Abo
  • Services:

Thinkpad 25 im Hands on: Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht

Mit dem Thinkpad 25 hat Lenovo eine recht teure Sammler-Retro-Edition gezeigt. Wir haben uns das Gerät und die Labore angeschaut und uns erklären lassen, wo gespart wurde und an welchen Stellen weitere Retro-Funktionen nicht machbar waren.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Lenovos neues Notebook gibt es nur wenige hundert Mal in Europa.
Lenovos neues Notebook gibt es nur wenige hundert Mal in Europa. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Thinkpad 25 ist auf den ersten Blick eine willkommene Abkehr von der Lenovosierung des klassischen IBM-Thinkpads. Vor allem Anwender, die um die Jahrtausendwende ihre ersten Kontakte mit Thinkpads hatten, vermissen heute einiges, das dem Fortschritt zum Opfer gefallen ist.

Inhalt:
  1. Thinkpad 25 im Hands on: Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht
  2. Neue Oberschale für das Jubiläums-Thinkpad

Nach 25 Jahren finden sie ein paar lieb gewonnene alte Funktionen wieder in einem aktuellen Thinkpad. Auf den ersten Blick gefällt uns das Gerät. Man muss aber durchaus ein Fan sein, um fast 2.400 Euro berappen zu wollen. Denn eigentlich bekommen Käufer nur ein besser ausgestattetes Thinkpad T470. Oder anders formuliert: ein modernes Notebook mit ein paar kleinen Retro-Funktionen.

Bei seiner Vorstellung in Yokohama, wo das IBM-Thinkpad zunächst als Tablet und dann auch als Notebook entstand, hat Lenovo ein paar Details offenbart und mit uns über Schwierigkeiten bei der Konzipierung der Retro-Variante gesprochen. Auch nach der Übernahme des Think-PC-Geschäfts durch das chinesische Lenovo im Jahr 2004 wird die Thinkpad-Serie in Japan mitentwickelt und vor allem getestet, allerdings in einem anderen Gebäude als früher.

Aus Platzgründen ist Lenovo vor einigen Jahren aus dem alten IBM-Gebäude nahe Yokohama im Großraum Tokios ein paar Kilometer weiter ins Zentrum Yokohamas gezogen. Nur zwei U-Bahn-Stationen vom Bahnhof Yokohama entfernt, an der Minatomirai-Linie, liegen die jetzigen Lenovo-Büros. Dort werden alle Thinkpads getestet - auch das Thinkpad 25.

Das Thinkpad 25 war einfacher zu testen

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. Jetter AG, Ludwigsburg

Die Yamato Labs befinden sich in einem ganz normalen Bürogebäude und nicht in einem dedizierten Komplex. Das ist kein Vergleich zu dem streng abgeschotteten Microsoft-Komplex in Redmond, allerdings wird in Yokohama auch wirklich nur getestet.

  • Auch das Logo ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... wird Alterungstests ausgesetzt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Kein IBM-Logo, aber immerhin die alten Farben. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Ein Schriftzug weist auf die Besonderheit hin. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Base entspricht dem T470, der Schacht an der rechten Seite ist zu. USB Typ C wird auch unterstützt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Auf der rechten Seite sind wie beim T470 viele Anschlüsse. Einen Dock-Anschluss gibt es unten auch. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Lenovo stellte das Notebook in der Dunkelheit Yokohamas vor. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Thinkpad-Logo ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und die blaue Enter-Taste erinnern an alte Zeiten. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Auch das Logo ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Einige Tests konnte sich Lenovo beim Thinkpad 25 sparen, da seine Basis identisch mit der des T470 ist. Erkennbar ist das an dem verschlossenen Smartcard-Platzhalter auf der linken Seite. Es war zwar nie vorgesehen, dass die Anniversary Edition einen Smartcard-Leser bekommt, doch ein Redesign dieser Ecke hätte einen komplett neuen Testzyklus verlangt. Für Anwender hat die Lösung keinen Nachteil. Sie ist allenfalls eine optische Schwäche des Designs und damit zumindest ein kleiner Makel für ein so teures Retro-Gerät.

Diesen Makel gibt es auf der Oberseite aber nicht.

Neue Oberschale für das Jubiläums-Thinkpad 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS M100 + Objektiv 15-45 mm + 50€ Cashback für 299€ statt 376,86€ im Vergleich...
  2. (u. a. Inferno Blu-ray Steelbook für 6,99€ und Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs King's...
  3. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  4. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)

Johnny Cache 14. Okt 2017

Danke für die Info. Die FRUs kann ich mir dann auch selber raussuchen.

ManMashine 12. Okt 2017

Exakt!! Kann mir doch keine Sau erzählen dass Lenovo keinen Hersteller finden kann der...

ManMashine 12. Okt 2017

Dito Alles was ich will ist ein Thinkpad im unveränderten Design der 2006er...

ManMashine 12. Okt 2017

Wozu Lenovo überhaupt diese ganzen Petitionen vorher gemacht hat? Wenn man am Ende eh nur...

JackIsBlack 12. Okt 2017

Mit dem 15,4" zu vergleichen macht ja auch wenig Sinn, die 14" des Lenovo sind näher an...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /