Thinkpad E14 Gen4: Verfügbarkeit und Fazit

Lenovo verkauft das Thinkpad E14 Gen4 in verschiedenen Konfigurationen im eigenen Web-Shop und über diverse Onlinehändler. Die Konfiguration für 860 Euro nutzt ein 300-Nits-1.080p-Display, einen sechskernigen Core i3-1215U mit 8 GByte RAM und eine 256 GByte fassende SSD. Mit 16 GByte Arbeits- und 512 GByte Festspeicher steigt der Preis um gerade einmal 90 Euro, was die Verdopplung definitiv wert ist. Obacht: Lenovo bietet auch Modelle mit 45- statt 57-Wattstunden-Akku an, der Aufpreis liegt bei 7 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Vertriebssteuerung und -controlling (m/w/d)
    DANNEMANN Cigarrenfabrik GmbH, Lübbecke
  2. 40% remote work - SAP Logistik Berater Job (m/w/x) - SAP MM, PP, EWM, LE, PM, QM oder SD Consultant ... (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Über die Jahre hat Lenovo das Thinkpad E14, egal ob in der AMD- oder der Intel-Version, kontinuierlich verbessert. Wogen die ersten Varianten noch fast 1,8 kg und wurden in der billigsten Version mit einem TN-Panel samt 1.366 x 768 Pixeln sowie einem 45-Wattstunden-Akku ausgeliefert, hat der chinesische Hersteller überall drastisch nachgebessert. Klar, ein Leichtgewicht ist das Thinkpad E14 immer noch nicht, als Laptop für das Büro muss es das aber auch nicht sein.

Wichtiger sind die nach wie vor exzellenten Eingabegeräte; sie gehören zu den besten im Notebook-Segment und die tolle Tastatur weist gar ein besseres Tippgefühl auf als bei den teureren T- oder X-Modellen. Anschlussseitig ist das Thinkpad E14 Gen4 mit Displayport und Thunderbolt 4 via USB-C sowie USB-A und HDMI gut aufgestellt, auch Gigabit-Ethernet gibt es. Hinzu kommt, dass sich RAM aufrüsten lässt und gleich zwei M.2-Steckplätze für NVMe-SSDs vorhanden sind.

Lenovo ThinkPad E14 G4 - 14" FHD, Ryzen 5 5625U, 8GB RAM, 256GB SSD, Win11 Pro

Der neue Alder-Lake-Prozessor des Intel-Modells - in unserem Fall ein Core i7-1255U mit zwei Performance- und acht Efficiency-Kernen - liefert eine leicht höhere Geschwindigkeit als die Chips der Vorgängergeneration. Die Akkulaufzeit fällt ähnlich, aber ein bisschen kürzer aus - die modernere Fertigung schlägt hier nicht durch. Etwas schade ist zudem, dass Lenovo weiterhin eine 720p-Kamera und ein 16:9- statt ein 16:10-Display verbaut, dafür stimmt mit 350 cd/m² die Helligkeit. Wer ein gutes Gerät ohne echte Schwächen zum fairen Preis sucht, kann beim Thinkpad E14 Gen4 bedenkenlos zugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Alder Lake ist schneller, aber nicht immer
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Wary 13. Jul 2022 / Themenstart

Also ich bin bei der Arbeit von einem T480s (14'') auf ein P15s (15,6'') gewechselt, und...

gadthrawn 11. Jul 2022 / Themenstart

wenn er bei Lenovo die V-Reihe hat, ist es wahrscheinlichst ein TN ;-)

treysis 11. Jul 2022 / Themenstart

Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Habe hier einen Arbeitsplatz mit einem HP ProBook...

jack_torrance 09. Jul 2022 / Themenstart

Dankeschön. Das sind brauchbare Aussagen. Beim (wenigen) mobilen Arbeit ist mir der...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /