• IT-Karriere:
  • Services:

Thinkpad und Yoga ANC: Lenovo überrascht mit zwei Noise-Cancelling-Kopfhörern

Abseits der vielen PCs will Lenovo mit den Yoga- und Thinkpad-X1-Kopfhörern auf dem Audiomarkt vertreten sein - eine ungewöhnliche Entscheidung. Abseits der Optik sind beide Kopfhörer identisch und recht günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Yoga-Headphones unterscheiden sich nur optisch von der Thinkpad-Version.
Die Yoga-Headphones unterscheiden sich nur optisch von der Thinkpad-Version. (Bild: Lenovo)

Nachdem Microsoft mit eigenen Surface Headphones in das Audiosegment eingestiegen ist, will auch Lenovo zwei neue Active-Noise-Cancelling-Kopfhörer vermarkten. Der Yoga ANC und der Thinkpad-X1-ANC unterscheiden sich eigentlich nur optisch voneinander und sind technisch identische Drahtloskopfhörer. Die weiße Yoga-Version entspricht dem Stil der Endkundengeräte, während das kantige und schwarze Thinkpad-Headset an die Notebooks erinnert.

Stellenmarkt
  1. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald
  2. SCHOTT AG, Mainz

Die Kopfhörer nutzen je zwei 40-mm-Treiber, die einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 KHz abdecken. Die Impedanz beträgt 32 Ohm. Beide Kopfhörer wiegen etwa 195 Gramm und sollen mit einer Akkuladung bis zu 15 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. Das ist für On-Ears ein eher durchschnittlicher Wert. Geladen werden die Headsets über USB Typ-C. Ein entsprechendes Ladekabel liefert Lenovo mit.

  • Yoga ANC Headphones (Bild: Lenovo)
  • Thinkpad X1 ANC Headphones (Bild: Lenovo)
Yoga ANC Headphones (Bild: Lenovo)

Vier Mikrofone für Geräuschunterdrückung

Das Active Noise Cancelling erreichen die Geräte über vier Mikrofone, die Umgebungsgeräusche aufnehmen und eine entsprechende Gegenfrequenz über die Lautsprecher ausgeben. Die Geräuschunterdrückung kann laut Lenovo maximal 45 Dezibel bewältigen. Die Mikrofone decken einen Frequenzbereich von 50 Hz bis 8 KHz ab.

Beide Kopfhörer sollen mit Windows 10, Android 8.0 und iOS 10.0 kompatibel sein. Träger können sie kabellos per Bluetooth 5.0 verbinden. Unter Windows bedeutet das zumeist eine hörbare Latenz, was Bluetooth-Headsets generell für Spiele weniger brauchbar macht. Die Kontrolltasten befinden sich an der Außenseite der linken Ohrmuschel. Es scheint keine Touch-Buttons wie bei den Surface Headphones zu geben.

Entgegen den Notebook-Vorbildern ist das Thinkpad-Headset nicht teurer als die Yoga-Version: Beide Kopfhörer sollen ab Juni 2019 verkauft werden und ab 160 Euro kosten. Zu diesem Preis sollte nicht zu viel erwartet werden, da die meisten ANC-Konkurrenten mehr als 300 Euro teuer sind - darunter auch die Surface Headphones oder Sonys WH-1000XM3 (Test).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 26. Feb 2019

Ich hatte schon geahnt welches Video jetzt kommt. :D


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    •  /