Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.

Ein Test von und veröffentlicht am
AMDs Threadripper 3990X
AMDs Threadripper 3990X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Seit AMD vor wenigen Jahren seine Chiplet-Technik zeigte, war klar: Im Enthusiast-Segment wird sich die Anzahl der verfügbaren CPU-Kerne rasant steigern. Während Intels Portfolio lange bei zehn Cores stagnierte, brachte AMD im Herbst 2017 den 16-kernigen Threadripper 1950X (Test) und legte ein Jahr später mit dem 32-kernigen Threadripper 2990WX (Test) nach. Der ab heute verfügbare Threadripper 3990X hat gleich 64 Cores und ist damit ein Nischenprodukt - aber eines, das es in sich hat.

Inhalt:
  1. Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
  2. 128 Threads sollten es sein
  3. Verfügbarkeit und Fazit

  • Auf Seite 1 sprechen wir über die Specs des Threadripper 3990X.
  • Auf Seite 2 folgen Benchmarks unter Win10 und unter Linux.
  • Auf Seite 3 ziehen wir ein Fazit zu AMDs 64-Kern-CPU.

Technisch ähnelt der Prozessor dem 32-kernigen Threadripper 3970X (Test), er weist allerdings die doppelte Menge an CPU-Chiplets auf. Kurz zur Erinnerung: Für die Threadripper v3, genauso wie bei den Ryzen 3000 und den Epyc 7002, verwendet AMD ein zentrales I/O-Die. Darin befinden sich die DDR4-Speichercontroller und die PCIe-Gen4-Lanes. Hinzu kommen die eigentlichen CPU-Chiplets mit je acht Kernen, weshalb ein 3970X davon vier und ein 3990X davon acht hat. Im Prinzip entspricht die CPU daher einem Epyc 7002 mit deutlich mehr Takt, jedoch weniger Speicherbandbreite.

  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • RX 580, 96 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Ubuntu-Linux (Bild: Golem.de)
  • RX 580, 96 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Ubuntu-Linux (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 64 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.87 (Bild: Golem.de)
  • Der 3990X besteht aus einem zentralen I/O-Die und acht CPU-Chiplets. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Wie alle Threadripper v3 ist die CPU für den Sockel sTRX4 ausgelegt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Verpackung ist aufwendig gestaltet ... (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und edel in Szene gesetzt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der 3990X läuft in bisherigen TRX40-Platinen. (Bild: AMD)
Der 3990X besteht aus einem zentralen I/O-Die und acht CPU-Chiplets. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Beim Sockel sTRX4 nutzt AMD vier statt acht Kanäle, weshalb ein Epyc-System deutliche Vorteile hat, wenn schnell Daten angeliefert werden müssen oder der Speicherausbau bis zu 4 TByte betragen soll. Unbuffered-DDR4, wie er für den Sockel sTRX4 geeignet ist, fasst 32 GByte pro Modul, was maximal 256 GByte DDR4-Arbeitsspeicher bedeutet.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Teamleiter & SAP S / 4HANA Projektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  2. SPS-Entwickler / Softwareentwickler für Steuerungssysteme (m/w/d)
    KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
Detailsuche

Der Threadripper 3990X sitzt damit ein bisschen zwischen den Stühlen oder freundlicher formuliert, der Prozessor ist ein Spezialprodukt für Nischenanwendungen. Denn mit 2,9 GHz bis 4,3 GHz bei einer thermischen Verlustleistung von 280 Watt hat er eine höhere Rechenleistung als selbst ein Epyc 7H12, jedoch wie erwähnt weniger Bandbreite. AMD sagt, dass sich der Threadripper 3990X primär an VFX-Artists richtet, wo es mehr auf die Geschwindigkeit des Prozessors als dessen Datentransferrate ankommt.

KerneL3-CacheBasistaktBoostSpeicherTDPLaunch-Preis
Threadripper 3990X64 + SMT256 MByte2,9 GHz4,3 GHzDDR4-3200280W3.990 USD (?)
Threadripper 3970X32 + SMT128 MByte3,7 GHz4,5 GHzDDR4-3200280W2.000 USD (2.160 Euro)
Threadripper 3960X24 + SMT128 MByte3,8 GHz4,5 GHzDDR4-3200280W1.400 USD (1.510 Euro)
Spezifikationen von AMDs Threadripper 3000 (Castle Peak)

Um den Prozessor tatsächlich voll auszulasten, müssen die Hardware- und die Softwarevoraussetzungen stimmen. AMD rät zu 1 GByte oder besser 2 GByte RAM pro CPU-Thread und zu sehr schnellen NVMe-SSDs, da die I/O-Last beispielsweise beim Video-Encoding sehr hoch ausfällt. Überdies benötig(t)en einige Anwendungen erst einen Patch, damit die 64 Kerne des Threadripper 3990X überhaupt genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
128 Threads sollten es sein 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

Theoretiker 17. Feb 2020

Die Latenzen werden ja kaschiert, wenn mehr Threads abwechselnd warten. So ist es am...

mifritscher 14. Feb 2020

Intel macht nur 5 GHz, weil es der einzige Weg ist zumindest bei der Single Thread...

Copper 14. Feb 2020

Dank AMD braucht der geneigte Gamer heute nur mehr einen CoreIVielgeld statt einem...

plastikschaufel 11. Feb 2020

Nicht lieber noch was warten? Soooooooo weit dürften die nächsten Karten doch auch nicht...

Ach 10. Feb 2020

Ok, schön :]. Denke spätestens jetzt sind alle wesentlichen Details ausreichend...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /