Abo
  • Services:
Anzeige
Thumbtrack
Thumbtrack (Bild: Indiegogo)

Thumbtrack: Maussteuerung am Finger

Mit dem Thumbtrack wandert die Maussteuerung an den Zeigefinger. Der Ring wird mit dem Daumen bedient, ersetzt eine herkömmliche Maus und verfügt über mehrere berührungsempfindliche Flächen.

Anzeige

Der Thumbtrack ist eine Ringmaus von Mindstream, die mit der Spitze des Daumens bedient wird, während sie am Zeigefinger steckt. Neben der Bewegung des Mauszeigers können die linke und rechte Maustaste gedrückt, Doppelklicks ausgeführt und die Scrollfunktion genutzt werden. Dafür sind mehrere berührungsempfindliche Zonen rund um das zentrale Cursorpad in den Ring eingearbeitet worden. Nur bei Drag- und Drop-Operationen muss ein seitlich angebrachter Knopf gedrückt werden. Das geschieht durch Anwinkeln des vorderen Fingerglieds.

Thumbtrack wird über Indiegogo finanziert und funktioniert drahtlos über das 2,4-GHz-Band. Über ein USB-Dongle werden die Signale ausgewertet. Die Fingermaus wird als normales Human-Interface-Device (HID) erkannt und soll unter Windows und OS X laufen. Die Linux-Kompatibilität will Mindstream bei Interesse ebenfalls erreichen.

  • Thumbtrack (Bild: Indiegogo)
  • Thumbtrack (Bild: Indiegogo)
  • Thumbtrack (Bild: Indiegogo)
  • Thumbtrack (Bild: Indiegogo)
Thumbtrack (Bild: Indiegogo)

Der Ring ist ungefähr 19 mm breit und erreicht einen Außendurchmesser von 28 mm. Die Wandstärke reicht bis zu 5,5 mm. Die Fingerbewegungen auf der kleinen herausstehenden Fläche werden mit einem optischen Sensor mit 1.800 dpi erkannt. Darunter befinden sich die Bereiche für die linke und rechte Maustaste, während sich oberhalb der Cursorsteuerung der Bereich zum Scrollen befindet. Der Ring wird in nur einer Größe angeboten - wer kleinere Finger hat, kann allerdings gummierte Einsätze verwenden, so der Hersteller auf der Kampagnenwebsite bei Indiegogo.

Die Reichweite des Funkmoduls soll bis zu 3 Meter reichen, was bei Präsentationen, die sich über die Ringmaus besonders gut steuern lassen, etwas wenig sein könnte. Die Akkulaufzeit soll bei bis zu 15 Stunden liegen.

Über einen proprietären Anschluss wird der Lithium-Ionen-Akku, der fest in der Fingermaus eingebaut ist, wieder geladen. Seine Lebensdauer beziffert der Hersteller mit etwa drei Jahren. Danach muss die Maus eingeschickt werden. Die Fingermaus muss an den europäischen Servicepartner des Herstellers geschickt werden. Nach wenigen Tagen soll das Gerät mit neuem Akku zurück geschickt werden. Die Kosten für den Versand teilen sich Kunde und Anbieter.

Ein Thumbtrack kostet über Indiegogo rund 100 US-Dollar zuzüglich Versand.

Nachtrag vom 31. März, 23:48 Uhr:

Nach Informationen des Anbieters erfolgt der Austausch des Akkus in Europa. Der Artikel wurde dahingehend ergänzt.


eye home zur Startseite
ad (Golem.de) 31. Mär 2014

Okay, wir haben den Artikel entsprechend ergänzt. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)

Frotzle 31. Mär 2014

http://www.mdr.de/einfach-genial/aktuell/ringmaus100.html Wer war denn da zu erst da?

Garius 31. Mär 2014

Das ist genau die Art von Beiträgen, die das Golem-Forum jetzt noch braucht. :[

Osolemio 31. Mär 2014

Ich dachte, das Teil erkennt die Position meines Fingers im Raum und platziert...

Anonymer Nutzer 31. Mär 2014

In den Film hatte er aber auch probleme mit Navigieren und hat mit sicherheit einiges...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  2. Papierfabrik Louisenthal GmbH, Gmund am Tegernsee
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Nicht mal auf Macs..

    mfreier | 00:58

  2. Geht's nur mir so oder is dieses mal das Klima...

    ManMashine | 00:45

  3. Und 12% wollen einen unbezahlbaren?

    arthurdont | 00:43

  4. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ML82 | 00:37

  5. Re: Bandbreite allein ist ein schlechter...

    ML82 | 00:30


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel