Tiger Lake H45: Intels 10-nm-Achtkerner sollen Ryzen überholen

Echte 10-nm-Octacores statt 14-nm-Backport: Die Tiger Lake H45 für Gaming-Notebooks schlagen Intel zufolge AMDs Ryzen 5000H (Cezanne).

Artikel veröffentlicht am ,
Die-Shot eines Tiger Lake H45
Die-Shot eines Tiger Lake H45 (Bild: Intel)

Intel hat die Tiger Lake H45 alias 11th Gen für leistungsstarke Notebooks vorgestellt. Es sind die ersten Prozessoren des Herstellers, die mit 10-nm-Technik gefertigt werden und acht Kerne aufweisen. Die bisherigen Tiger Lake U/Y und Tiger Lake H35 sind Quadcores, haben aber eine stärkere integrierte Grafikeinheit.

Stellenmarkt
  1. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
Detailsuche

Technisch ähneln die Tiger Lake H45 durchaus den Rocket Lake wie dem Core i9-11900K für Desktops: Es gibt acht CPU-Kerne mit Cypress/Willow-Cove-Technik, einen Speichercontroller für DDR4-3200, eine Xe-LP-Grafikeinheit mit 32 Ausführungseinheiten samt AV1-Decoding und 20 PCIe-Gen4-Lanes für dedizierte GPUs oder NVMe-SSDs.

Mit 190 mm² statt 270 mm² aber fällt der Octacore-Chip von Tiger Lake H45 signifikant kompakter aus als der achtkernige Rocket Lake, da Intel für die Fertigung auf 10 nm Super Fin statt 14+++ nm setzt. Mit bis zu 5 GHz statt 5,3 GHz in der Spitze fallen sogar die Taktraten ähnlich aus - bei der Leistungsaufnahme aber bremst Intel die Tiger Lake H45 deutlich ein; immerhin sind diese für Laptops und nicht für Desktops gedacht.

Intels TGL-H45 soll AMDs Cezanne schlagen

Wie der interne Codename bereits impliziert, sind die Tiger Lake H45 nominell für 45 Watt ausgelegt. Damit ist das dauerhafte Power-Limit (PL1) gemeint, kurzfristig (PL2) sind es bis zu 107/135 Watt (Base/Performance) für bis zu 56 Sekunden. Wie üblich gibt es jedoch die Option der cTDP, bei welcher das PL1 auf 65 Watt gesteigert oder auf 35 Watt abgesenkt wird. Damit verändern sich die effektiven Taktraten unter Last, was entsprechend die Performance verändert.

  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)
Präsentation zu Tiger Lake H45 (Bild: Intel)

Topmodell ist der Core i9-11980HK, der den Core i9-10980HK (Comet Lake H) beerbt. Für Spiele spricht Intel von einer 5 Prozent bis 21 Prozent höheren Performance, in Anwendungen sollen es 14 Prozent bis 22 Prozent sein. Zumindest bei den Apps fließt neben der reinen CPU-Leistung auch die integrierte Xe-LP-Grafik mit in den Vergleich ein.

Intel-Prozessoren

Gegen den Ryzen 9 5900HX (Cezanne) von AMD soll sich der Core i9-11980HK knapp behaupten können: In Games soll der Vorsprung bei 11 Prozent bis 26 Prozent liegen, in Anwendungen bei 18 Prozent bis 24 Prozent. Erste Geräte mit den Tiger Lake H45 kommen von Acer, Alienware respektive Dell, Asus, Gigabyte, HP, MSI, Lenovo und Razer.

Neben den Consumer-Modellen hat Intel überdies die Commercial-Pendants vorgestellt, das Topmodell hier ist der Xeon W-11955H.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
KerneTaktL3-CacheiGPUSpeicherTDP
Core i9-11980HK8 + SMT2,6 bis 5,0 GHz24 MByteXe LP (32 EU)DDR4-320045 Watt
Core i9-11900H8 + SMT2,5 bis 4,9 GHz24 MByteXe LP (32 EU)DDR4-320045 Watt
Core i9-11800H8 + SMT2,3 bis 4,6 GHz24 MByteXe LP (32 EU)DDR4-320045 Watt
Core i5-11400H6 + SMT2,7 bis 4,5 GHz12 MByteXe LP (32 EU)DDR4-320045 Watt
Core i5-11260H6 + SMT2,6 bis 4,4 GHz12 MByteXe LP (32 EU)DDR4-320045 Watt
Spezifikationen von Tiger Lake H45


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Copper 14. Mai 2021 / Themenstart

Wenn man sich die Benchmarks des M1 ansieht, dann liegt der bei "Allerweltsaufgaben" (z...

Mixermachine 12. Mai 2021 / Themenstart

Der 5800x ist fürs Spielen fast besser geeignet (voller achtkerniger CCX). Den gibt es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /