Abo
  • IT-Karriere:

Thüringen: Mehr unangekündigte Datenschutzkontrollen in Unternehmen

Bei der Vorstellung seines Tätigkeitsberichtes kündigte der Datenschutzbeauftragte aus Thüringen an, Unternehmen stärker zu kontrollieren - auch unangekündigt. Zur Not werde er sich mit Hilfe der Polizei Zugang verschaffen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Der Thüringer Datenschutzbeauftragte Lutz Hasse
Der Thüringer Datenschutzbeauftragte Lutz Hasse (Bild: Volker Hielscher/TLfDI)

Thüringens Landesdatenschutzbeauftragter Lutz Hasse hat mehr Datenschutz-Kontrollen in Unternehmen angekündigt. "Wir werden verstärkt rausgehen und Kontrollen fahren", sagte Hasse am 20. Juni bei der Vorstellung des Tätigkeitsberichtes seiner Behörde. Es gehe vor allem um größere "leistungsfähige Unternehmen, die auch datenschutzrechtlich leistungsfähig sein müssten", betonte Hasse. Er denke eher an unangekündigte Kontrollen. "Wenn man uns nicht reinlässt, werden wir mit polizeilichen Zwangsmitteln - haben wir schon gemacht - eindringen", machte Hasse klar.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Seinen Angaben zufolge sind 66 Bußgeldbescheide aus dem Jahr 2018 in Vorbereitung, die aber noch nicht rechtskräftig sind. Die Höhe der Bußgelder reiche von 100 Euro bis 5.000 Euro. "Wir gehen raus, drehen einen Stein um und haben einen neuen Fall."

Herausforderung Datenschutzgrundverordnung

Hasse sagte, dass durch das Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutzregeln im Mai vergangenen Jahres anlasslose Kontrollen zu kurz gekommen seien. "Die Datenschutzgrundverordnung war nicht nur für Unternehmen und Behörden eine Herausforderung, sondern auch für uns, weil wir mit derartig hohen Posteingängen und mit derartig hohem Beratungsbedarf nicht gerechnet hatten", sagte Hasse. Rund 22.200 Anfragen sind im vergangenen Jahr in seiner Behörde eingegangen. Im Vorjahr waren es noch rund 12.200 Anliegen.

In einer Hochrechnung geht Hasses Behörde davon aus, dass sich in diesem Jahr noch einmal mehr Bürger, Unternehmen, Vereine oder staatliche Stellen an den Landesdatenschutzbeauftragten wenden. Demnach rechne man mit rund 24.600 Anfragen im laufenden Jahr. Es gebe unzählige Anfragen zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) - vor allem von Unternehmen, weniger von Behörden. "Im Moment liegt der Schwerpunkt - gerade im unternehmerischen Bereich - auf Beratung, Information, Unterstützung", sagte Hasse. In Zukunft solle es auch mehr Kontrollen geben.

Auch der Bundesbeauftragte für den Datenschutz Ulrich Kelber hatte im Mai seinen Tätigkeitsbericht vorgestellt. Daraus geht unter anderem hervor, dass mehrere Provider in Deutschland anlasslos die Standort- und Verbindungsdaten ihrer Kunden auf Vorrat speichern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)

Iruwen 22. Jun 2019 / Themenstart

PGP oder S/MIME oder 7zip mit AES. Eure Mailserver handeln vielleicht irgendeine...

Salzbretzel 21. Jun 2019 / Themenstart

Ah, da fußt es also. Der Punkt auf welcher Grundlage es geschieht war mir ein wenig...

kevla 21. Jun 2019 / Themenstart

Ich arbeite in einer Steuerkanzlei und wir haben letztes Jahr für viel Geld und hohen...

Iruwen 21. Jun 2019 / Themenstart

Das ist eine sehr stark verkürzte Darstellung, entweder um Druck aufzubauen oder um sich...

Iruwen 21. Jun 2019 / Themenstart

Das ist nur die Strafe wenn du eine Datenbank mit allen deinen Kundendaten ungeschützt im...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /