Abo
  • Services:
Anzeige
ThunderX2
ThunderX2 (Bild: Cavium)

ThunderX2: Cavium packt 54 ARM-Kerne in einen 14FF-Chip

ThunderX2
ThunderX2 (Bild: Cavium)

Schwere Geschütze in Richtung Intels Xeon-D: Caviums neuer ThunderX2-Prozessor für ARM-Server nutzt 54 selbst entwickelte Kerne und wird in einem modernen Fertigungsverfahren hergestellt.

Cavium hat die ThunderX2 vorgestellt, vier leistungsstarke Prozessoren mit ARM-Kernen für Cloud-Computing, für Big Data, Security-Anwendungen und Multimedia-Server. Damit positioniert der Hersteller die ThunderX 2 gegen Intels Xeon D mit bis zu 16 schneller x86-Kerne. Beim ThunderX2 verwendet Cavium keine Standard-Cortex-Kerne von ARM, sondern hat ein eigenes Design basierend auf der ARM-v8.2-Mikroarchitektur entwickelt.

Anzeige

Die neuen Kerne unterstützen eine Out-of-Order-Ausführung und sollen ein breites Frontend aufweisen, Cavium spricht allgemein von Multi Issue. Die beim ThunderX-Vorgänger verwendeten ARM-64-Bit-Kerne schaffen gerade einmal zwei Instruktionen pro Takt, weshalb uns die doppelte Singlethread-Leistung bei ThunderX2 nicht abwegig erscheint. Die neuen Prozessoren laufen mit 2,4 bis 2,8 GHz Basistakt und erreichen bis zu 3 GHz per Turbo-Frequenz.

  • ThunderX2 (Bild: Cavium)
ThunderX2 (Bild: Cavium)

Im Chip stecken 54 Kerne mit 64 KByte Instruktionen- und 40 KByte Daten-Cache, eine weitere Pufferstufe für alle Recheneinheiten zusammen fasst 32 MByte. Der Cavium ThunderX2 verfügt über sechs Speicherkanäle. Bei einem Modul pro Kanal unterstützt er DDR3-3200 und bei zwei DIMMs pro Kanal noch DDR4-2966. Jeder Prozessor kann 1,5 TByte an Arbeitsspeicher ansprechen, bei Zwei-Sockel-Systemen sind es 3 TByte. Die Kommunikation zwischen den ThunderX2 übernimmt der CCI (Cavium Coherent Interconnect).

Für externe Peripherie hat Cavium im ThunderX2 bis zu 16 PCIe-3.0-Lanes verbaut, hinzu kommen Sata-6GBit/s-Ports für Festplatten und 10/25/40/50/100-Gigabit-Ethernet-Ports. Die Chips werden in einem nicht näher ausgeführten 14-nm-FinFET-Verfahren gefertigt, das derzeit Globalfoundries und Samsung anbieten. Cavium verkauft die ThunderX2 als CP- (Cloud Compute), NT- (Network), SC- (SSL Accelerator) und ST-Version (Storage).


eye home zur Startseite
Dadie 17. Jun 2016

Keine Sorge, es gibt auch wirklich Leistungsstarke ARM CPUs. Die fressen aber Strom wie...

Seismoid 16. Jun 2016

Nicht an solche wie dich; da musst du schon mit einem Unternehmen anrücken und das "volle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. equensWorldline GmbH, Aachen
  3. Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-20%) 31,99€
  3. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel