Thinkbook Plus Gen2: Neue Version des Notebooks mit E-Ink-Display im Deckel kommt

Lenovo stattet das neue Thinkbook Plus mit Tiger-Lake-CPU und 16:10-Display aus. Das Konzept mit E-Ink-Panel und Stylus bleibt erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinkbook Plus Gen2 hat ein E-Ink-Display im Deckel.
Das Thinkbook Plus Gen2 hat ein E-Ink-Display im Deckel. (Bild: Lenovo/Montage: Golem.de)

Lenovo hat auf der CES 2021 mehrere neue Thinkbook-Geräte vorgestellt. Das Thinkbook Plus Gen 2 ist eines davon. Das Unternehmen verwendet nun 16:10-Panels und Intels Tiger-Lake-Chips wie etwa den Core i7-1165G7 mit vier Kernen und acht Threads.

Stellenmarkt
  1. Senior Developer (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
Detailsuche

Dabei bleibt das Konzept des Gerätes erhalten: Auf dem Deckel ist neben dem 13,3 Zoll großen IPS-Hauptpanel ein sekundäres 12-Zoll-E-Ink-Display eingebaut. Dieses kann diverse Informationen wie Uhrzeiten, Textnachrichten und Bilder anzeigen und mittels des integrierten Stiftes auch als Schreibblock genutzt werden. Allerdings spart Lenovo dafür ein 360-Grad-Scharnier ein, so dass das Thinkbook Plus nicht als Convertible bezeichnet werden kann, sondern eher ein Clamshell-Notebook mit 180-Grad-Scharnier und Zusatzdisplay darstellt.

E-Ink für mehr Akkulaufzeit

Beide Displays haben eine identische Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Das IPS-Panel soll zudem mit 400 cd/m² hell leuchten. Der verlötete LPDDR4X-Arbeitsspeicher des Thinkbooks umfasst 16 GByte. Die NVME-SSD ist maximal 1 TByte groß und gesteckt. Zudem sind zwei Thunderbolt-4-Ports und ein 3,5-mm-Klinkenanschluss verbaut. Parallel bewirbt Lenovo diverses Zubehör wie einen USB-Dongle für weitere Anschlüsse.

  • Thinkbook Plus Gen2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkbook Plus Gen2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkbook Plus Gen2 (Bild: Lenovo)
  • Thinkbook Plus Gen2 (Bild: Lenovo)
Thinkbook Plus Gen2 (Bild: Lenovo)
ThinkBook Plus

Das Notebook soll sich auch nur mittels des E-Ink-Panels benutzen lassen können. In diesem Modus werden 24 Stunden Akkulaufzeit per 53-Wattstunden-Akku versprochen. Mit eingeschaltetem IPS-Display sind es noch 15 Stunden. Der Nachteil im E-Ink-Modus dürfte sein, dass sich bewegliche Inhalte wie Videos oder Spiele damit schlecht darstellen lassen, da die Reaktionszeit von E-Paper-Panels für diese Awendungszwecke zu langsam ist.

Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das neue Thinkbook Plus Gen2 wird im Mai 2021 ausgeliefert. Der Startpreis wird bei 1.300 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /