• IT-Karriere:
  • Services:

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.

Ein Test von veröffentlicht am
Threadripper 3970X im Test
Threadripper 3970X im Test (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nachdem Intel heute Morgen mit dem Core i9-10980XE (Test) eine direkte Konfrontation mit AMDs Threadripper v3 alias Castle Peak noch vermieden hatte, muss sich der einstige Marktführer nun stellen: Der 32-kernige Threadripper 3970X und der 24-kernige Threadripper 3960X sind zwar teurer, aber auch drastisch schneller und die Plattform ist moderner ausgestattet.

Inhalt:
  1. Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
  2. Fünf Chiplets auf TR4+
  3. Intels i9 ist chancenlos
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Die beiden Prozessoren stellen dabei eine Mischung aus den im Consumer-Bereich verfügbaren Ryzen wie dem 3950X (Test) und den Epyc 7002 für Server dar. Dieses Segment bezeichnen die Hersteller gerne als HEDT (Highend Desktop), welches sich an Enthusiasten richtet und in vielerlei Hinsicht einer Workstation entspricht. Die Threadripper v3 eignen sich problemlos für größere 4K- oder aufwendige Render-Projekte, da auch 256 GByte Arbeitsspeicher und multiple schnelle SSDs installiert werden können.

  • Auf Seite 1 sprechen wir über die Specs der Threadripper v3.
  • Auf Seite 2 erläutern wir das Chiplet-Design und Sockel TR4+.
  • Auf Seite 3 folgen Benchmarks unter Win10 und unter Linux.
  • Auf Seite 4 ziehen wir ein Fazit zum TR 3970X und zum TR 3960X.

  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • RTX 2080 Super, 32 GB DDR4, Seasonic TX-1000, Win10 v1909, GF 441.20 (Bild: Golem.de)
  • Threadripper 3970X (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Threadripper 3970X (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Threadripper 3970X (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Threadripper v3 nutzen fünf Chiplets. (Bild: AMD)
  • Ein I/O-Die wird mit vier CPU-Dies kombiniert. (Bild: AMD)
  • Diese Topology hilft unter Windows 10. (Bild: AMD)
  • Blockdiagramm der sTRX4-Plattform  (Bild: AMD)
Threadripper 3970X (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Technisch, zumindest was die Fertigung und die Microarchitektur anbelangt, entsprechen die Threadripper v3 den bisherigen Ryzen 3000: AMD kombiniert mehrere Chips zu einem Prozessor, wobei einer mit 12 nm und vier mit 7 nm produziert werden. Die eigentlichen CPU-Kerne nutzen die Zen-2-Technik: Hier gibt es eine Perceptron-basierte Sprungvorhersage und eine Tage-Sprungvorhersage, der L1-Instruktionen-Cache wurde zugunsten des verdoppelten Micro-Op-Caches halbiert.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Im Backend existieren mehr Einheiten, die Bandbreite für Lade-/Speichereinheiten und L1-Daten-Cache stieg massiv an. Das ist wichtig, denn die Gleitkomma-Pipelines arbeiten nun mit 256 Bit statt mit 128 Bit und können AVX2-Befehle in einem Takt abarbeiten. Viele Encoder- und Render-Anwendungen nutzen mittlerweile derartige Operationen, um die Berechnungen zu beschleunigen.

Auf CPU-Chip-Ebene wurde zudem der L3-Cache von 8 MByte auf 16 MByte verdoppelt und der Speichercontroller kann nun offiziell mit DDR4-3200 statt DDR4-2933 umgehen. AMD spricht auf die CPU-Kerne bezogen von einer um 15 Prozent höheren IPC, die Verbesserung beim L3-Cache und beim Speicher sowie dem Takt steigern die Leistung noch weiter. Die Threadripper v3 haben in 7 nm gefertigte Cores, weshalb AMD die Frequenz verglichen mit den Threadrippern 1000/2000 steigern konnte.

KerneL3-CacheBasistaktBoostSpeicherTDPLaunch-Preis
Threadripper 3990X64 + SMT256 MByte(?)(?)DDR4-3200280W(?)
Threadripper 3970X32 + SMT128 MByte3,7 GHz4,5 GHzDDR4-3200280W2.000 USD (2.160 Euro)
Threadripper 3960X24 + SMT128 MByte3,8 GHz4,5 GHzDDR4-3200280W1.400 USD (1.510 Euro)
Spezifikationen von AMDs Threadripper 3000 (Castle Peak)

Beide Threadripper v3 erreichen in der Spitze kurzfristig bis zu 4,5 GHz und damit so viel wie ein Ryzen 7 3800X (Test). AMD setzt auf zwei besonders hoch taktende Kerne, diese befinden sich im sogenannten CCD4. Damit sind die Compute Cache Dies gemeint, denn jeder Threadripper v3 besteht aus fünf Chiplets.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fünf Chiplets auf TR4+ 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

FreiGeistler 03. Dez 2019 / Themenstart

Windows Hintergrundprozesse. Windows 8/10 hat eine Flut von über 100 zusätzlichwn gebracht.

ms (Golem.de) 28. Nov 2019 / Themenstart

Wenn es unter Dauerlast mehr als 95W beim 9900K sind, dann liegt es am Mainboard und...

Copper 28. Nov 2019 / Themenstart

Zudem sind Intels CPU-Designs auch relativ stark mit dem Fertigungsprozess verbandelt...

Copper 28. Nov 2019 / Themenstart

Der Ringbus hat tatsächlich prinzipbedingt etwas geringere Latenzen als AMDs IF, der das...

Copper 28. Nov 2019 / Themenstart

Numbercruncher für FEA?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /