Thinkpad E14 Gen4 im Test: Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

Top für 900 Euro: Das Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake ist flott, aufrüstbar und tippt sich exzellent. Nur beim Display steht Lenovo auf der Stelle.

Ein Test von veröffentlicht am
Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake U im Test
Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake U im Test (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Teure Notebooks wie das Thinkpad X1 Carbon mögen ihren Reiz haben, aber auch für die Hälfte des Preises gibt es Laptops, die in nahezu allen Punkten überzeugen können. Die Thinkpad-E14-Reihe etwa hat Lenovo über die Jahre kontinuierlich verbessert. Deshalb hat uns interessiert, ob das für das Thinkpad E14 Gen4 in der Intel-Version ebenfalls gilt. Und so viel sei gesagt: Wir wurden nicht enttäuscht.

Inhalt:
  1. Thinkpad E14 Gen4 im Test: Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. Alder Lake ist schneller, aber nicht immer
  3. Thinkpad E14 Gen4: Verfügbarkeit und Fazit

Das Thinkpad E14 Gen3 mit Ryzen (Test) wurde zwar ebenfalls als Gen4 überarbeitet, abseits des einige Megahertz schnelleren Prozessors gab es hier aber keine Neuerungen. Das Intel-Modell hingegen wurde von einem Tiger-Lake- auf einen Alder-Lake-Chip umgerüstet, also eine Hybrid-CPU mit feinerer Fertigung. Hier ist besonders spannend, wie Performance und Akkulaufzeit sich entwickelt haben.

Bevor wir mit den Benchmarks einsteigen, zuerst die grundlegenden Informationen zum Thinkpad E14 Gen4: Mit 324 x 221 x 17,9 mm bei 1,6 kg haben sich Maße und Gewicht des 14-Zöllers nicht verändert; ein Thinkpad X1 Carbon ist deutlich kompakter und leichter. An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen, Basiseinheit und Deckel sind stabil ausgeführt. Wie beim Vorgänger ist Letzterer aber ziemlich empfindlich für Fingerabdrücke.

Die Tastatur ist besser als bei viel teureren Geräten

Anschlussseitig verbaut Lenovo links eine 3.5-mm-Klinke, eine HDMI-Buchse für 4K60-Bildschirme, einen weit hinten liegenden USB-A 3.2 Gen1 (5 GBit/s) mit Ladefunktion und einen USB-C-Port. Der unterstützt Displayport, Power Delivery, Thunderbolt (40 GBit/s) und USB (10 GBit/s). Rechts gibt es einen fast mittig platzierten USB-A 2.0 (sic!), was beim einer Kabelmaus nervt. Eine RJ45-Buchse für Gigabit-Ethernet (Intel i219-V) und eine Öse für ein Sicherheitsschloss hinten rechts runden die Anschlüsse des Thinkpad E14 Gen4 ab.

  • Akkulaufzeit im PCMark10 Applications mit Microsofts Office 365 (Bild: Golem.de)
  • SSD-Performance via Crystal Disk Mark (Bild: Golem.de)
  • SSD-Performance via Atto Benchmark (Bild: Golem.de)
  • Das Thinkpad E14 Gen4 in der Intel-Version (Bild: Golem.de)
  • USB-A 2.0, Gigabit-Ethernet, Sicherheitsöse (Bild: Golem.de)
  • Thunderbolt 4, USB-A 3.2 Gen1, HDMI, Audio (Bild: Golem.de)
  • Die Tastatur des E14 gehört zu den besten am Markt. (Bild: Golem.de)
  • Die Trackpoint-Maustasten sind besser als bei der X-Serie. (Bild: Golem.de)
  • Die 720p-Webcam weist eine mechanische Blende auf. (Bild: Golem.de)
  • Im Inneren steckt ein Alder Lake U15. (Bild: Golem.de)
  • Innenleben des Thinkpad E14 Gen4 mit EMI-Schild. (Bild: Golem.de)
  • Innenleben des Thinkpad E14 Gen4 ohne EMI-Schild. (Bild: Golem.de)
  • Der DDR4-Speicher ist aufrüstbar. (Bild: Golem.de)
  • Lenovo installiert eine M.2242-SSD vor. (Bild: Golem.de)
  • Ein weiterer M.2-2242-Slot ist frei. (Bild: Golem.de)
  • Das AX210-Bluetooth/WiFi-Modul von Intel (Bild: Golem.de)
  • 57-Wattstunden-Akku (Bild: Golem.de)
Das Thinkpad E14 Gen4 in der Intel-Version (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Projektmanager (w/m/d) für die Medizininformatik
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. Full Stack Entwickler (m/w/d) Service-Plattform
    CLAAS KGaA mbH, Herzebrock-Clarholz
Detailsuche

Bei der Tastatur macht Lenovo keine Experimente, es bleibt beim bekannten Chiclet-Design mit zweistufiger weißer Hintergrundbeleuchtung. Die seit Jahren links der Strg-Taste positionierte Fn-Taste kann mit eben dieser im UEFI getauscht werden, auch das ist nicht neu. Die Multimedia-Tasten sind als Zweitbelegung eingestellt; das lässt sich per Fn+Esc ohne Firmware-Eingriff ändern. Der Power-Button hat einen integrierten Fingerabdrucksensor, der zügig reagiert und uns bis auf den Windows-Desktop bringt.

Lenovo ThinkPad E14 G4 - 14" FHD, Ryzen 5 5625U, 8GB RAM, 256GB SSD, Win11 Pro

Während der chinesische Hersteller bei teuren Geräten wie dem Thinkpad X1 Carbon Gen9 (Test) den Tastenhub auf 1,5 mm reduziert und die Kappen flacher gestaltet, bleibt es beim Thinkpad E14 Gen4 bei 1,8 mm. Folgerichtig tippt es sich auf dem günstigeren Laptop besser, obwohl er weniger kostet. Auch die drei Maustasten des wie üblich exzellenten Trackpoints sind besser, weil hier spürbare Erhöhungen den Fingern mehr Rückmeldung geben als die komplett flachen des X1 Carbon.

Schauen wir uns das Panel, die Hardware im Inneren und die Akkulaufzeit an - denn Lenovo hat nicht überall Verbesserungen vorgenommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Alder Lake ist schneller, aber nicht immer 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Wary 13. Jul 2022 / Themenstart

Also ich bin bei der Arbeit von einem T480s (14'') auf ein P15s (15,6'') gewechselt, und...

gadthrawn 11. Jul 2022 / Themenstart

wenn er bei Lenovo die V-Reihe hat, ist es wahrscheinlichst ein TN ;-)

treysis 11. Jul 2022 / Themenstart

Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Habe hier einen Arbeitsplatz mit einem HP ProBook...

jack_torrance 09. Jul 2022 / Themenstart

Dankeschön. Das sind brauchbare Aussagen. Beim (wenigen) mobilen Arbeit ist mir der...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  2. Clop: Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk
    Clop
    Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk

    Eine Ransomwaregruppe hat sich nach einem Hack eines Wasserversorgungsunternehmens in Großbritannien offenbar vertan und ein anderes Werk erpresst.

  3. MacTigr: Das Keyboard präsentiert mechanische Mac-Tastatur
    MacTigr
    Das Keyboard präsentiert mechanische Mac-Tastatur

    Die MacTigr ist eine speziell für Mac-Nutzer gedachte mechanische Tastatur mit USB-Hub, Cherry-Switches und Metallgehäuse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /