• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

AMD verkauft den 64-kernigen Threadripper 3990X für rund 4.000 Euro, er läuft nach einem Firmware-Update in bisherigen TRX40-Mainboards. Intel hat kein vergleichbares Produkt, denn der Xeon W-3175X (Test) weist bei ähnlichem Preis nur 28 Kerne auf, der aktuelle Xeon W-3275 taktet überdies deutlich langsamer.

Fazit

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)

Der Threadripper 3990X ist AMDs 64-kerniger Hammer, es handelt sich also um ein Spezialwerkzeug. Die CPU richtet sich primär an (semi)professionelle Anwender, welche die höchste verfügbare Rechenleistung lokal in einer Workstation unter ihrem Tisch benötigen, jedoch weniger auf Speicherbandbreite angewiesen sind. Verglichen mit einem Epyc 7702P wartet der Threadripper 3990X mit vier statt acht DDR4-Kanälen auf, was für manche wissenschaftliche Berechnungen ein Handicap darstellt.

Dafür glänzt der Workstation-Chip beim Rendering, etwa Ray- sowie Pathtracing, und teilweise beim Compiling oder Video-Encoding und schneidet etwa 50 Prozent besser ab als der 32-kernige Threadripper 3970X. AMD nennt ergo VFX-Artists als Zielgruppe für den Prozessor, da mit 64 Kernen die Rechenzeit in der Konzeptphase drastisch verkürzt werden kann. Wichtig ist zudem viel Arbeitsspeicher - 64 GByte stellen quasi das Minimum dar, 128 GByte sind angemessen und 256 GByte können je nach Workload notwendig sein.

Auch gilt es zu beachten, dass unter Windows 10 die Software auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Andernfalls skalieren Anwendungen nicht von 32 Kernen auf 64 Cores, weil 128 Threads für das Betriebssystem als zusätzliche Prozessorgruppe gelten - das erfordert angepasste Apps. Sofern aber alles passt, ist der Threadripper 3990X in seiner Nische unschlagbar, denn mehr Rechenleistung gibt es in einem Sockel nirgends sonst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 128 Threads sollten es sein
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Toshiba Canvio 2TB für 59€, WD Elements 10TB für 179€, WD Blue 3D 500GB 61...
  2. (aktuell u. a. WD Elements 5TB für 99€, Logitech MK330 Tastatur-Maus-Set für 22€, Toshiba...
  3. (u. a. Rayman Legends, Ghost Recon: Breakpoint -Trial, Might & Magic: Chess Royale, Rabbids Coding...
  4. 99€ (Bestpreis mit Saturn!)

Theoretiker 17. Feb 2020 / Themenstart

Die Latenzen werden ja kaschiert, wenn mehr Threads abwechselnd warten. So ist es am...

mifritscher 14. Feb 2020 / Themenstart

Intel macht nur 5 GHz, weil es der einzige Weg ist zumindest bei der Single Thread...

Copper 14. Feb 2020 / Themenstart

Dank AMD braucht der geneigte Gamer heute nur mehr einen CoreIVielgeld statt einem...

plastikschaufel 11. Feb 2020 / Themenstart

Nicht lieber noch was warten? Soooooooo weit dürften die nächsten Karten doch auch nicht...

Ach 10. Feb 2020 / Themenstart

Ok, schön :]. Denke spätestens jetzt sind alle wesentlichen Details ausreichend...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
    •  /