Tidal Free: Streaming-Dienst startet Gratis-Mitgliedschaft in den USA

Der Musik-Streaming-Dienst Tidal unterteilt sein Abo-Modell künftig in drei Stufen. Eine davon ist kostenlos - vorerst aber nur in den USA erhältlich.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Die Inhalte von Tidal lassen sich jetzt auch kostenlos streamen - allerdings noch nicht in Deutschland.
Die Inhalte von Tidal lassen sich jetzt auch kostenlos streamen - allerdings noch nicht in Deutschland. (Bild: Anthony Devlin via Getty Images)

Werbefinanziertes Musik-Streaming zum Nulltarif war bislang das Aushängeschild von Spotify, hält nun aber auch Einzug bei der Konkurrenz von Tidal. Der Dienst hat sein Abonnement-Modell neu aufgestellt und unterteilt sein Angebot laut The Verge künftig in drei Kostenstufen.

Stellenmarkt
  1. Storage & Backup Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen
  2. IT-Security-Spezialist (m/w/d)
    SCHOTTEL GmbH, Spay
Detailsuche

Die erste Variante trägt die Bezeichnung Tidal Free und ist aktuell nur in den USA verfügbar. Sie gewährt kostenlosen Zugriff auf das gesamte Angebot der Plattform, unterbricht das Programm aber durch Werbeschaltungen. Die maximale Streaming-Qualität liegt bei 160 kbps. Ob das Gratis-Abo auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.

Anders sieht es mit der Überarbeitung der beideni übrigen Optionen aus. Das Standard-Abo trägt jetzt die Bezeichnung des einstigen Premium-Abos und hört auf Tidal Hifi. Es kostet weiterhin 9,99 Euro im Monat, beinhaltet aber ab sofort den Zugriff auf verlustfreie und hochaufgelöste Audioformate bis zu einer Qualität von 1.411 kbps - das gilt auch für Deutschland. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Inhalte offline zu hören.

Bessere Qualität mit Tidal Hifi Plus

Wer im Monat zehn Euro draufzahlt, erhält Zugriff auf die Premium-Abo-Stufe mit der neuen Bezeichnung Tidal Hifi Plus. Die beinhaltet Musik- und Videodateien in speziellen Audioformaten wie Dolby Atmos und Sony 360 Reality. Tidal verspricht Sound in Master-Qualität mit bis zu 9.216 kbps.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem unterstützt Hifi Plus das neue Modell der direkten Künstlervergütung. Laut Tidal gehen bis zu zehn Prozent des Monatsbeitrags direkt an jene Musiker, die vom jeweiligen Nutzer im Abrechnungszeitraum am häufigsten gehört wurden.

Ab 2022 soll es zusätzliche sogenannte fanbasierte Tantiemen geben. Mit denen können Hifi-Plus-Kundinnen und -Kunden die Bezahlung ihrer favorisierten Künstler durch ihr Streaming-Verhalten zusätzlich positiv beeinflussen. Dieser einst von Rapper Jay-Z gegründete Streaming-Dienst Tidal gehört seit Anfang 2021 zum US-Zahlungsdienstleister Square. Der hatte den Streaming-Dienst für 302 Millionen US-Dollar übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /