Threema: Schweizer Armee verbietet Whatsapp-Nutzung

Armeeangehörige sollen in Zukunft auf den Messenger Threema aus der Schweiz setzen. Doch die Durchsetzung wird schwierig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Flagge der Schweiz
Die Flagge der Schweiz (Bild: Chickenonline/Pixabay)

Im Dienst dürfen Schweizer Armeeangehörige in Zukunft nur noch Threema nutzen, andere Messenger wie Whatsapp sind aus Sicherheitsgründen verboten. Schweizer Medien konnten ein entsprechendes Schreiben der Armee an alle Kommandanten und Stabschefs einsehen.

Zwar seien auf privaten Smartphones auch andere Messenger neben Threema erlaubt, dienstliche Nachrichten dürften jedoch ausschließlich über den Schweizer Messenger versendet werden. Ein Grund dafür sei der Datenschutz, erklärte Armee-Sprecher Daniel Reist dem Schweizer Sender SRF. Anders als bei amerikanischen Firmen unterliege Threema nicht dem sogenannten Cloud Act. Das US-Gesetz sichert den US-Behörden einen Zugriff auf Server von US-Unternehmen, die außerhalb der USA stehen.

Außerdem könne Threema anonym genutzt werden und personenbezogene Daten würden nicht angegeben, erklärt Reist. Die Armee habe beim ersten Corona-Einsatz im Frühling 2020 realisiert, dass es bessere Möglichkeiten brauche, um den Informationsfluss zwischen den einzelnen Einheiten sicherzustellen.

Private Tools in der Armee weit verbreitet

Die Schweizer Bundesbehörden und damit auch die Armeeverwaltung setzen bereits seit geraumer Zeit auf Threema Work, der Businessversion von Threema. Nun soll also das gesamte Militär Threema benutzen, allerdings vornehmlich die Version für Privatanwender. Damit dies auch geschehe, werden die Kosten für die App rückerstattet sowie Anleitungen für die Inbetriebnahme verteilt.

Die Durchsetzung des Beschlusses wird dabei als schwierig eingeschätzt. Bereits heute würden im militärischen Alltag verschiedene private Tools wie zum Beispiel USB-Sticks verwendet, heißt es in dem Bericht der SRF. Diese seien einfach am praktischsten. Sanktionen seien jedoch nicht vorgesehen.

Die deutsche Bundeswehr hingegen geht einen anderen Weg. Dort setzt man nicht auf einen kommerziellen Messenger, sondern auf einen angepassten Messenger auf Basis von Matrix und der Messenger-App Element. Die Bwmessenger genannte App führe zu mehr Sicherheit und digitaler Souveränität, sagte einer der Entwickler der App im Interview mit Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


reca_cgn 07. Jan 2022

Was ist z.b. an der Forward Security von Signal auszusetzen?

treysis 07. Jan 2022

Warum noch VPN, wenn du eh schon durch den Hotspot anonym bist?

Kakiss 07. Jan 2022

Die ist auch quadratisch auf dem Bild. Aufgrund der modernen Bildschirmverhältnisse ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /