• IT-Karriere:
  • Services:

Overdrive für ein paar MHz

Ryzen Master gibt es als Tool seit der ersten Threadripper-Generation, seitdem hat AMD einiges an Arbeit investiert. Wie bisher unterstützt die Software mehrere Modi, wovon zwei als Voreinstellungen verfügbar sind: Standard bei einem Threadripper ist der Creator Mode, hier rechnen alle Chips des Prozessors samt SMT und alle Speicherkanäle werden angesprochen.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Im Game Mode hingegen können ein (2950X) oder zwei Dies (2990WX) abgeschaltet werden und zumindest beim 16-Kerner werden die Memory-Channels priorisiert, die zu einem Die gehören. Beim 32-Core-Threadripper gibt es diese Local-Option nicht, hier ist zugunsten der Datentransferrate immer der Distributed Mode aktiv.

  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Auf dem 2990WX sind alle vier Dies aktiv. (Bild: AMD)
  • Der 2950X nutzt nur zwei Chips. (Bild: AMD)
  • Die Threadripper v2 setzen auf Zen+ als Architektur. (Bild: AMD)
  • 12LP erlaubt leicht höhere Taktraten. (Bild: AMD)
  • Beim Boost v2 sind die Frequenzen nicht mehr an die Core-Auslastung gekoppelt. (Bild: AMD)
  • Eine gute Kühlung ist für hohen Takt wichtig. (Bild: AMD)
  • Der Hersteller binnt die Dies für 4,4 GHz. (Bild: AMD)
  • Blender lastet den 2990WX voll aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Adobe Premiere kann mit 32 Kernen wenig anfangen. (Screenshot: Golem.de)
  • Adobe Lightroom läuft am Anschlag, das Quadchannel-Interface bremst aber. (Screenshot: Golem.de)
  • Für eine bessere Leistung sind bei den Threadrippern die Die-Anzahl und die Channel-Priorisierung justierbar. (Bild: AMD)
  • Im Game Mode wird der 2990WX mit 8C oder 16C betrieben. (Bild: AMD)
  • Der Local-Mode nutzt erst die Kanäle des ersten Die. (Bild: AMD)
  • Im Distributed-Mode werden gleich alle vier Channel angesprochen. (Bild: AMD)
  • PBO übertaktet den Chip automatisch. (Bild: AMD)
  • Die Garantie verfällt durch Overdrive. (Bild: AMD)
  • Weil der Takt steigt, erhöht sich die Leistung etwas. (Bild: AMD)
Für eine bessere Leistung sind bei den Threadrippern die Die-Anzahl und die Channel-Priorisierung justierbar. (Bild: AMD)

Schalten wir den Threadripper 2990WX in den Game Mode, agiert er einen Hauch langsamer als ein Threadripper 2950X und der wiederum ist trotz minimal höherem Turbo-Boost ein bisschen langsamer als ein Ryzen 7 2700X. Der Wechsel vom Creator Mode in den Game Mode erfordert allerdings einen Neustart, weshalb Spieler schlussendlich von dem 32-Kerner tendenziell Abstand halten sollten. Der Fokus der CPU liegt schlicht auf Anwendungen, die viel Rechenleistung erfordern - dazu gehören Games zumeist nicht.

Neu für die Threadripper v2 ist der Precision Boost Overdrive (PBO), für das Ryzen Master die Hauptplatine analysiert und drei Parameter festlegt: das maximale Package Power Target (PPT) in Watt, das Thermal Design Current (TDC) in Ampere und das Electrical Design Current (EDC) in Ampere. Anhand der Leistungsaufnahme und der Stromstärke, welche die Spannungswandler dauerhaft sowie in der Spitze verkraften, läuft die CPU im Rahmen ihrer spezifizierten Boost-Frequenz anschließend leicht flotter. Nach oben hin regelt die Processor Thermal Control bei 95 Grad Celsius (Tdie) ab.

Beim Threadripper 2990WX etwa sehen wir im Auslieferungszustand einen Turbo auf allen Kernen von meist 3,15 bis 3,4 GHz. Dabei heizt sich der Chip mit einem NH-U14S TR4 auf 61 Grad Celsius auf, wobei wir von der Tdie-Temperatur sprechen. Denn AMD nutzt erneut ein 27-Grad-Offset (Tctl) für die Lüftersteuerung. Mit Precision Boost Overdrive läuft der Threadripper 2990WX mit 3,5 bis 3,7 GHz - allerdings limitiert hier die Processor Thermal Control. Mit einer Wasserkühlung dürfte das Package Power Target der begrenzende Faktor sein, wir haben aber eine solche Lösung nicht ausprobiert.

  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Auf dem 2990WX sind alle vier Dies aktiv. (Bild: AMD)
  • Der 2950X nutzt nur zwei Chips. (Bild: AMD)
  • Die Threadripper v2 setzen auf Zen+ als Architektur. (Bild: AMD)
  • 12LP erlaubt leicht höhere Taktraten. (Bild: AMD)
  • Beim Boost v2 sind die Frequenzen nicht mehr an die Core-Auslastung gekoppelt. (Bild: AMD)
  • Eine gute Kühlung ist für hohen Takt wichtig. (Bild: AMD)
  • Der Hersteller binnt die Dies für 4,4 GHz. (Bild: AMD)
  • Blender lastet den 2990WX voll aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Adobe Premiere kann mit 32 Kernen wenig anfangen. (Screenshot: Golem.de)
  • Adobe Lightroom läuft am Anschlag, das Quadchannel-Interface bremst aber. (Screenshot: Golem.de)
  • Für eine bessere Leistung sind bei den Threadrippern die Die-Anzahl und die Channel-Priorisierung justierbar. (Bild: AMD)
  • Im Game Mode wird der 2990WX mit 8C oder 16C betrieben. (Bild: AMD)
  • Der Local-Mode nutzt erst die Kanäle des ersten Die. (Bild: AMD)
  • Im Distributed-Mode werden gleich alle vier Channel angesprochen. (Bild: AMD)
  • PBO übertaktet den Chip automatisch. (Bild: AMD)
  • Die Garantie verfällt durch Overdrive. (Bild: AMD)
  • Weil der Takt steigt, erhöht sich die Leistung etwas. (Bild: AMD)
PBO übertaktet den Chip automatisch. (Bild: AMD)

Precision Boost Overdrive beschleunigt den Threadripper 2990WX zwar - allerdings nur in Anwendungen wie Blender oder Luxmark, nicht in Adobe Lightroom oder Adobe Premiere. Zudem handelt es sich um eine Übertaktung, die Garantie verfällt also theoretisch und der Leistungszuwachs hängt vom jeweiligen Mainboard an, da sich maximale Package Power und zulässige Stromstärke je nach Platine teils deutlich unterscheiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intel hält zumindest teils mitVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

SiAnKo 29. Aug 2018

Naja, wenn man auf dem TV spielt mit fake 60hz und 5 Meter weiter weg sitzt. Auf einen...

Sharra 22. Aug 2018

Und welches Spiel braucht einen so hohen konstanten Datenstrom über Stunden? Im...

chithanh 14. Aug 2018

Phoronix hat übrigens 394 Sekunden für Blender 2.79a Barbershop gemessen (Ubuntu 18.04...

chithanh 14. Aug 2018

Aber nicht Werte für alle Benchmarks, bei denen unter Windows Anomalien festgestellt...

Ach 14. Aug 2018

Die vielleicht 16 Speicherbänke, die mindestens zur Hälfte besetzt sein müssten, dürften...


Folgen Sie uns
       


    •  /