Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel arbeitet an einer Art USB-C-Standard mit 80 GBit/s Datenrate.
Intel arbeitet an einer Art USB-C-Standard mit 80 GBit/s Datenrate. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Auf Twitter hat ein Intel-Manager nicht nur szenische Bilder des eigenen Firmenevents in Israel veröffentlicht. Darunter ist auch ein Bild, auf dem ein noch nicht genannter USB-Standard zu sehen ist, an dem der Konzern wohl zur Zeit arbeitet. Das Motiv wurde schnell gelöscht, allerdings vom Magazin Anandtech erneut veröffentlicht. Dort werden erste Infos zur 80G Phy Technology genannt.

Stellenmarkt
  1. UX Designer / Interaction Designer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
Detailsuche

Dabei könnte es sich um einen Standard wie Thunderbolt 5 handeln. Im auf dem Foto zu sehenden Aushängeschild spricht Intel nämlich auch vom existierenden und bei Thunderbolt genutzten USB-C-Standard. "USB 80G zielt darauf ab, das existierende USB-C-Ökosystem zu unterstützen", schreibt Intel. Das 80G soll dabei für 80 Gbit/s Übertragungsgeschwindigkeit stehen, während die Abkürzung Phy auf die Physical Layer 1 im OSI-Schichtenmodell abzielt. Dort werden Übertragungsmedien wie Kabel eingestuft.

Der bisher aktuelle Standard Thunderbolt 4 unterstützt maximal 40 Gbit/s an Bandbreite. Der offenbar in Entwicklung befindliche Standard wird wohl die doppelte Bandbreite ermöglichen. Möglich werden kann dies etwa durch PAM-3, einer Pulsamplitudenmodulation, die drei Zustände pro Taktzyklus darstellen kann. Die dadurch nutzbaren drei Bit ermöglichen insgesamt acht statt zwei (bei NRZ) oder vier (bei PAM-4) logische Kombinationen.

USB 80G bleibt ein Mysterium

Bisher wird PAM-3 etwa bei 100-MBit/s-Ethernet verwendet, welches auf längere Übertragungsstrecken bei weniger Datenrate ausgelegt ist. Der Thunderbolt-Standard sieht normalerweise Übertragungslängen von Zentimetern statt Metern vor.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Weitere Informationen scheint es zu USB 80G noch nicht zu geben. Dass Intel das fragliche Bild schnell gelöscht hat, lässt darauf schließen, dass eine solche Technik wirklich in Arbeit ist. Wann und in welcher Form sie einsatzbereit ist, kann nur vermutet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


msdong71 03. Aug 2021

Naja, die Leitungslängen sind jetzt nicht so fürs Netz geeignet. Außerdem gibt es da...

Kadjus 02. Aug 2021

Inzwischen haben praktisch alle Hersteller Laptops mit TB3 oder 4 im Programm. Gerade im...

OMGle 02. Aug 2021

50m+ für Thunderbolt 4? Meinst ein aktives optisches Kabel?

schnedan 02. Aug 2021

100MBit Ethernet nutzt MLT-3 https://de.wikipedia.org/wiki/MLT-3-Code



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /