook-Prozessoren und so nominell gesockelte Desktops-CPUs anbieten. Ob diese 65-Watt-Chips jedoch konkurrenzfähig wären, ist fraglich. Daher steht auch Alder Lake als Option im Raum, der Nachfolger von Tiger Lake.

Vorerst aber muss Intel mit AMDs Ryzen 3000 konkurrieren, denn Modelle wie der 3900X (Test) haben 12 Kerne und der 3950X tritt im November mit 16 Kernen an. Daher plant Intel mit Comet Lake bis zu 10 Kerne und wertet auch die kleineren Modelle auf: Ein Benchmark-Eintrag des Core i3-10100 zeigt, dass dieser vier Kerne und acht Threads hat. Heutige Core i3 weisen kein HT und somit nur vier Threads auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Beispiel-ChipFertigungCPU-KerneSockelLaunch
LynnfieldCore i7-875K45 nm 4LGA 11562009
Sandy BridgeCore i7-2600K32 nm 4LGA 11552011
Ivy BridgeCore i7-3770K22 nm 4LGA 11552012
HaswellCore i7-4770K22 nm 4LGA 11502013
Devil's CanyonCore i7-4790K22 nm 4LGA 11502014
BroadwellCore i7-5775C14 nm 4 + eDRAMLGA 11502014
SkylakeCore i7-6700K14 nm 4LGA 11512015
Kaby LakeCore i7-7700K14+ nm 4LGA 11512017
Coffee LakeCore i7-8700K14+ nm 6LGA 1151 v22018
Coffee Lake RefreshCore i9-9900K14++ nm 8LGA 1151 v22019
Comet LakeCore i9-10900K14+++ nm 10LGA 12002020
Rocket LakeCore i9-11900K14+++ nm 8LGA 12002021
Alder LakeCore i9-12900KIntel 7 (10+++ nm)8+8LGA 17002021
Raptor Lake(?)Intel 7 (10+++ nm)8+16LGA 17002022
Core-Generationen (Midrange Desktop) von Intel im Überblick


Copper 16. Okt 2019

An einigen Stellen sieht man schon, dass Intel seine Monopolstellung durchaus ausgenutzt...

derdiedas 16. Okt 2019

Ist aber so, seit Jahren hängen wir bei um die 300-600 Punkte in Cinebench r15 Benschmark...

ms (Golem.de) 15. Okt 2019

Interne Informationen ;-) und die sind schon gekürzt ^^

ms (Golem.de) 15. Okt 2019

Danke, war wohl ein CnP Fehler weil ursprünglich noch Clarkdale mit drin war.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /