• IT-Karriere:
  • Services:

Thinkpad X200: Bastler bringt Windows 3.1 auf dem Bios-Chip zum Laufen

Warum an alte Zeiten erinnern, wenn man sie noch einmal erleben kann? Der Bastler RedsPL konnte Windows 3.1 auf seinem Thinkpad installieren - inklusive Visual Basic 3.0 und Tetris.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 3.1 läuft auf dem Thinkpad X200.
Windows 3.1 läuft auf dem Thinkpad X200. (Bild: RedsPL)

Der polnische Hacker Redspl hat Microsofts Betriebssystem Windows 3.1 aus dem Jahr 1992 auf dem EEPROM-Chip seines Thinkpad-X200-Notebooks installiert. Der offensichtlich leidenschaftliche Bastler beschreibt den Prozess in einem Blogpost. Dieser umfasst die Nutzung eines Raspberry Pi als SPI-Flasher und involviert den freien Speicher auf dem Flash-Chip, der das Notebook-Bios beinhaltet. Zu RedPLs Überraschung belegen Coreboot und die 16-Bit-Implementation SeaBIOS nur 1 MByte der 8 MByte Speicher auf dem Chip. Die restlichen 7 MByte wollte er für das 16-Bit-Windows-Betriebssystem nutzen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Redspl erstellt per Seabios eine virtuelle Floppy-Disk, die maximal 2,88 MByte fasst - also die Größe einer alten ED-Floppy mit doppelter Datenkapazität zur herkömmlichen 1,44-MByte-Diskette. Dieses Laufwerk kann er für sein Betriebssystem nutzen. Dabei hat er versucht, es auf mehr Speicherplatz zu erweitern, indem er die Anzahl der virtuellen Sektoren und Schreibköpfe erhöht. Das hat allerdings nicht funktioniert.

Davon ließ er sich aber nicht abhalten und hat versucht, sein nur 2,8 MByte großes Betriebssystem-Image per USB in den Flash-Speicher zu laden. Das Image enthält einige seiner damals am liebsten genutzten Programme, darunter Paintbrush, Sound Recorder, Minesweeper, Tetris, Reversi und eine funktionierende IDE für Visual Basic 3.0. Obwohl er das Betriebssystem erfolgreich booten konnte, kamen jedoch Probleme mit dem Anzeigetreiber auf.

Dateien stehen anderen Bastlern zur Verfügung

Aus diesem Grund hat er sich diverse Treiber-Images angeschaut und ist letztlich bei einem Paket fündig geworden, das eigentlich für virtuelle Maschinen in VMWare konzipiert ist. Damit konnte er das Betriebssystem in 256 Farben und für die damalige Zeit hohen 1.024 x 768 Pixeln starten. Um zumindest irgendeine Art von Audiowiedergabe zu reproduzieren, musste RedsPL auf generische Lautsprechertreiber zurückgreifen, da die Conexant-Treiber für sein Thinkpad keine alten Betriebssysteme vor Windows XP unterstützen. "Es ist schrecklich, aber es erlaubt mir wenigstens, irgendetwas zu hören", schreibt er.

Interessant ist, dass der Bastler seine Arbeit mit anderen Interessenten teilt. Das Windows-Image und all die genutzten Packprogramme und Dateien stellt er in seinem Blogeintrag zum Download bereit. Vielleicht sehen wir dann in Zukunft mehr Thinkpads mit Windows 3.1.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

hl_1001 17. Apr 2019

Pah, Ultra Violence bis Level 14, dann hab ich's aufgegeben.

FreiGeistler 16. Apr 2019

Er wird kaum jemanden dafür brutal überfallen haben...

Bachsau 14. Apr 2019

"Program Manager" ist die Bezeichnung der Standard-Shell von Windows 3.x. Auch unter...

TarikVaineTree 12. Apr 2019

Natürlich SE. ;)

Aluz 12. Apr 2019

Mach du das mal "einfach so" und dann reden wir weiter. Meine Guete, ist das Neid weil...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /