Abo
  • Services:
Anzeige
Ryzen Threadripper 1950X
Ryzen Threadripper 1950X (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intels SKL-X ist oft langsamer

Unser erstes Zenith-Modell verweigerte aus nach wie vor ungeklärten Gründen den Start, mehr als einen 'CMOS Error' oder einen 'Post Error' konnten wir der Platine nicht entlocken. Das zweite Board lief bis auf einen sporadischen 'Detect HDD Error' dann aber, vor allem nach dem Update auf BIOS-Version 0304 und später die 0305. Als Speicher nutzen wir vier 4-GByte-Sticks mit DDR4-2400-CL15 (Single Rank), Gleiches gilt für Intels X299-Chips. Die AM4-Plattform war mit zwei 8-GByte-Modulen mit gleichen Eigenschaften ausgestattet.

Anzeige

Mit 16 Kernen und 32 Threads hat der Ryzen Threadripper 1950X theoretisch (deutlich) mehr Rechenleistung als Intels gleich teurer Core i9-7900X mit 10 Kernen und 20 Threads, Gleiches gilt für den Ryzen Threadripper 1920X mit 12 Kernen und 24 Threads. Dafür punktet der Skylake-X mit einem höheren Takt von bis zu 4,5 statt 4,2 GHz, und er kann AVX2-Instruktionen schneller ausführen. Die reine Core-Anzahl ist also nur einer von mehreren Faktoren, weshalb die einzelnen Messwerte einer Erläuterung bedürfen.

  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • AMD liefert alle Threadripper in einer Box. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Mit einem Dreh wird die CPU herausgeholt. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Auge Saurons äh AMDs. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bitte an der Lasche ziehen! (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Threadripper 1950X und 1920X (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • AMD verlötet vier Dies, aber nur zwei aktive. (Foto: Roman 'der8auer' Hartung)
  • Zusammen liefern sie 64 PCIe-Gen3-Lanes und vier DDR4-Kanäle. (Bild: AMD)
  • Die Threadripper werden mit dem X399-Chipsatz kombiniert. (Bild: AMD)
  • AMD binnt die Chips für hohe Taktraten. (Bild: AMD)
  • Mit 4.096 Kontakten ist der Sockel TR4 riesig. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Für die CPU-Montage müssen drei Schrauben geöffnet werden. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Anschließend wird der Threadripper samt Rahmen eingeschoben. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Chip rastet unten ein. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Erst den Rahmen arretieren ... (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und dann den Deckel festschrauben (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ryzen Threadripper 1950X (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Lieferumfang von Threadripper (Bild: AMD)
  • Mit dem Retention Kit können AiO-WaKüs installiert werden. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Wir verwenden Asus' ROG Zenith Extreme. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Zugunsten der Spieleleistung können weniger Threads und niedrigere Latenzen genutzt werden. (Bild: AMD)
  • Der Creator- und der Game-Mode kombinieren je eine Option. (Bild: AMD)
  • Im Distributed-Mode werden alle Kanäle parallel angesprochen. (Bild: AMD)
  • Im Local-Mode nutzt die CPU erst die nahen Channels, was die Latenz verringert. (Bild: AMD)
Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64

Gleich das erste Resultat, die Packzeit in 7-Zip mit LZMA2 Ultra und AES-256, sieht den 1950X hinter dem 7900X, und der 1920X fällt gar hinter den achtkernigen 7820X zurück. Der interne Benchmark hingegen läuft auf beiden Ryzen Threadripper schneller als auf dem 10C-Skylake-X, in der Praxis ist es aber umgekehrt. Einer der Gründe scheint die interne Kommunikation bei Threadripper zu sein, schnellerer Speicher (DDR4-3200-CL15) und dadurch flotteres Infinity Fabric verringern die Packzeit nahezu linear.

Adobes Lightroom skaliert gut, aber nicht übermäßig mit vielen Threads, daher liegen beide Threadripper in etwa gleichauf mit dem 7900X. Anders in Blender, denn dort rechnet der 1950X viel flotter als Intels Topmodell, der 1920X kann zumindest mithalten. Der Skylake-X profitiert in diesem Szenario von AVX2, was im alten Cinebench nicht genutzt wird. Folgerichtig ist der auf Cinema4D basierte Test die ideale Umgebung für die zwei Threadripper: Der 1950X erreicht fast die doppelte Punktezahl des Ryzen 7 1800X (8C/16T) und knapp 40 Prozent mehr als der 7900X, der 1920X schafft gut zehn Prozent mehr.

Interessant ist das x265-Encoding von 4K10b-Material: Mit mehr als zehn Kernen ist der Encoder bereits gesättigt, nur ein Teil der 480 Frames erfordert 12 oder 16 Cores, überdies werden AVX2-Instruktionen genutzt. Der 1950X kann den 7900X gerade noch schlagen, der 1920X fällt erneut hinter den achtkernigen 7820X zurück. Wer hingegen parallel encodiert und exportiert, der profitiert von den Threadripper, da sie dann ihre Rechenleistung ausspielen können.

  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum; Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • AMD liefert alle Threadripper in einer Box. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Mit einem Dreh wird die CPU herausgeholt. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Auge Saurons äh AMDs. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bitte an der Lasche ziehen! (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Threadripper 1950X und 1920X (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • AMD verlötet vier Dies, aber nur zwei aktive. (Foto: Roman 'der8auer' Hartung)
  • Zusammen liefern sie 64 PCIe-Gen3-Lanes und vier DDR4-Kanäle. (Bild: AMD)
  • Die Threadripper werden mit dem X399-Chipsatz kombiniert. (Bild: AMD)
  • AMD binnt die Chips für hohe Taktraten. (Bild: AMD)
  • Mit 4.096 Kontakten ist der Sockel TR4 riesig. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Für die CPU-Montage müssen drei Schrauben geöffnet werden. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Anschließend wird der Threadripper samt Rahmen eingeschoben. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Chip rastet unten ein. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Erst den Rahmen arretieren ... (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und dann den Deckel festschrauben (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ryzen Threadripper 1950X (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Lieferumfang von Threadripper (Bild: AMD)
  • Mit dem Retention Kit können AiO-WaKüs installiert werden. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Wir verwenden Asus' ROG Zenith Extreme. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Zugunsten der Spieleleistung können weniger Threads und niedrigere Latenzen genutzt werden. (Bild: AMD)
  • Der Creator- und der Game-Mode kombinieren je eine Option. (Bild: AMD)
  • Im Distributed-Mode werden alle Kanäle parallel angesprochen. (Bild: AMD)
  • Im Local-Mode nutzt die CPU erst die nahen Channels, was die Latenz verringert. (Bild: AMD)
Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Windows 10 x64

Wer die Zen-CPUs für Games einsetzen möchte, kann sich grundlegend am Ryzen 7 1800X orientieren. Durch 4,2 GHz auf vier Kernen sind die Threadripper manchmal schneller, durch die Verbindung von zwei Dies jedoch sinkt in einigen Titeln die Bildrate. AMD hat daher zwei Funktionen entwickelt, um die Leistung anzuheben - sie können einzeln oder kombiniert verwendet werden.

 Neuer Sockel, neue KühlerMehr Leistung per Game Mode 

eye home zur Startseite
ArcherV 11. Sep 2017

Ja gibt es, die ist idR aber ohne Garantie sodass man lieber die Boxed Version kauft.

narfomat 11. Sep 2017

worst trollpost award winner 2017 bis jetzt... lowbob.

HubertHans 07. Sep 2017

Der I9 ist Mist. Die Benchmarkegebnisse fallen, wie auch beim Ryzen, eher merkwuerdig...

HubertHans 07. Sep 2017

? Nein! Wie kommst du darauf? Und 720p ist eine gute AUfloesung, um eine CPU in Spielen...

HerrMannelig 25. Aug 2017

Ich hatte mal ein Spiel, das unbedingt 256 Farben wollte. Mit 16 bit Farbtiefe lief es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  2. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  3. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Ich lach mich kaputt

    Balion | 17:47

  2. Re: Single-RAN ist schon ne tolle Sache

    HectorFratzenbuch | 17:45

  3. Re: Glückwunsch den Anwohnern, die sich dafür...

    brainDotExe | 17:42

  4. Re: eTicket in Braunschweig

    M.P. | 17:41

  5. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    motzerator | 17:40


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel