• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Die Ultra Docking Station ist bereits verfügbar und kostet 320 Euro. Es gibt auch noch eine reduzierte Version, die 100 Euro günstiger ist, aber dann weniger Anschlussmöglichkeiten hat. Testen konnten wir diese nicht.

Fazit

Stellenmarkt
  1. LISTAN GmbH, Glinde bei Hamburg
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Die neue Ultra Docking Station zeigt, dass ein mechanisches Dock und besonders dünne Geräte kein Widerspruch sein müssen. Damit ist Lenovo mit den Thinkpads auf dem gleichen Niveau wie Fujitsu mit seinen Lifebooks. Zwar ist das auch schon bei Fujitsus Dock-System der Fall, das wird jedoch langsam alt. Lenovo hat hingegen sehr moderne Anschlüsse, wenngleich einige Chancen vertan wurden. Warum die USB-C-Buchsen nur so wenig können, ist uns nicht klar. Und mit einer neuen Serie auch einen seitlichen USB-Anschluss zu bieten, ist wirklich nicht zu viel verlangt.

Sonst aber hat die neue Ultra Docking Station alles, was man sich wünscht, vor allem eine robuste Mechanik, die leicht bedienbar ist. Wir haben das X1 Carbon schneller eingedockt und verriegelt als mit einem USB-C-Kabel versehen. Grob zielend aufzulegen reicht schon und besonders nett muss man zu dem Dock auch nicht sein - ideal für den stressigen Arbeitsalltag.

Bleibt nur zu hoffen, dass das Beispiel Schule macht. Dells Ansatz ist jedenfalls bei weitem nicht so komfortabel. Bei den alten Docksystemen von Fujitsu und HP macht sich zudem das Alter bemerkbar und noch gibt es keine klare Entscheidung, wie es nach 2019 dort weitergeht. Es kann durchaus sein, dass Lenovo zusammen mit Panasonic und Getac bald zu den wenigen Dockern im hochwertigen Geschäftskundensegment gehören wird.

Bleibt noch der Preis. Der ist unangenehm hoch. USB-C-Docking ist auch bei Lenovo teuer, wenngleich die Preise deutlich unter denen für nicht-mechanische Docks von Dell liegen. Die können sogar mehr als 400 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Viele Anschlüsse am Dock
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TVs und IT-Zubehör)
  2. 116,01€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 142,10€)
  3. 56,05€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis ab 70€)
  4. ab 419€ neuer Tiefpreis bei Geizhals

p h o s m o 13. Jun 2018

Das X1 auch. Grüße, p h o s m o

Eheran 31. Mai 2018

Du kannst nicht sagen "ja ist so" und dann dem genau widersprechen bzw. etwas ganz...

BeRo 28. Mai 2018

Die mögliche Antwort dazu findest du u.A. bei https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
Das Duell der Purismus-Pedelecs

Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
Ein Praxistest von Martin Wolf

  1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
  2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
  3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IT-Jobs: Feedback für Freelancer
    IT-Jobs
    Feedback für Freelancer

    Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
    Ein Bericht von Louisa Schmidt

    1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

      •  /