Abo
  • IT-Karriere:

Thomas Voß: "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"

In einem Interview erklärt der Entwickler Thomas Voß technische Unterschiede zwischen Wayland und Mir. Er lässt sich aber auch zu der Aussage hinreißen, dass Mir relevanter als Wayland werden wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Mir und Wayland verfolgen sehr ähnliche Ziele.
Mir und Wayland verfolgen sehr ähnliche Ziele. (Bild: Ubuntu - CC-BY-SA)

"Ich finde Wayland offensichtlich beeindruckend, aber ich denke, Mir wird in zwei Jahren wesentlich relevanter sein als Wayland. Wir arbeiten weiter an der Bootstrap-Phase, und es läuft auf verschiedenen Plattformen", sagte Thomas Voß dem Magazin Linux Voice in einem Interview. Voß wird von Linux Voice als technischer Architekt von Mir bezeichnet. Wahrscheinlich seien noch offene Fragen zu beantworten, heißt es weiter. Voß stellte klar, dass das Team nie gesagt habe, dass die erste Version "die perfekte Lösung" sein werde. Software sollte nicht auf diese Weise erstellt werden.

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Freiburg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Berlin

Der Entwickler hatte Wayland für seine lange Entstehungszeit kritisiert. Es sei fünf Jahre darüber gesprochen worden, "und es gab nichts, worauf wir hätten aufbauen können". Der ursprüngliche Plan, Mir in Ubuntu 14.04 zu integrieren, sei sehr ambitioniert gewesen, sagte Voß. Aber nur so hätte das Projekt evaluiert werden können und nur mittels solcher Kontrollpunkte sei es möglich zu verhindern, dass sich das Projekt aus sich selbst heraus ohne klares Ende einfach immer weiter- und weiterentwickele.

Der frühe Zeitpunkt der Umsetzung sei sowieso nur ein "strech goal" gewesen, also kein absolut notwendiges Muss. "Jeder war sich darüber im Klaren und wir haben es nicht geschafft. Okay, cool. Lass uns weiter machen". Aktuellen Planungen zufolge könnten Mir und das damit verbundene Unity8 mit Ubuntu 16.04 LTS in knapp eineinhalb Jahren standardmäßig veröffentlicht werden. Bevor dies aber tatsächlich passieren könne, müssten die GPU-Hersteller die Verwendung absegnen, so Voß. Denn ohne deren Beteiligung und Treiberunterstützung lasse sich Mir nicht auf vielen Geräten verwenden.

Kleine entscheidende Unterschiede

Zu den technischen Unterschieden sagt Voß, dass Wayland ein Protokoll mit einer Referenzimplementierung sei. Als das Mir-Team begonnen habe, sei der Compositor Weston eine Testumgebung gewesen und die Entwicklung habe darin stattgefunden. Zudem seien bereits Erweiterungen erstellt worden, was bei Mir vermieden werden solle, damit es nicht ungehindert weiter wachse.

Darüber hinaus setze Mir auf ein API, das Binärkompatibilität verspreche, was so auch einfacher in Distributionen zu versionieren und zu verteilen sei. Demnach sei das Protokoll bei Mir lediglich "ein Implementierungsdetail, zumindest bis zu einem bestimmten Punkt". Voß wiederholte außerdem die mehrfach vorgebrachte Argumentation, dass Nutzer von diesen Unterschieden nichts mitbekommen sollten und auch Software-Entwickler nur in sehr wenigen Fällen davon betroffen sein sollten, da diese Toolkits und die damit angebotene Abstraktion vom Displayserver verwendeten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Seitan-Sushi-Fan 21. Okt 2014

Seit webOS LG gehört und in TVs ausliefert und Quellen gibt's, wenn man nach Wayland und...

Seitan-Sushi-Fan 20. Okt 2014

Naja, der Post ist schon mit der Absicht verfasst worden, sich Kritik an Mir zu...

Seitan-Sushi-Fan 20. Okt 2014

Erstens wurde Mir nur auf der ersten Folie bei der Xorg-Konferenz letztens erwähnt und...

Seitan-Sushi-Fan 20. Okt 2014

Lies Wikipedia.

Himmerlarschund... 20. Okt 2014

Okay, dann ging meine Vermutung ja schon in die richtige Richtung :-)


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /