Tiger and Dragon II: Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

Netflix hat einen Pakt mit den Imax-Kinos geschlossen: Tiger and Dragon II wird gleichzeitig in diesen Kinos und bei dem Streaming-Dienst anlaufen. Damit soll gezeigt werden, dass ein Kinofilm nicht erst Monate später im Verleih der Videotheken verfügbar sein muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Michelle Yeoh bei den Dreharbeiten des neuen Films
Michelle Yeoh bei den Dreharbeiten des neuen Films (Bild: Netflix)

Netflix hat angekündigt, dass Tiger and Dragon II, der Nachfolger des Oscar-prämierten Martial-Arts-Dramas von Ang Lee, am 28. August 2015 weltweit exklusiv auf Netflix und in Imax-Kinos starten wird. Dieser Film sei der erste in einer Reihe von Filmen, die von Netflix unterstützt werden und weltweit am selben Tag starten sollen.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultants (m/w/d)
    Necara GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. SAP FICO Berater (w/m/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
Detailsuche

Nur Imax darf den Film zeigen, andere Kinoketten sind ausgeschlossen. Bei Netflix wird Tiger and Dragon II keine zusätzliche Gebühr kosten.

Ted Sarandos, Chief Content Officer bei Netflix, sagte der New York Times, er hoffe, diese Kooperation werde Hollywood zeigen, dass die Zeit gekommen sei, darauf zu reagieren, was Filmfans sich wünschen und die traditionelle Methode beim Filmstart zu ändern. Dass nämlich nach der Premiere im Filmtheater typischerweise einige Monate später mit Streaming und DVD/Blu-ray gestartet wird. "Worauf ich hoffe ist, dass damit bewiesen wird, dass deswegen die Welt nicht untergeht."

Weinstein Company ist keines der großen Filmstudios und hat laut New York Times ein eher bescheidenes Budget.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der mit mehreren Oscars ausgezeichnete erste Teil von Tiger and Dragon hatte im Jahr 2000 rund 23,5 Millionen US-Dollar gekostet. Der zweite Teil soll laut dem Bericht ein Vielfaches des früheren Budgets zur Verfügung haben. Ang Lee ist beim zweiten Teil nicht dabei, Regie führt der in China bekannte Yuen Woo-Ping.

Harvey Weinstein, Vizechef Weinstein Company, sagte, er freue sich sehr, die Zusammenarbeit mit Netflix fortzuführen und den Fans in aller Welt das neueste Kapitel dieser Erzählung darbieten zu können.

In Tiger and Dragon II des Martial-Arts-Choreografen und Regisseurs Yuen Woo-Ping ist Michelle Yeoh erneut in der Rolle der Yu Xiu-Lian zu sehen. Die männliche Hauptrolle spielt Donnie Yen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


S-Talker 01. Okt 2014

Wo genau ist der Film mit "Tiger und Drache" betitelt worden? Ich habe ihn noch nie...

Elgareth 01. Okt 2014

Ich. Jedes Jahr mindestens so ~8 mal. Marvel Filme, HdR/Hobbit Filme sind jedesmal...

Bouncy 01. Okt 2014

Die größte Leinwand haben sie, aber wenn es deutschlandweit nur ein halbes Dutzen gibt...

Warlord711 01. Okt 2014

Bei uns im Kino wurde neulich eingebrochen, 2000 ¤ an Waren geklaut: 2 Liter Cola, 5 Twix...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /