Abo
  • IT-Karriere:

Thinkpad X200: Bastler bringt Windows 3.1 auf dem Bios-Chip zum Laufen

Warum an alte Zeiten erinnern, wenn man sie noch einmal erleben kann? Der Bastler RedsPL konnte Windows 3.1 auf seinem Thinkpad installieren - inklusive Visual Basic 3.0 und Tetris.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 3.1 läuft auf dem Thinkpad X200.
Windows 3.1 läuft auf dem Thinkpad X200. (Bild: RedsPL)

Der polnische Hacker Redspl hat Microsofts Betriebssystem Windows 3.1 aus dem Jahr 1992 auf dem EEPROM-Chip seines Thinkpad-X200-Notebooks installiert. Der offensichtlich leidenschaftliche Bastler beschreibt den Prozess in einem Blogpost. Dieser umfasst die Nutzung eines Raspberry Pi als SPI-Flasher und involviert den freien Speicher auf dem Flash-Chip, der das Notebook-Bios beinhaltet. Zu RedPLs Überraschung belegen Coreboot und die 16-Bit-Implementation SeaBIOS nur 1 MByte der 8 MByte Speicher auf dem Chip. Die restlichen 7 MByte wollte er für das 16-Bit-Windows-Betriebssystem nutzen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg

Redspl erstellt per Seabios eine virtuelle Floppy-Disk, die maximal 2,88 MByte fasst - also die Größe einer alten ED-Floppy mit doppelter Datenkapazität zur herkömmlichen 1,44-MByte-Diskette. Dieses Laufwerk kann er für sein Betriebssystem nutzen. Dabei hat er versucht, es auf mehr Speicherplatz zu erweitern, indem er die Anzahl der virtuellen Sektoren und Schreibköpfe erhöht. Das hat allerdings nicht funktioniert.

Davon ließ er sich aber nicht abhalten und hat versucht, sein nur 2,8 MByte großes Betriebssystem-Image per USB in den Flash-Speicher zu laden. Das Image enthält einige seiner damals am liebsten genutzten Programme, darunter Paintbrush, Sound Recorder, Minesweeper, Tetris, Reversi und eine funktionierende IDE für Visual Basic 3.0. Obwohl er das Betriebssystem erfolgreich booten konnte, kamen jedoch Probleme mit dem Anzeigetreiber auf.

Dateien stehen anderen Bastlern zur Verfügung

Aus diesem Grund hat er sich diverse Treiber-Images angeschaut und ist letztlich bei einem Paket fündig geworden, das eigentlich für virtuelle Maschinen in VMWare konzipiert ist. Damit konnte er das Betriebssystem in 256 Farben und für die damalige Zeit hohen 1.024 x 768 Pixeln starten. Um zumindest irgendeine Art von Audiowiedergabe zu reproduzieren, musste RedsPL auf generische Lautsprechertreiber zurückgreifen, da die Conexant-Treiber für sein Thinkpad keine alten Betriebssysteme vor Windows XP unterstützen. "Es ist schrecklich, aber es erlaubt mir wenigstens, irgendetwas zu hören", schreibt er.

Interessant ist, dass der Bastler seine Arbeit mit anderen Interessenten teilt. Das Windows-Image und all die genutzten Packprogramme und Dateien stellt er in seinem Blogeintrag zum Download bereit. Vielleicht sehen wir dann in Zukunft mehr Thinkpads mit Windows 3.1.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,90€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 85% reduziert
  3. 109,00€
  4. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)

hl_1001 17. Apr 2019 / Themenstart

Pah, Ultra Violence bis Level 14, dann hab ich's aufgegeben.

FreiGeistler 16. Apr 2019 / Themenstart

Er wird kaum jemanden dafür brutal überfallen haben...

Bachsau 14. Apr 2019 / Themenstart

"Program Manager" ist die Bezeichnung der Standard-Shell von Windows 3.x. Auch unter...

TarikVaineTree 12. Apr 2019 / Themenstart

Natürlich SE. ;)

Aluz 12. Apr 2019 / Themenstart

Mach du das mal "einfach so" und dann reden wir weiter. Meine Guete, ist das Neid weil...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /