Thinkcentre Tiny P320: Lenovos Tiny-Serie wird zur Workstation für sechs Displays

In den Tiny-Minirechnern verbaut Lenovo mit der P-Serie sehr leistungsfähige Hardware und macht das System so zu einer Workstation. Vier Mini-Displayports, vier Kerne und eine starke, separate GPU sind in dem Rechner. Interessanterweise unterstützt Lenovo auch Windows 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovos neuer Tiny kann bis zu sechs Bildschirme ansteuern.
Lenovos neuer Tiny kann bis zu sechs Bildschirme ansteuern. (Bild: Lenovo)

In sein Ein-Liter-Tiny-Gehäuse packt Lenovo jetzt auch eine Quadro-Grafikkarte. Das Thinkcentre Tiny P230 genannte System eignet sich damit vor allem als Workstation mit vielen Monitoren. Dank der Quadro-Grafikkarte können bis zu sechs Displays an das kleine System angeschlossen werden. Die Grafikkarte ist eine Quadro P600 von Nvidia. Das ist keine besonders leistungsfähige Karte, sie passt aber in ein so kleines System mit einer TDP von 40 Watt.

  • Thinkcentre Tiny P320 (Bild: Lenovo)
  • Die Gehäuseform ist bekannt. (Bild: Lenovo)
  • Ein optisches Laufwerk ... (Bild: Lenovo)
  • ... kann direkt angekoppelt werden. (Bild: Lenovo)
  • Das Gehäuse ist klein. (Bild: Lenovo)
  • Trotzdem gibt es viele Anschlüsse. (Bild: Lenovo)
  • Die Unterseite wird anscheinend für die Lüftung genutzt. (Bild: Lenovo)
  • Wie gehabt gibt es viel Zubehör. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Bis zu sechs Monitore können angesteuert werden. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Innenleben des Thinkcentre Tiny P320. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die Kühlung der Grafikeinheit. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • SO-DIMM- und M.2-Schächte. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist kaum noch Platz. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Das Netzteil ist ziemlich groß. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Bis zu sechs Monitore können angesteuert werden. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Website & Digital Business
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
Detailsuche

Fraglich ist allerdings, wie laut die Tiny-Rechner sind - bei einer Verdoppelung der maximal abzuführenden Wärme. In unserem jüngsten Test von Mini-Rechnern zeigte sich, dass ein leises Design auch mit normaler Hardware möglich ist. Der Elite Slice zeigte sich in unserem Test ebenfalls als leises Gerät, trotz einer Vierkern-CPU. Doch die thermische Belastung bei Lenovos P320 ist unter Last deutlich höher, auch weil ein Teil des Platzes von der dedizierten Grafikeinheit eingenommen wird. Leider macht Lenovo keine Angaben zur Lautstärke. Das externe Netzteil bietet mit 135 Watt hohe Reserven für einen Mini-Rechner.

Dank optional alter CPU auch mit Windows 7

Als Betriebssystem können Windows 10, Windows 7 und Linux eingesetzt werden. Der Einsatz von Windows 7 verwundert zunächst, da Microsoft mittlerweile konsequent Sicherheitsupdates auf Kaby-Lake-Systemen verweigert. Für Windows XP und Vista macht Microsoft aber bisweilen Ausnahmen. Details liegen noch nicht vor, aber laut Lenovo werden die P230-Systeme nicht nur mit Kaby-Lake-Vier-Kern-CPUs ausgeliefert (Core i5-7500T oder Core i7-7700(T)), sondern teils auch mit Skylake-CPUs (Core i7-6700T). Offenbar will Lenovo nicht auf das Windows-7-Geschäft verzichten, nur weil Microsoft den Support verweigert.

Lenovo bleibt damit seiner Strategie treu. Auch beim M93p fiel das Unternehmen mit Tiny-Einheiten auf, die kein Windows 8 boten. Microsoft dürfte das damals wie heute nicht gefallen. Nur dass dieses Mal die Hardware angepasst werden musste, da der Einsatz eines Kaby-Lake-Prozessors in einem Unternehmen riskant wäre. Bei den Windows-7-Skylake-Geräten handelt es sich um Windows-10-Lizenzen mit Downgrade-Berechtigung, die Lenovo ab Werk ausnutzt.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zur weiteren Ausstattung gehören maximal 32 GByte DDR4-RAM (2 x 16), zwei Mal 1 TByte SSD-Speicher über die beiden M.2-Slots (inklusive NVMe) sowie ac-WLAN und Bluetooth. An der Frontseite gibt es zudem zwei Mal USB 3.0 sowie Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer. Die Rückseite bietet GbE per RJ45, vier Mal USB 3.0, zwei Mal Displayport und vier Mal Mini-Displayport. Ein Anschluss für Kensington-Schlösser ist auch vorhanden. Wie gehabt ist auch der neue Tiny P230 mit der Zubehörinfrastruktur kompatibel. Die Garantie liegt bei den meisten Einheiten bei drei Jahren.

Bisher hat Lenovo die Verfügbarkeit nur für die USA bekanntgegeben. Dort ist das Gerät für rund 800 US-Dollar ohne Steuern und weitere Abgaben verfügbar. Alternativ bietet Lenovo das System über einen PC-as-a-Service-Dienst an. Für Europa fehlen noch Daten. Lenovos PSRef listet allerdings schon diverse Modelle für Europa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  2. Philips Hue mit über 100 Euro Rabatt bei Amazon
     
    Philips Hue mit über 100 Euro Rabatt bei Amazon

    Viele verschiedene Produkte von Philips Hue sind bei Amazon im Angebot. Darunter Deckenleuchten, Leuchtmittel und Bewegungssensoren.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Smartphone: Xiaomi 12T Pro mit 200-Megapixel-Kamera kostet 800 Euro
    Smartphone
    Xiaomi 12T Pro mit 200-Megapixel-Kamera kostet 800 Euro

    Xiaomis neues Oberklasse-Smartphone hat eine hochauflösende Kamera und Qualcomms stärkstes SoC. Außerdem gibt es ein neues Wearable und Tablet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /