Abo
  • Services:

Thinkpad A285 und A485: Lenovo plant Business-Notebooks mit Ryzen Pro

Lenovo wird seine AMD-Thinkpad-Serie aktualisieren. Die neuen Thinkpad A285 und A485 bieten den Ryzen Pro mit maximal vier Kernen und SMT in einem Gehäuse mit 12,5 oder 14-Zoll-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Thinkpad A485 und Thinkpad A285
Thinkpad A485 und Thinkpad A285 (Bild: Lenovo)

Nach HPs neuer AMD-Elitebook-Ankündigung wird auch Lenovo Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Pro auf den Markt bringen. Der chinesische Hersteller hat die zwei Modelle bereits gelistet. Es handelt sich dabei allerdings um eine niedrigere Serie unterhalb der X- und T-Serien. Die alten Thinkpad A werden derzeit auch mit AMD-CPUs bestückt (A12, Bristol Ridge) und kosten zwischen 760 und 920 Euro. Wie teuer die Nachfolger werden, ist noch unbekannt. Auch der Veröffentlichungstermin ist unklar.

Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Bei HP hingegen gehören die Notebooks mit Ryzen Pro Mobile zur High-End-Klasse der Elitebooks. Lenovo selbst plant ein 12,5- und ein 14-Zoll-Notebook. Laut Hersteller sind zehn Stunden Akkulaufzeit beim großen Modell möglich. Als Prozessor kommt maximal ein Ryzen 7 Pro 2700U zum Einsatz. Der hat vier Kerne, SMT und eine Vega-Grafikeinheit, die mit 1 GHz getaktet wird und zehn CUs bietet. Die Notebooks wiegen zwischen 1,13 und 1,58 kg.

Als Displaykonfigurationen gibt es weiterhin entweder ein gutes 1080p-IPS-Panel mit Touch oder ein mäßiges TN-Panel mit 1.366 x 768 Pixeln, was aber für Geschäftskunden weiter ein wichtiges Kriterium für Notebookflotten ist. Das große Thinkpad A485 bietet zudem eine Erhöhung der maximalen RAM-Kapazität auf 32 GByte und ein LTE-Modem als Option. Weitere Informationen sind bisher nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Borat 16. Mai 2018

Für sowas gibt es Zoom

pool 12. Mai 2018

Exakt. Auch preislich bewegen sich die A-Modelle keines Falls auf E-Niveau.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /