THQ: Mehr Saints Row statt Devil's Third

THQ muss seine Kosten senken - und verzichtet möglicherweise auf das ambitionierte Projekt Devil's Third von Tomonobu Itagaki. Das Unternehmen ist optimistisch, den finanziellen Turnaround zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Devil's Third
Devil's Third (Bild: THQ)

Das nächste Werk des japanischen Designers Tomonobu Itagaki (Ninja Gaiden) entsteht zwar wie geplant bei dessen Entwicklerstudio Valhalla Games - aber offenbar versucht THQ, die Rechte an ein anderes Unternehmen zu verkaufen. Grund sind nach Angaben des Publishers angeblich unerwartet hohe Kosten für die Engine. Dass THQ sparen muss, zeigt eindrucksvoll die aktuelle Bilanz: Im vergangenen Geschäftsjahr hat die Firma zwar ihre Umsätze von 665 Millionen auf 831 Millionen US-Dollar erhöht. Aber gleichzeitig ist eben auch der Verlust von 136 Millionen auf 240 Millionen US-Dollar gewachsen.

Im vergangenen Quartal von Januar bis März 2012 hat THQ den Umsatz von 124 Millionen auf 184 Millionen US-Dollar erhöht. Der Verlust stieg von 44,1 Millionen auf 53,2 Millionen US-Dollar.

Das Unternehmen gibt sich optimistisch, den Turnaround zu schaffen. Von dem Bestseller Saints Row: The Third, von dem man seit Herbst 2011 rund 4,25 Millionen Exemplare verkauft hat, soll im September 2012 eine selbstständig lauffähige Erweiterung mit dem Untertitel Enter the Dominatrix erscheinen. Auch für die Serien WWE und UFC Undisputed sind Nachfolger geplant, außerdem befinden sich das erfolgversprechende Company of Heroes 2 in der Entwicklung, dazu kommt der Egoshooter Metro: Last Light und South Park: The Game. Firmenchef Brian Farrell setzt künftig ganz auf "qualitativ hochwertige Hardcorespiele mit einer starken digitalen Komponente".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy S23 im Hands-on
Viel Leistung und viel Kamera

Samsungs neue Galaxy-S23-Modelle sind sehr leistungsstark und hochwertig. Die 200-Megapixel-Kamera bekommt nur das Ultra-Modell.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy S23 im Hands-on: Viel Leistung und viel Kamera
Artikel
  1. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

  2. Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
    Western Australia
    Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

    Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Galaxy Book 3: Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor
    Galaxy Book 3
    Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor

    Neben der Hardware legt Samsung Wert auf die mitgelieferte Software. Damit sollen sich Notebook und Mobilgeräte leichter gemeinsam nutzen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /