Thömus Lightrider E Ultimate: Vollgefedertes E-Mountainbike soll nur 14,8 kg wiegen

Das Thömus Lightrider E Ultimate soll das leichteste Elektro-Fully der Welt sein. Das Elektrofahrrad wird aber recht teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Thömus Lightrider E Ultimate
Thömus Lightrider E Ultimate (Bild: Maxon)

Das Lightrider E Ultimate des Schweizer Unternehmens Thömus wiegt mit Motor und Akku weniger als 15 kg, was mit konsequentem Leichtbau möglich wurde. Das Elektro-Fully verfügt über einen Rahmen aus Kohlefaser, der zusammen mit dem Schweizer Unternehmen Maxon entwickelt wurde. Maxon steuert auch den Elektromotor mit 220 Watt bei. Der Bikedrive-Air-Motor bietet ein Drehmoment von 30 Nm bei einem Gewicht von 3,5 kg. Bisherige Fully-Mountainbikes mit Elektroantrieb waren eher 20 kg schwer.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager MES in SAP (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Köln
Detailsuche

Im Unterrohr des Bikes steckt ein Akku mit 250 Wattstunden, der in etwa 3,5 Stunden wieder aufgeladen werden kann. Reichweitenangaben machte der Hersteller nicht. Wer will, kann einen Zweitakku anbringen, der noch einmal dieselbe Kapazität bietet. Das Pedelec unterstützt den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h.

  • Thömus Lightrider E Ultimate (Bild: Maxon)
  • Thömus Lightrider E Ultimate (Bild: Maxon)
  • Thömus Lightrider E Ultimate (Bild: Maxon)
  • Thömus Lightrider E Ultimate (Bild: Maxon)
Thömus Lightrider E Ultimate (Bild: Maxon)

Das Lightrider E Ultimate steht auf 29 Zoll großen Felgen, ist mit einer DT-Swiss- oder Fox-34-Gabel mit 120 bis 150 mm Federweg erhältlich und verfügt über den Dämpfer DT Swiss R 535 ONE mit 130 mm Federweg. Dazu kommen noch hydraulische Scheibenbremsen. Wer diese beisteuert, ist bisher nicht bekannt.

Komponentenauswahl wird großgeschrieben

Beim Antrieb gibt es eine breite Auswahl, beginnend bei einer Shimano Deore 1 x 11 über Shimanos SLX-, XT- oder XTR-1x12-Systeme. Auch das System SRAM Eagle AXS 1 x 12 lässt sich ordern.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Rad wird erstmals zum XC World Cup 2022 in Lenzerheide in der Schweiz gezeigt, der vom 8. bis 10. Juli 2022 stattfindet. Das Lightrider E Ultimate kann über die Website von Thömus vorbestellt werden, die Preise beginnen bei 6.390 Schweizer Franken, also ungefähr 6.450 Euro. Mit den entsprechenden Optionen lässt sich das Fully aber problemlos auf über 13.000 Franken aufwerten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gdh 11. Jul 2022 / Themenstart

Warum? Abgesehen von nervigen Geräusch find ich den eigentlich super

Mnt 11. Jul 2022 / Themenstart

Gar noch absurder: die Bilder zeigen Racing Ray vorne UND hinten. Das hat ja mal so gar...

Brian Kernighan 11. Jul 2022 / Themenstart

Na klar, das steht aber doch auch so dabei - "normale" E-MTB 20kg+ (geht eigentlich eher...

sushbone 10. Jul 2022 / Themenstart

Wenn es um Bikevarianten mit bewusst schwachem Motor und Akku geht (des Gewichts wegen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /