• IT-Karriere:
  • Services:

Threadripper 2970WX/2920X ausprobiert: AMDs 24- und 12-Kerner liefern viel CPU pro Euro

Sechs Wochen nach dem 32-Core-Chip lässt AMD zwei Threadripper v2 mit 24 und 12 Kernen folgen. Beide CPUs sind sehr schnell bei Rendering-Aufgaben und kosten in Anbetracht ihrer Leistung vergleichsweise wenig.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Threadripper 2970WX und Threadripper 2920X
Threadripper 2970WX und Threadripper 2920X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Klar, der Threadripper 2990WX (Test) mit 32 CPU-Kernen ist der schnellste Desktop-Prozessor in entsprechenden Anwendungen - aber nicht jeder Nutzer möchte 1.800 Euro nur für den Chip ausgeben. Neben dem Threadripper 2950X (Test) mit 16 Cores für 900 Euro bringt AMD daher den Threadripper 2970WX für 1.350 Euro und den Threadripper 2920X für 670 Euro in den Handel. Wir haben beide für jeweils gut eine Stunde ins Testsystem geschraubt, um die Leistung in Render-Benchmarks zu prüfen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Der Threadripper 2970WX nutzt 24 Kerne, denn intern besteht er aus vier Octacore-Dies, in denen jeweils zwei CCX (Core Complex) mit drei Kernen rechnen - also 4*(3+3). Der Threadripper 2920X wiederum nutzt zwei aktive Chips mit gleichem CCX-Aufbau, ergo 2*(3+3) für 12 Kerne. Beide AMD-Prozessoren haben das bekannte Quadchannel-Speicherinterface für DDR4-2933 und können mit einem X399-Mainboard mit acht Bänken bis zu 64 GByte oder gar 128 GByte adressieren.

KerneBasistakt / BoostL3-CacheSpeicherTDPLaunch-Preis
Threadripper 2990WX32 + SMT3,0 GHz / 4,2 GHz64 MByteDDR4-2933 (SR)250 Watt1800 USD
Threadripper 2970WX24 + SMT3,0 GHz / 4,2 GHz64 MByteDDR4-2933 (SR)250 Watt1300 USD
Threadripper 2950X16 + SMT3,5 GHz / 4,4 GHz32 MByteDDR4-2933 (SR)180 Watt900 USD
Threadripper 2920X12 + SMT3,5 GHz / 4,3 GHz32 MByteDDR4-2933 (SR)180 Watt650 USD
Spezifikationen von AMDs Threadripper 2000 (Colfax)

In unserem Fall mussten wir die Firmware des Asus ROG Zenith Extreme (X399) nicht einmal aktualisieren, die Version von Juli 2018 reicht aus. Es gibt zwar eine neuere, sie behebt laut Hersteller aber nur nicht näher ausgeführte Kompatibilitätsprobleme mit der Geforce RTX 2080 (Test). Wir haben den Threadripper 2970WX und den Threadripper 2920X jedoch mit einer Geforce GTX 1080 Ti kombiniert, damit die Werte mit den bisherigen direkt vergleichbar sind. Um neben den beiden AMD-Neulingen die aktuelle CPU-Entwicklung nicht zu ignorieren, haben wir noch zusätzliche Werte mit dem achtkernigen Core i9-9900K (Test) hinzugefügt.

  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
  • Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36
Asus Zenith Extreme X399, Asus Crosshair VII Hero X470, Asus Prime X299-Deluxe, Asus Maximus X Hero Z370, DDR4-2667 (Intel, Threadripper v1), DDR4-2933 (2700X, Threadripper v2), Geforce GTX 1080 Ti, Win10 x64 v1803, Geforce 398.36

Zumindest wenn es sich um Render-Aufgaben wie Blender oder Luxmark handelt, platzieren sich die zwei Threadripper wie erwartet: Der 2970WX liegt hinter dem 2990WX und vor dem 2950X sowie Intels Core i9-7980XE mit 18 Kernen, der 2920X überholt den Ryzen 7 2700X klar und ist schneller als Intels Core i9-9900K. In Spielen - die wir nicht einzeln aufgeführt haben - liegen die Threadripper entsprechend ihrem Takt etwa gleichauf mit 2700X und damit hinter einem Core i7-8700K.

Wer regelmäßig kompiliert, encodiert oder rendert und hierzu nicht zwingend 32 Cores oder 16 Cores benötigt, hat mit AMDs neuen 24- und 12-Kernern durchaus interessante Alternativen zur Hand: Der Threadripper 2970WX und der Threadripper 2920X liefern viel CPU-Leistung zum angemessenen Preis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

David64Bit 30. Okt 2018

Der war gegeben, deswegen auch meine Anspielung darauf, dass Surfen damit nich mehr...

MickH74 30. Okt 2018

Danke! Sorry, ich dachte Gooseberry wäre vielleicht der Codename der Blender-Version :)

zwangsregistrie... 30. Okt 2018

250W ist ne Ansage. Muss man die wie bei Intel auch mal 2 nehmen um realistische Werte zu...

486dx4-160 30. Okt 2018

100 oder 300 Mikrosekunden sind bei Audio sowas von egal, egaler geht es nicht.

der-don 29. Okt 2018

Passend dazu: https://9gag.com/gag/ag0xgqv/reasons-why-people-who-work-with-computers...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /