Abo
  • Services:

Thinkpad und Yoga ANC: Lenovo überrascht mit zwei Noise-Cancelling-Kopfhörern

Abseits der vielen PCs will Lenovo mit den Yoga- und Thinkpad-X1-Kopfhörern auf dem Audiomarkt vertreten sein - eine ungewöhnliche Entscheidung. Abseits der Optik sind beide Kopfhörer identisch und recht günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Yoga-Headphones unterscheiden sich nur optisch von der Thinkpad-Version.
Die Yoga-Headphones unterscheiden sich nur optisch von der Thinkpad-Version. (Bild: Lenovo)

Nachdem Microsoft mit eigenen Surface Headphones in das Audiosegment eingestiegen ist, will auch Lenovo zwei neue Active-Noise-Cancelling-Kopfhörer vermarkten. Der Yoga ANC und der Thinkpad-X1-ANC unterscheiden sich eigentlich nur optisch voneinander und sind technisch identische Drahtloskopfhörer. Die weiße Yoga-Version entspricht dem Stil der Endkundengeräte, während das kantige und schwarze Thinkpad-Headset an die Notebooks erinnert.

Stellenmarkt
  1. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald
  2. über duerenhoff GmbH, München

Die Kopfhörer nutzen je zwei 40-mm-Treiber, die einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 KHz abdecken. Die Impedanz beträgt 32 Ohm. Beide Kopfhörer wiegen etwa 195 Gramm und sollen mit einer Akkuladung bis zu 15 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. Das ist für On-Ears ein eher durchschnittlicher Wert. Geladen werden die Headsets über USB Typ-C. Ein entsprechendes Ladekabel liefert Lenovo mit.

  • Yoga ANC Headphones (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X1 ANC Headphones (Bild: Lenovo)
Yoga ANC Headphones (Bild: Lenovo)

Vier Mikrofone für Geräuschunterdrückung

Das Active Noise Cancelling erreichen die Geräte über vier Mikrofone, die Umgebungsgeräusche aufnehmen und eine entsprechende Gegenfrequenz über die Lautsprecher ausgeben. Die Geräuschunterdrückung kann laut Lenovo maximal 45 Dezibel bewältigen. Die Mikrofone decken einen Frequenzbereich von 50 Hz bis 8 KHz ab.

Beide Kopfhörer sollen mit Windows 10, Android 8.0 und iOS 10.0 kompatibel sein. Träger können sie kabellos per Bluetooth 5.0 verbinden. Unter Windows bedeutet das zumeist eine hörbare Latenz, was Bluetooth-Headsets generell für Spiele weniger brauchbar macht. Die Kontrolltasten befinden sich an der Außenseite der linken Ohrmuschel. Es scheint keine Touch-Buttons wie bei den Surface Headphones zu geben.

Entgegen den Notebook-Vorbildern ist das Thinkpad-Headset nicht teurer als die Yoga-Version: Beide Kopfhörer sollen ab Juni 2019 verkauft werden und ab 160 Euro kosten. Zu diesem Preis sollte nicht zu viel erwartet werden, da die meisten ANC-Konkurrenten mehr als 300 Euro teuer sind - darunter auch die Surface Headphones oder Sonys WH-1000XM3 (Test).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 18,49€
  3. 31,99€
  4. (-80%) 5,55€

Hotohori 26. Feb 2019 / Themenstart

Ich hatte schon geahnt welches Video jetzt kommt. :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /