Abo
  • Services:

Thorium Core: Kommerzielle ReactOS-Distribution geplant

Aleksey Bragin und Steven Edwards wollen mit Thorium Core eine virtuelle Desktop-Infrastruktur auf Basis von ReactOS entwickeln, eine Art kommerzielle Distribution des freien Windows-Nachbaus ReactOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Kickstarter-Kampagne für kommerzielle ReactOS-Distribution
Kickstarter-Kampagne für kommerzielle ReactOS-Distribution (Bild: Thorium Cloud Services)

Bereits kurz vor Weihnachten starteten Aleksey Bragin und Steven Edwards eine Kickstarter-Kampagne, in deren Rahmen sie 120.000 US-Dollar für ihre kommerzielle ReactOS-Distribution Thorium Core einsammeln wollen. Sie wollen damit eine virtuelle Desktopumgebung und Cloud-Plattform anbieten. Nach 30 von 60 Tagen sind aber erst etwas mehr als 15.000 US-Dollar zusammengekommen.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Die beiden wollen mit Thorium Core eine Infrastruktur bereitstellen, die es erlaubt, auf den eigenen Desktop überall mit einem Smartphone zuzugreifen. Dieses soll sich per Bluetooth mit Tastatur und Maus verbinden und an ein Display angeschlossen das Arbeiten in der virtuellen Workstation erlauben. Da der Desktop in der Cloud läuft, steht er auch auf anderen Geräten wie Notebooks oder Tablets immer in gleicher Art und Weise zur Verfügung, so dass einfach an einem anderen Gerät weitergearbeitet werden kann.

Mit dem Geld, das sie bei Kickstarter einsammeln, wollen sie ihrer Version von ReactOS den letzten Schliff verpassen und versprechen, alle Verbesserungen an die Open-Source-Community zurückzugeben. Dank eines modularen Designs sei es dabei möglich, viel unnötigen Ballast loszuwerden und ein schlankes System zu schaffen, das nur die nötigsten Komponenten umfasst. Denkbar sei es zudem, industrielle Kontrollsysteme, virtuelle Container zur Isolation einzelner Windows-Applikationen oder Game-Systeme umzusetzen.

Die beiden Entwickler sehen ihr Projekt auch als Möglichkeit, ReactOS einer breiten Masse näherzubringen. Dabei soll ReactOS das Beste von Windows und Linux miteinander verbinden: kompatibel mit Win32-Apps und zugleich Open Source. Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt, sehen die beiden viel Potenzial, denn ReactOS erlaube es, bestehende Applikationen weiter zu verwenden, sei aber deutlich schneller als Microsofts Original, da es möglich sei, viele Funktionen weg- und so weniger Dienste laufen zu lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  3. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  4. 111€

Thaodan 23. Jan 2014

Es ist wie bei der Galium Implementation von Dx3D, eine nicht standartsierte Technik zu...

Thaodan 22. Jan 2014

Naja aktuell ist das auch nicht, mir geht es eher um die Geräte die aktuell raus kommen...

Thaodan 22. Jan 2014

Bei bestimmten Funktionen sind in Wine (und damit auch bedingt in ReactOS) Bugs explizit...

irisquelle 22. Jan 2014

Es ist ja aller Ehren wert, wenn sich ein paar Enthusiasten damit abmühen, Windows...

Spitfire777 22. Jan 2014

Ack. Microsoft ist da scheinbar gar nicht so arg dreist, wenns um Open-Source-Nachbauten...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /