Thinkreality A6: Lenovo stellt von Hololens inspiriertes AR-Headset vor

Auch Lenovo steigt in den Markt mit einem AR-Headset ein und gründet dabei die Marke Thinkreality. Das A6 mag zuerst wie eine Hololens erscheinen, nutzt allerdings unterschiedliche Technik. So ist ein großer Teil davon etwa extern verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinkreality A6 wiegt 380 Gramm.
Das Thinkreality A6 wiegt 380 Gramm. (Bild: Lenovo)

Das Thinkreality A6 ist Lenovos Augmented-Reality-Headset, das sich an Konzepte wie Hololens anlehnt. Das Unternehmen hat das System zusammen mit einigen neuen Thinkpad-Geräten vorgestellt. Wie Hololens handelt es sich dabei um Displays, die vor den Augen montiert sind. Pro Auge hat ein Bildschirm eine 1080p-Auflösung, allerdings nur ein diagonales Sichtfeld von 40 Grad.

Stellenmarkt
  1. Cloud-Integrationsspezialist / Systemadministrator (m/w/d)
    Harzwasserwerke GmbH, Hildesheim
  2. Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
Detailsuche

Im Gegensatz zu Microsofts Produkt ist beim A6 nicht sämtliche Hardware im Headset selbst verbaut. Lenovo liefert stattdessen einen tragbaren Mini-PC mit, in dem ein ARM-Prozessor vom Typ Snapdragon 845 und der Machine-Learning-Chipsatz Intel Movidius verbaut sind. Das A6 wird an das externe Modul per USB Typ-C angeschlossen. Lenovo liefert auch einen Tragegurt mit, um den Computer beispielsweise an der Hüfte tragen zu können. Das Headset selbst wiegt 380 Gramm.

Headset für virtuelle Schulungen

Auf dem Gerät läuft zudem kein Windows-Betriebssystem, sondern Android. Das unterscheidet das Thinkreality A6 von Geräten wie der Dynabook (ehemals Toshiba) Dynaedge mit Intel-CPU und Windows 10. Lenovo will sein Produkt trotzdem vornehmlich für Unternehmenskunden anbieten, die damit virtuelle Schulungen an Maschinen und Gerätschaften durchführen.

  • Thinkreality A6 (Bild: Lenovo)
  • Thinkreality A6 (Bild: Lenovo)
  • Thinkreality A6 (Bild: Lenovo)
  • Thinkreality A6 (Bild: Lenovo)
  • Thinkreality A6 (Bild: Lenovo)
Thinkreality A6 (Bild: Lenovo)

Lenovo verrät nicht, wofür etwa der Movidius-Chip eingesetzt wird. Möglicherweise werden 3D-Objekte im Raum mit Hilfe von Bilderkennung platziert, die der Chip direkt auf dem Gerät berechnet. Einen Preis nannte der Hersteller bisher ebenfalls noch nicht. Produkte für Enterprise-Kunden sind üblicherweise etwas teurer. Dynabook verlangt für sein Enterprise-Headset etwa 2.000 Euro. Lenovos Headset soll im späteren Verlauf des Jahres 2019 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TTDSG
Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten

Mit jahrelanger Verspätung macht Deutschland die Cookie-Einwilligung zur Pflicht. Die Verordnung zu Einwilligungsdiensten lässt noch auf sich warten.

TTDSG: Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten
Artikel
  1. Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Snapdragon ist da
    Snapdragon 8 Gen1
    Der erste ARMv9-Snapdragon ist da

    Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik. Auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

  2. Volta Trucks: DB Schenker bestellt rund 1500 E-Lkw
    Volta Trucks
    DB Schenker bestellt rund 1500 E-Lkw

    Das Logistikunternehmen DB Schenker setzt auf Elektromobilität und erwirbt dazu 1.500 Lkw mit Elektroantrieb.

  3. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /