Tierische Partnervermittlung: Tierheim München bringt Hunde und Katzen zu Tinder

Was bei Menschen klappt, soll auch bei Tieren aus dem Heim funktionieren: Zusammen mit einer PR-Agentur will das Tierheim München Tiere über Tinder vermitteln.

Artikel veröffentlicht am ,
Redaktionshund Chase wird sicher nicht bei Tinder verfügbar sein. :)
Redaktionshund Chase wird sicher nicht bei Tinder verfügbar sein. :) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Tierheim München hat zusammen mit der PR-Agentur Territory eine ungewöhnliche Vermittlungsaktion für Hunde und Katzen gestartet: Ab dem 8. August 2021 wird der Tierschutzverein Tiere über Tinder vermitteln.

Stellenmarkt
  1. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Insgesamt 15 Profile will das Tierheim bei Tinder anlegen und diese wie bei einem Menschen mit einem Foto des Tiers und Informationen füllen. In lockerer Art und Weise sollen die Hunde und Katzen beschrieben werden. Angezeigt werden sie Tinder-Nutzern dann wie andere Mitglieder des Datingdienstes auch.

Interessierte sollen dann bei Interesse nach rechts wischen können - wie bei einem menschlichen Nutzer. Die Tierheimmitarbeiter machen dasselbe; bei einem Match soll ein Chatbot die Unterhaltung übernehmen. Ist die Person dann immer noch an dem Tier interessiert, wird sie in das Tierheim eingeladen.

Vermittlung erst nach Kennenlernphase

Vermittelt werden die Tiere erst nach einer "intensiven Kennenlernphase". Grundsätzlich vermitteln Tierheime Hunde, Katzen und andere Tiere erst nach genauer Prüfung und wenn sie sich sicher sind, dass die Vierbeiner und die neuen Besitzer gut zusammenpassen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Münchener PR-Agentur Territory will die Tinder-Aktion auf verschiedenen sozialen Medien begleiten, unter anderem auf Instagram. "Auf Datingplattformen haben bereits unzählige Paare zusammengefunden, warum diese Reichweite nicht nutzen, um auch Haustieren wieder ein neues Zuhause zu geben?", sagt der verantwortliche Art Director der Agentur, Johannes Kokorsch.

Die Agentur verlangt für die Aktion vom Tierschutzverein München, dem Betreiber des Tierheims, kein Geld sondern arbeitet pro bono. In der Ferienzeit füllen sich erfahrungsgemäß die Tierheime in Deutschland, die Coronapandemie verstärkt den Trend offenbar noch. Viele Menschen haben sich in Zeiten des Lockdowns ein Tier angeschafft, um das sie sich jetzt nicht mehr kümmern wollen oder können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vögelchen 06. Aug 2021 / Themenstart

Ob das der Ruf ist, denn das Tierheim erreichen will?

Vögelchen 06. Aug 2021 / Themenstart

Ach so, aber die Meisten? Oder viele? Junge junge, mit deiner Empathie ist es aber auch...

Computer_Science 06. Aug 2021 / Themenstart

Idee ist gut ... bitte nicht nur Tinder das Tinder Clientel ist ziemlich ... nunja...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /