Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test: Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Schneller und besser ausgestattet als das Intel-Modell: Lenovo hat beim Thinkpad E14 Gen2 (AMD) umgedacht.

Ein Test von veröffentlicht am
Thinkpad E14 Gen2 (AMD)
Thinkpad E14 Gen2 (AMD) (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Seit Lenovo vor gut zwei Jahren die ersten Thinkpads mit Ryzen-Chips angeboten hat, wurden diese verglichen zu ihren Intel-Pendants benachteiligt. Beim Thinkpad E14 Gen2 dreht sich dieses Verhältnis um, nun gibt es beim AMD-Modell die bessere Ausstattung und das schon zum Einstiegspreis von knapp 700 Euro. Zwar hat der 14-Zoll-Laptop angesichts der niedrigen Kosten auch Schwachstellen, das Gesamtpaket ist dennoch überraschend gut.

Inhalt:
  1. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test: Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro
  2. Schnell, leise, läuft
  3. Thinkpad E14 Gen2: Verfügbarkeit und Fazit

Mit 324 x 220 x 17,9 mm bei 1,65 kg ist das Thinkpad E14 Gen2 weder besonders kompakt noch besonders leicht. Allerdings sind solche günstigen Geräte weniger auf Mobilität ausgelegt als etwa ein teures Thinkpad X1 Carbon und weisen dennoch mehr Anschlüsse auf. Die Verarbeitung des Thinkpad E14 Gen2 ist gut, da Basiseinheit und Deckel stabil ausgeführt sind. Rund um den Trackpoint herum lässt sich die Tastatur zwar eindrücken, beim regulären Tippen passiert das aber nicht.

Links gibt es dafür einen USB-A 3.2 Gen1 mit Ladefunktion für Smartphones, hinzu kommt ein USB-C 3.2 Gen1 mit Displayport für externe 4K60-Bildschirme und Power Delivery um das Thinkpad mit Energie zu versorgen. Leider fehlt ein SD-Kartenleser und der rechte USB-Port weist nur lahme USB-2.0-Geschwindigkeit auf, zudem sitzt er für unseren Geschmack - etwa für eine Maus - zu weit vorne.

  • Thinkpad E14 Gen2 mit Ryzen (Bild: Golem.de)
  • Thinkpad E14 Gen2 mit Ryzen (Bild: Golem.de)
  • Thinkpad E14 Gen2 mit Ryzen (Bild: Golem.de)
  • Thinkpad E14 Gen2 mit Ryzen (Bild: Golem.de)
  • Thinkpad E14 Gen2 mit Ryzen (Bild: Golem.de)
  • Thinkpad E14 Gen2 mit Ryzen (Bild: Golem.de)
Thinkpad E14 Gen2 mit Ryzen (Bild: Golem.de)

Der HDMI 1.4b eignet sich maximal für 4K mit 30 Hz, was jedoch an einem älteren Fernseher oder Monitor oder an vielen Projektoren kein Problem darstellt. Eine rechts positionierte RJ45-Buchse für Gigabit-Ethernet (RTL8111G), eine 3.5-mm-Klinke vorne links und eine Öse für ein Sicherheitsschloss hinten rechts runden die Anschlüsse des Thinkpad E14 Gen2 ab.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler Vernetzungssysteme (m/w/d)
    Dürkopp Adler GmbH, Bielefeld
  2. System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Landratsamt Freising, Freising bei München
Detailsuche

Bei der Tastatur setzt Lenovo auf die bekannte Chiclet-Version mit konkaven Kappen. Unserer Ansicht nach ist das Tippgefühl der Lenovo-Tastatur unschlagbar, einzig das doppelt so teure Dell XPS 13 (9300) reicht heran. Bei bisherigen Ryzen-Thinkpads bestand noch das Problem, dass sich Lenovo die zweistufige weiße Hintergrundbeleuchtung geschenkt hat. Beim Thinkpad E14 Gen2 hingegen wird sie verbaut, so wie bei der Intel-Version.

Der rote Trackpoint samt drei dedizierter Maustasten ist typisch, wir ziehen ihn aufgrund seiner Genauigkeit und Position jedem Clickpad vor. Das ist im UEFI abschaltbar, genauso wie die seit Jahren links der Strg-Taste positionierte Fn-Taste mit eben dieser getauscht werden kann. Die Multimedia-Tasten sind als Zweitbelegung eingestellt, das lässt sich per Knopfdruck ändern.

ThinkPad E14 Gen 2 (AMD)

Schauen wir uns und Display, Hardware und Akkulaufzeit an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Schnell, leise, läuft 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Nully 22. Sep 2020

Faktencheck von einem sehr zufriedenen Besitzer eines E14 Gen 2 für 976 ¤, siehe...

Captain Caracho 01. Sep 2020

Also ich habe hier in der Firma 5 E15 Gen 2 mit AMD vor mir liegen. Sind auf jeden Fall...

drvsouth 31. Aug 2020

Man muss halt die Hände nicht von der Tastatur nehmen, wenn man die Maus bedienen will...

Eheran 25. Aug 2020

Wäre trotzdem noch doof. Die Kamera bleibt einfach da, wo sie ist (etwa auf dem Stativ...

ms (Golem.de) 25. Aug 2020

Du musst nur auf kaufen klicken ... https://www.lenovo.com/de/de/laptops/thinkpad/t...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /