Abo
  • Services:

THQ: Spiele und Studios werden versteigert

Die Zukunft von THQ ist düster: US-Medien berichten, dass Ende Januar 2013 eine Versteigerung stattfinde, bei der Spielemarken wie Saints Row unter den Hammer kommen. Unter anderem EA und Warner Bros. sollen Interesse haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Saints Row: The Third
Saints Row: The Third (Bild: THQ)

Nach der Insolvenz von THQ Ende 2012 sollte die Firma eigentlich erhalten bleiben - unter anderem war der Verkauf an eine Investmentfirma namens Clearlake Capital Group für rund 60 Millionen US-Dollar geplant. Nun kommt es offenbar doch anders: Am 22. Januar 2013 soll eine Versteigerung stattfinden, bei der Spielemarken - etwa Saints Row und Company of Heroes - sowie die verbliebenen Entwicklerstudios an den Höchstbietenden gehen. Das berichten US-Medien mit Bezug auf einen Finanzdienstleister namens Distressed Debt Investing.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz

Angeblich gibt es fünf interessierte Firmen, darunter Electronic Arts und Warner Bros. Auch Ubisoft ist mit dem Aufkauf von THQ jüngst in Verbindung gebracht worden. Offiziell hat sich keines der Unternehmen zu der Angelegenheit geäußert.

Der nun geplanten Auktion ist ein kurzer Rechtsstreit vorausgegangen, bei dem es um die Höhe der von Clearlake gebotenen Kaufsumme und um die Rechte von weiteren Gläubigern ging. Wenn die Auktion wie vorgesehen stattfindet, wäre das Ende von THQ als Unternehmen besiegelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-68%) 4,75€

Endwickler 10. Jan 2013

Bei mir kostete es noch 24,99 Euro. Viele Spiele darin laufen bei mir aber nicht, so...

y.m.m.d. 09. Jan 2013

Naja doch, ist es schon. Es nicht nur ein DRM-System, aber wenn ich mich an den Launch...

mikamir 08. Jan 2013

Ich kann mir gut vorstellen, dass man zum Ende hin noch einmal versucht dadurch an Geld...

Sharra 08. Jan 2013

Die will keiner. Es hat sich vor THQ schon ewig keiner mehr für WH40k interessiert, und...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
    FreeNAS und Windows 10
    Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

    Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
    Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

    1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

      •  /